Der Sonne hinterher

  • Gitta Beimfohr
 • Publiziert vor 13 Jahren

Wie immer war der Sommer viel zu kurz. Doch es gibt genügend Bike-Reviere, wo Sie auch im Winter Sonne tanken können. Wir stellen die besten Ziele vor.

Zugegeben: Im Winter brauchen Sie am Gardasee lange Bike-Klamotten. Zumindest, wenn die Trails in den schattigen Wald eintauchen. Dafür erleben Sie das Biker-Mekka einmal ganz natürlich: keine Touristenbusse, klarste Fernsicht und einsame Trails – zum Beispiel an der Südflanke des Monte-Baldo-Massivs. BIKE-Autor Marco Toniolo hat seine Touren letztens in Garda und Torri del Benaco gestartet und kehrte begeistert zurück. Solang auf dem Monte Baldo kein Schnee liegt, kann man mit der Gondel zum Gipfel hinaufshutteln und über den Trail 655 insgesamt 1.800 Höhenmeter hinuntersurfen. Aber auch die unteren Regionen rund um Prada bieten Trails mit viel Flow und weniger Geröll als im Norden des Sees. Und nach der Tour warten die Terme di Colà. Die heißen Quellen haben bis spät in die Nacht geöffnet!
Info: Shuttle-Service Bike & Bus, www.apt.vr.it/servizi/bus&bike.html ,
Terme di Colà, www.villadeicedri.it .

Um Mallorca gibt es viele Gerüchte. Zum Beispiel: Die Lieblingsinsel der Deutschen sei ein einziger Ballermann. Falsch! Oder: Auf Mallorca könne man nicht mountainbiken. Ebenso falsch! Und: Auf Mallorca gebe es nur extreme Trails. Ganz falsch! Richtig ist vielmehr: Die größte Balearen-Insel bietet einsame Landschaften mit wunderschönen Schotterstraßen und Trails in allen Schwierigkeitsgraden. Da sich diese Bike-Routen auf der ganzen Insel verteilen, lohnt sich eine Trans-Tramuntana-Tour – quer durch das höchste Gebirge im Norden der Insel. Aber das Beste: Mallorca wird von Deutschland aus fast täglich angeflogen, die Flüge sind günstig und im Dezember strahlt meist die Sonne zu T-Shirt-Temperaturen. Winter-Termine: Die MTB Chill Out Woche, Termin: 28.10–4.11. und Silvester on Bike, Termin: 28.12.06– 2.1.07, Info: www.vamos24.com , www.cats-tours.de , www.mallorca-biken.de , www.clubpollentia.com . Mallorca: www.mallorca-today.de .

Wer einen Kaktus auf der Fensterbank stehen hat, weiß, wie sehr man sich freut, wenn er endlich blüht. Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie radeln durch einen riesigen Park mit blühenden Wüstengewächsen: die Winterlandschaft Andalusiens. Rund um Almeria sprießen von November bis Januar seltene Pflanzen aus dem Wüstenboden und säumen die Sandpisten der Küstengebirge. Aha, werden Sie sagen, dann regnet es also viel! Doch nicht einmal das: Mit 23 Sonnentagen liegt Andalusien sogar noch vor Deutschland im August. Die 4 000 Meter hohen Gipfel der Sierra Nevada müssen Sie im Winter allerdings streichen. Die sind dann leider auch tief verschneit. Dafür aber locken Abfahrten durch trockene Flussbetten, Touren durch Canyon-Landschaften und Besuche durch die historische Altstadt von Granada. Winter-Termine: Eine Woche durch die Sierra Cabrera und die Wüste Almeria, Termin: 1.-8.11., Preis inkl. HP und Gepäcktransport
698 Euro und eine Touren-Woche Almeria, Termin: 15.-22.11., Preis inkl. HP 529 Euro, Info: www.almeria-bike-tours.de .

