Die Trailmaster 2012 heißen: Gregor Alff und Ines Thoma Die Trailmaster 2012 heißen: Gregor Alff und Ines Thoma Die Trailmaster 2012 heißen: Gregor Alff und Ines Thoma

Die Trailmaster 2012 heißen: Gregor Alff und Ines Thoma

  • Sebastian Brust
 • Publiziert vor 9 Jahren

Egal ob allein gegen die Uhr, im Kampf Mann gegen Mann oder im Massenstart – bei der vierten Auflage der Trailmaster Challenge Wildkogel vom 17. bis 19. August zeigten die gut 150 Starter Bikesport vom Feinsten. Am Ende wurden zwei neue Trailmaster gekürt: Gregor Alff und Ines Thoma.

Bevor die Slopestyle-Ritter zum Nine Knights anreisten ( BIKE berichtete ), war die Wildkogel-Arena Neukirchen/Bramberg vom 17. bis 19. August Schauplatz der vierten Auflage der Trailmaster Challenge. Rund 5000 Mountainbike-Fans bejubelten die Racer bei No-Chain Pump-Race, Supercross Dual-Eliminator, Enduro-Rennen und Dirt-Jump-Contest. Die Nachwuchs-Racer traten beim Trailmaster Kids-Race gegeneinander an.

Markus Greber Westernstimmung am Wildkogel.

Den Auftakt des Rennwochenendes bildete traditionell der Raiffeisen Forest Pump, der um 21.00 Uhr gestartet wurde. Bei dieser speziellen Form des Zeitfahrens führte die Rennstrecke auf verschlungenen Pfaden durch den Hubertuswald. Der Clou: Beim Forest Pump wird ohne Kette gefahren, das Fahrrad kommt nur durch das Gefälle und durch clevere Gewichtsverlagerungen auf Tempo.

Markus Greber Keine Retusche: Beim Forest Pump klappert keine Kette, nur Schwerkraft und Körperdynamik geben Speed.

Eine gute Lampe war äußerst hilfreich, denn die Strecke war nicht beleuchtet. André Wagenknecht bewies am meisten Geschick und sicherte sich mit dem ersten Platz die bestmögliche Ausgangsposition für den Gesamtsieg. Ein Defekt am Sonntag sollte seine Hoffnungen jedoch platzen lassen. Bei den Damen hatte die Deutsche Ines Thoma am meisten Gefühl für Bike und Strecke.

Markus Greber Wohl dem, der beim abendlichen Forest Pump gut beleuchtet war. Ansonsten wiesen nur die Sterne und die Blitzlichter der Fotografen den Weg.

Am Samstag um 13.30 Uhr startete der Zipfer The Channel Supercross. Bei dem Dual-Eliminator-Rennen starteten jeweils zwei Racer im sogenannten Couchstart – eine Neukirchner Weiterentwicklung des bekannten Le-Mans-Starts – in den Bikepark The Channel. Nur der Sieger kam weiter in die nächste Runde.

Markus Greber Raus aus der Couch und rein ins Duell beim Supercross.

Hohe Anliegerkurven und haarsträubende Sprünge gaben diesem Top-Event Würze und sorgten für Spannung. Dominik Dierich kam im Finale als Schnellster in den Parcours und verwies Nicolas Siedl auf den zweiten Platz. Schnellste Dame war Birgit Braumann, die im Finale Marlene Krug aus Saalbach hinter sich ließ.

Markus Greber Hier war das Endergebnis des Supercross der Herren bereits entschieden: Dominik Dierich (12) gewann vor Nicolas Siedl (25), der am Ende auch Zweiter in der Gesamtwertung wurde.

Nach den großen Cracks ging am Samstag auch der Nachwuchs auf die Strecke. Junge Freerider von 9 bis 15 Jahren traten zum Milka Trailmaster Kids an. In den Steilkurven der Neukirchner Servus-Line ging es in zwei Wertungsläufen darum, zwei möglichst gleich schnelle Läufe zu absolvieren.

Markus Greber Franziska Ehrenreich war mit neun Jahren die jüngste Starterin des Trailmaster Kids-Race. Im Startbogen: Rob J. freut sich mit den Kleinen.

Wie das sprichwörtliche Schweizer Uhrwerk fuhr Lukas Bückel, dessen beide Läufe gerade drei Hunderstelsekunden auseinander lagen – unglaublich, einmal Blinzeln dauert schon länger! Gewinner waren am Ende aber alle, als sie bei der Siegerehrung von Neukirchens Bürgermeister Peter Nindl, Bike-Pro Rob J. und dem Leiter des Orga-Teams Hans-Peter Kreidl reich beschenkt wurden.

Spektakulär ging der Samstag mit dem Berger Circus Dirt zu Ende – einer Fahrrad-Luftakrobatik-Show, die nicht in die Gesamtwertung einfloss. Zwei hohe Rampen feuerten die Fahrer in den Nachthimmel, rund 2000 Zuschauer peitschten sie zu Höchstleistungen an. Wer am nächsten Morgen nicht mehr an den Start gehen musste, feierte nach der Show bis in die Nacht hinein.

Markus Greber Dirt-Jumper beim Flug durch den Nachthimmel: hier mit Superman Seatgrap.

Den krönenden Abschluss der Trailmaster Challenge Wildkogel bildete das Canyon Enduro Race. Nach dem Massenstart waren auf der acht Kilometer langen neuen Strecke vom Pfeifferköpfl am Wildkogel bis auf den Marktplatz von Neukirchen rund 1300 Höhenmeter bergab zu vernichten.

