Die Europameister dominierten den iXS European Downhill Cup in Châtel Die Europameister dominierten den iXS European Downhill Cup in Châtel Die Europameister dominierten den iXS European Downhill Cup in Châtel

Die Europameister dominierten den iXS European Downhill Cup in Châtel

  • Martin Platter
 • Publiziert vor 12 Jahren

Die Europameister Nick Beer und Floriane Pugin gewinnen den vorletzten Lauf des iXS European Downhill Cup im französischen Châtel. Knapp 300 Teilnehmer aus 18 Nationen machten den Austragungsort in Portes du Soleil zum Bike-Mekka.

Schon im letzten Jahr galt die Strecke «Bike Patrol» als eine der schwersten der iXS-Serie. Trotz Modifikationen hat sich daran auch 2009 nichts geändert. Der neue Linie machte den Lauf noch schneller und somit für alle Fahrer extrem anspruchsvoll. Den zahlreichen Zuschauern gefiels, zumal sich das Wetter ausnahmsweise von seiner schönsten Seite zeigte.

Bereits im Zeitlauf kündigte sich ein harter Kampf um die Podestplätze an. Nathan Rankin (NZL - Ironhorse Playbiker) konnte sich den letzten Startplatz fürs Finale sichern. Nick Beer (SUI - Scott 11) fuhr mit einem kleinen Fahrfehler auf den zweiten Rang, sammelte jedoch wichtige Punkte für die Gesamtwertung, die nach dem Lauf in Leogang Benny Strasser (GER - Toxohilics/iXS) anführte.

Im entscheidenden Durchgang wurden Erinnerungen an den zweiten iXS- Swiss- Downhillcup- Lauf am Wiriehorn wach. Abermals konnte sich Europameister Beer mit knapp zwei Sekunden Vorsprung vor Rankin behaupten. Der 21-Jährige Berner Oberländer, derzeit Fünfter der Weltrangliste, übernimmt damit die Führung in der Zwischenwertung des Europacups. Auf den dritten Platz fuhr Pierre Charles Georges (FRA - Solid A-class), der mittlerweile ebenfalls zu Top-20-Plätzen im Weltcup fähig ist.

Die Podestplätze bei den Frauen gingen allesamt an französische Fahrerinnen. Schnellste war Europameisterin Floriane Pugin (FRA - Kenda), die Sabrina Jonnier (FRA - Maxxis/Rocky Mountain), Führende nach dem Zeitlauf, mit nur 6 Zehntelsekunden Vorsprung in Schach hielt. Auf dem dritten Platz reihte sich Caroline Sax (FRA - Geko Bike) ein.

In der Nachwuchsklasse zeigt sich die erfolgreiche Nachwuchsarbeit Frankreichs. Auf dem ersten Platz rangiert sich Laura Lohner (FRA - RVTT Morillon) vor Tahnée Seagrave (GBR - Intense) und Leoni Dickerhoff (GER - iXS/Toxohollics) ein.

Schnellster Junior war Florian Arthus (FRA - Clic Chambéry Savoie), dicht gefolgt von Marius Paccolat (SUI - Verbier Bike Team) und Alexandre Lohner (FRA - RVTT Morillon).

Die Kategorie der Masters entschied Heinz Hostettler (SUI - BanditBike.ch) für sich und verdrängte die Podestgaranten Markus Bast (GER - NOX Cycles) und Marcel Waldmann (SUI - DT Swiss/iXS) auf die nachfolgenden Plätze.

Das Resümee zum iXS European Downhill Cup fällt bereits nach dem dritten Lauf äußerst positiv aus, da sich die Serie schon im zweiten Jahr fest im Rennkalender etablieren konnte und immer mehr hochkarätige Fahrer auf den Startlisten zu finden sind. Ebenso erfreulich ist die große Teilnehmerzahl in den Juniorenkategorien, da der Anspruch vom Titelgeber iXS Sports Division immer auch die Nachwuchsförderung ist. Das Finale der Serie wird am 12./13. September in Bischofsmais in Deutschland ausgetragen.

Weitere Informationen: ixsdownhillcup.com

Themen: DownhillDownhill-BikerDownhiller


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • MTB-Weltmeisterschaft Hafjell: Alle WM-Ergebnisse von XC bis DH

    18.09.2014Die Mountainbike WM 2014 in Hafjell ist Geschichte. Hier finden Sie die ausführlichen Rennberichte zu XCE, Cross Country und Downhill.

  • Video: 20 Jahre Mondraker – "20 Years of Winning"
    Mondraker lässt DH-Stars aus 20 Jahren Revue passieren

    06.03.2020Es sind nur etwas über 100 Sekunden, und doch stecken in diesem Video 20 Jahre Downhill-Racing. Nett verpackt als Medley zeigt es die berühmtesten und höchstdekorierten Bikes und ...

  • Test 2021: Specialized Kenevo SL Expert
    Edel-Hiller: Specialized Kenevo SL Expert

    20.10.2021Light-E-MTBs zeigen, wie zukünftige E-Bikes aussehen könnten – nämlich wie herkömmliche Bikes. Nachteil: weniger E-Leistung. Und unanständig teuer sind sie auch.

  • Downhill Worldcup 2017 #3: Leogang Rennbericht
    Gwin schafft den Hattrick

    13.06.2017Der Worldcup in Leogang wurde auf den Sprüngen entschieden. Aaron Gwin war hier schneller als jeder andere. Bei den Damen gab es eine neue Worldcup-Siegerin. Tipp: Besonders in ...

  • Test 2019: Big Bikes
    Die 8 schnellsten Downhiller im Vergleich

    01.12.2019Die schnellsten Bikes der Welt, Worldcup-­erprobt und Ready to Race. Doch taugen diese Vollgasboliden auch für uns Hobbyfahrer? Mit dem deutschen Serienmeister Marcus Klausmann ...

  • Teamwechsel für 2021
    Viele MTB-Racer wechseln für 2021 die Teams

    11.01.2021Emily Batty, Vali Höll, Danny Hart und Weltmeister Jordan Sarrou sind nicht die einzigen, die ab 2021 auf anderen Bikes für neue Teams unterwegs sind.

  • WM-Special SalzburgerLand - Saalfelden Leogang
    Biker Hot-Spot Saalfelden Leogang

    29.07.2020Seit zehn Jahren trifft sich das Who‘s who der Downhill-Szene in Leogang. Egal, ob Weltmeisterschaften, Worldcup oder „Just for Fun“ – die Region zählt zu den Top-Spots für Biker ...

  • Downhill-Worldcup #6 Windham USA
    Atherton und Gwin erneut an der Spitze

    11.08.2015Windham war staubig, rutschig, schnell und kurz. Die Gesamtführenden Gwin und Atherton bewiesen hier, dass man auch die absolute Worldcup-Elite noch kräftig verseilen kann. Wenn ...

  • Downhill Worldcup #5 Mont-Sainte-Anne
    "Ratboy" ist zurück

    04.08.2015Das Downhill-Worldcup-Rennen in Mont-Sainte-Anne war ein einziges Highlight. Myriam Nicole feierte ihr Comeback, Rachel Atherton holte den Gesamtsieg, Bryceland überzeugte im ...