Das Klima auf der östlichsten Mittelmeerinsel ist sehr mild. Selbst im tiefsten Winter fällt das Thermometer tagsüber nur selten unter die 15-Grad-Marke. Das lockt sogar den Weihnachtsstern aus dem staubigen Boden. Mountainbiker sind am besten im südlichen griechischen Teil des Landes aufgehoben. Denn nur wenige Kilometer von der Küste und der Bike-Station entfernt erhebt sich das knapp 2.000 Meter hohe Troodos-Gebirge. Wer es lieber etwas flacher mag, folgt den Trails durch das Naturschutzgebiet der Akamas-Halbinsel. Rennluft können Sie wieder Ende Februar schnuppern. Wie schon im letzten Jahr veranstaltet die UCI auf Zypern die German Bike Masters. Hier treffen sich die Mountainbike-Profis zum ersten Leistungscheck 2007. Winter-Termine: Touren-Wochen mit den CC-Profis Sabine Spitz (Termin: 31.10.-3.11.) und Malte Urban (Termin: 20.-24.3.07), sowie die German Bike Masters im Februar. Infos: www.zypernbike.de .

Quer durch das Königreich zieht sich der 4 000 Meter hohe Riegel von Hoher-, Mittlerer- und Anti-Atlas. Er schneidet das Land in zwei Klimazonen. Während sich im Norden die Atlantik-Wolken abregnen, bleibt es im Süden das ganze Jahr trocken und in den Sahara-Randgebieten heiß. Touren-Highlights im Winter daher: die Pisten durchs Draatal, von Oase zu Oase. Winter-Termine: Naturaid, Nonstop-Rennen durch den Atlas, Termin: 5.-12.11. Info: www.naturaid.com . Marokko-Touren-Spezialisten: Alpin Travel, www.alpintravel.ch und Outdoor Live, www.marokko.li .

Obwohl La Palma um so viel kleiner und ruhiger ist als Teneriffa und Gran Canaria, hat sich die grüne Insel unter Mountainbikern zum beliebtesten Kanaren-Ziel entwickelt. Vielleicht liegt es am schwarzen Lava-Sand, an ihren 150 Vulkan-Kegeln oder einfach nur an ihrer enormen Touren-Vielseitigkeit. Fakt ist: Unzählige Pisten schrauben sich bis auf 2 400 Meter hinauf. Das heißt, selbst wenn der Passat seine Regenwolken an die Ostflanken der Vulkankegel branden lässt, lugen die Gipfel der Insel immer noch in den stahlblauen Himmel. Ach ja – das Trail-Netz wurde wieder neu ausgebaut! Winter-Termine: Bike und Yoga (nur Frauen!) mit Karen Eller, Preis inkl. HP, Flug extra: 810 Euro, Termin: 9.-16.11. Info: www.dierasenmaeher.de . Freeride- und Fahrtechnik-Camps bei www.atlanticcycling.de , www.mtbacademy.de (Stefan Herrmann) und www.dierasenmaeher.de (Holger Meyer). Außerdem: Die beiden Bike-Stationen der Insel veranstalten den ganzen Winter über diverse Touren- und Fahrtechnik-Events. Info: www.bikenfun.de (Los Llanos), www.bikestation (Puerto Naos).

Gran Canarias höchster Gipfel, der Pico de las Nieves, misst nur 1 949 Meter. Das wäre nicht weiter schlimm, aber für Biker bedeutet das: Ab mittags hüllt sich der Berg gern in Wolken. Trotzdem bleiben noch 30 Canyon-artige Täler zu entdecken und auf deren Trails geht es zum Teil ziemlich sportlich zur Sache. Dazu passt die dramatische Landschaft. Überall ragen zerklüftete Felsen und Monolithen aus dem Vulkan-Boden. Der beste Spot für anspruchsvolle Fahrtechniker: Rund um den Cruz de Tejeda. Wer es sanfter mag, begibt sich in die berühmten Sanddünen im Süden der Insel. Winter-Termine: Die Bike-Stationen von Gran Canaria: Happy Biking, www.happy-biking.com , Free Motion, www.free-motion.net (auch anspruchsvolle Freeride-Touren).