Markus Greber Nach dem ersten Platz beim Forest Pump hier noch mit Chancen auf den Gesamtsieg: André Wagenknecht (5) schied mit Defekt beim Enduro Race aus.

Schon nach 15 Minuten kam mit dem Niederländer Wilfried Van de Haterd der Sieger des Tages ins Ziel geschossen. Zweiter wurde Gesamtsieger Gregor Alff. Schnellste Frau beim Enduro-Rennen war wieder Ines Thoma, die damit auch die Gesamtwertung für sich entschied.


In der Gesamtwertung ergaben sich also folgende Podiumsplatzierungen:

Gesamtwertung Damen

1. Ines Thoma
2. Birgit Braumann
3. Angie Hohenwarter

Gesamtwertung Herren

1. Gregor Alff
2. Nicolas Siedl
3. Markus Reiser

Weitere Infos zu Veranstaltung unter www.trailmaster.at

Markus Greber Startaufstellung zum Enduro Race. Im Bild links die Ritterburg des Nine Knights Slopestyle-Events.

Themen: DirtEnduroNine KnightsTrailmasterWildkogel


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuer Trend: Enduro-Rennen für alle

    08.09.2011Enduro-Rennen sind die jüngste Disziplin im Bike-Sport. Schon denkt die UCI über eine eigene WM nach – doch das wäre das Schlechteste, was dem ungen Sport passieren könnte. ...

  • Einzeltest: Felt Compulsion Prime 2012

    06.07.2012Mit einem soliden Auftreten und durchdachter Ausstattung macht das Felt Compulsion Prime neugierig.

  • Test 2012: Yeti SB-66
    Das Enduro Yeti SB-66 im Einzeltest

    06.07.2012Yeti steht für mehr als nur Kult. Das beweisen die aktuellen Macher mit kreativen und individuellen Ansätzen. Das beweist auch der Test des Enduro SB-66.

  • Nine Knights 2012: Fahrerfeld ist komplett

    14.08.2012Am 19. August ist es wieder soweit: Gastgeber Andi Wittmann ruft zum Nine Knights MTB nach Neukirchen/Österreich und einige der prominentesten Biker der Szene sind der Einladung ...

  • Einzeltest: Orbea Rallon X10 2012

    06.08.2012Wenn Cross-Country-Olympia-Sieger Julien Absalon einmal bei Enduro-Rennen fremdgeht, dann mit diesem Gerät – und zwar richtig schnell.

  • Einzeltest: Lapierre Spicy 916 2012

    06.07.2012Voll-Carbon-Rahmen, sattes Fahrwerk und 12,4 Kilo Kampfgewicht machen das Spicy zu einem vortriebsstarken Enduro der Extra-Klasse.

  • Einzeltest: YT Industries Wicked 160 Ltd. 2012

    06.07.2012Nur 150 Stück legt Versender YT Industries vom Wicked LTD auf. Das limitierte Enduro bietet aber nicht nur eine lupenreine Ausstattung.

  • Test 2016 – Enduros: Cube Stereo C:68 Action Team
    Cube Stereo C:68 Action Team im Test

    10.03.2017Bereits optisch macht das Team-Bike des Cube Action Teams schon keine Gefangenen und klotzt mit schrillen Farben.

  • Fahrtechnik-Tipps für Enduro-Mountainbiker
    Die richtige Fahrtechnik auf MTB-Trails

    31.08.201216 Seiten BIKE-Special zum Downloaden: Enduro-Skills – Profi-Tipps von René Wildhaber und Stefan Herrmann – alles zur richtigen Technik beim Enduro-Mountainbiken auf MTB-Trails.

  • Test 2017 – Enduros: Kross Moon 3.0
    Kross Moon 3.0 im Test

    09.05.2017Eigentlich hätte das Kross in dieser Modellausführung gar nicht im Test landen dürfen. Als Preis waren 3499 Euro genannt, erst zum Redaktionsschluss kam die Info, dass das Bike ...

  • Enduro Einzeltests 2011

    15.06.2011Vier Enduros, vier Philosophien und vier Einsatzzwecke. Selbst innerhalb der Enduroklasse unterscheiden sich die Bikes zunehmend. Wir haben das komplette Spektrum durchwandert.

  • Enduros

    28.06.2005Enduros werden als Super-Allrounder mit hohem Fun-Faktor gehandelt. Macht die neue Enduro-Generation wirklich überall Spaß? Zehn Enduros der neuesten Generation im Härtetest.

  • Einzeltest: Lapierre Spicy 916 2012

    06.07.2012Voll-Carbon-Rahmen, sattes Fahrwerk und 12,4 Kilo Kampfgewicht machen das Spicy zu einem vortriebsstarken Enduro der Extra-Klasse.

  • Lapierre Spicy 916 (Dauertest 2009)

    20.08.2009Biken im Dienste der Wahrheit. In der Abrechnung verraten unsere Dauertester, was ihre Bikes im Alltag draufhaben. Diesmal: Lapierre Spicy 916

  • Intend Blackline Ebonite
    Intend: mit neuer Federgabel im Fachhandel

    11.09.2020Upside-Down-Gabeln, pfiffige Produkte und Leichtbau-Teile: Cornelius Kapfinger hat mit Intend innovative Produkte in Kleinserie verkauft. Nun bringt er eine neue Federgabel und ...

  • Schnitzeljagd 2016: BIKE Leserreporter
    Schnitzeljagd: eine Teilnehmer „Er-Fahrung“

    27.06.2016In BIKE 6/16 hatten wir nach Leserreportern für die Schnitzeljagd 2016 in Sölden gesucht. Ricky und ihr kränkelnder Partner Lutz nahmen das Enduro-Spaßevent in Angriff. Leider mit ...