Teneriffa ist eigentlich ein überdimensioniertes La Palma. Die Vielseitigkeit der größten Kanaran-Insel ist in einer Woche definitiv nicht abzuradeln. Anziehungsmagnet ist natürlich Spaniens höchster Berg, der 3 717 Meter hohe Teide. Dabei ist der Norden der Insel für Biker viel interessanter. Hier warten die Trails durchs Anaga- und Teno-Gebirge, sowie die Touren durchs Orotava-Tal. Wer es richtig heiß möchte, tourt durch die staubtrockenen Küstenberge im Süden. Allerdings bremsen hier landschaftlich die Touristenhochburgen ein wenig aus. Winter-Termine: Auf Teneriffa gibt es zwei große Bike-Stationen, die den ganzen Winter über Touren anbieten. Darunter auch extreme Freeride-Touren. Info: www.diga-sports.com und www.mtb-active.com .

Die Kapverden schwimmen vor der Küste des Senegals im Atlantik. Von den 15 Inseln sind neun bewohnt und davon eignen sich drei zum Mountainbiken: Santo Antao, Santiago und Sao Nicolau. Das Wegenetz ist nicht allzu verzweigt, daher lohnt sich ein Insel-Hopping, zumal die Inseln völlig unterschiedliche Gesichter haben. Fahrtechnik sollten Sie mitbringen, denn einige Pflasterwege sind kurvig, ruppig und steil. Winter-Termine: Geführte Touren können Sie buchen bei: www.alsatour.de und www.atlanticcycling.de

Elf Stunden Flug – Südafrika ist wirklich kein nah gelegenes Bike-Revier. Doch dafür herrscht auf der Südhalbkugel derzeit richtig Sommer und zwar mit nur einer Stunde Zeitunterschied. Sie können also direkt am nächsten Tag ohne Jetlag kraftvoll in die Pedale treten. Und es gibt viel zu entdecken: die Offroad-Variante der Garden Route, die Cedar- und Drakensberge, die Karoo-Halbwüste ... Allerdings sind Sie am besten mit einem ortskundigen Guide unterwegs, der sich mit den schönsten Routen, den Wasserstellen und den wilden Tieren bereits auskennt. Oder Sie finden einen konditionsstarken Team-Partner und melden sich zum Cape Epic Race 2007 an. Winter-Termine: Cape Epic, das achttägige Mountainbike-Rennen quer durchs westliche Südafrika (900 Kilometer), Termin: 24.-31.3.07, Info: www.cape-epic.com.de , Bike-Rund-Touren: www.mosstours.com , www.africanbikers.co.za .


Foto: Marco Toniolo 

Themen: ReiseWinterreviere


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Buch: Hüttentouren für Mountainbiker in den Alpen
    Buchtipp: Die schönsten Hüttentouren für Mountainbiker

    19.05.2015

  • Mountainbike-Touren in der Eifel
    Deutschland: Vulkaneifel

    21.05.2004

  • Reportage Epic Israel
    Epic Israel: Etappenrennen durchs heilige Land

    25.05.2015

  • Bikepacking-Equipment: Gepäckhalter Topeak Versa Cage
    Packesel für Allerlei: der Topeak Versa Cage

    29.11.2019

  • Mountainbike-Abenteuer in Marokko: Titan Desert 2016
    Fast wie die Rallye Dakar, aber für Mountainbiker

    12.11.2015

  • Mountainbike-Touren in Madeira (Portugal)
    Portugal: Madeira

    10.11.2014

  • Italien: Latemar-Umrundung auf Dolomiten-Trails
    Supertrail in der Dolomiten-Festung Latemar

    19.08.2015

  • BIKE-Leserreise California Legends
    Dein Traum-Trip an die südliche Westküste der USA

    24.09.2019

  • BIKE-Special: Mountainbiken in Tirol
    Österreich: Tirol-Special

    10.03.2014