BIKE 8/2019 – Reportage – Zu Besuch bei Bike Components BIKE 8/2019 – Reportage – Zu Besuch bei Bike Components

Das kaufen Radfahrer in Corona-Zeiten

Rollentrainer – das Klopapier der Radfahrer

Stefan Loibl am 27.03.2020

Die Deutschen hamstern Klopapier und Nudeln. Aber auch der Online-Handel mit Fahrradteilen und Zubehör boomt gerade. Wir haben nachgefragt, welche Produkte die Corona-Bestseller sind.

Die Corona-Krise trifft die Fahrradbranche mit voller Wucht. Vor allem Bike-Shops und Einzelhändler leiden unter der den staatlichen Verkaufsbeschränkungen, denn sie dürfen derzeit nur noch ihren Werkstatt-Service anbieten. Doch das ist nur eine Seite der Medaille. Denn während kleinen Bike-Shops und lokalen Fahrradläden die Umsätze wegbrechen, profitiert der Online-Handel. Paradebeispiel ist Amazon. Die Geschäfte des US-Riesen boomen wie noch nie. Wahrscheinlich hätte Amazon seinen globalen Siegeszug auch ohne die Corona-Krise fortgesetzt, doch nun wächst Amazon wie im Zeitraffer. Aber profitieren auch die großen Fahrrad-Direktversender und Online-Händler von der Corona-Krise? Ja, zumindest ein Stück weit. Denn die Ausgangsbeschränkungen führen dazu, dass viele Menschen alles außer Lebensmittel – aber zum Teil auch die sowie Klopapier –  fast nur noch online bestellen. Das bedeutet: Noch nie waren Online-Händler so wichtig wie heute. Leiden wird vor allem der stationäre Fachhandel. Wir finden: Ein Grund mehr, ein neues Bike oder Ersatzteile lieber beim Händler um die Ecke zu kaufen als online zu bestellen. Doch in diesen schwierigen Zeiten versuchen auch Einzelhändler über eigene Websites (sofern sie die haben), Facebook oder über digitale Marktplätze wie BikeExchange neue Bikes und Räder zu verkaufen, die sie im Laden stehen haben und derzeit nur im telefonischen Verkaufsgespräch an den Kunden bringen können. Ryan McMillan, Geschäftsführer von BikeExchange, sagt: „Wir erleben in den letzten Tagen und Wochen einen signifikanten Anstieg von Verkäufern und Marken, die uns kontaktieren. Außerdem sind die Online-Verkäufe deutlich angestiegen. Derzeit arbeiten wir eng mit unseren Händlern zusammen, damit sie die gestiegene Nachfrage auch schnell bedienen können.“

Bike Shop Corona Krise

Bike-Shops und stationäre Fachhändler versorgen Kunden mit Ersatzteilen und bieten ihren Reparatur-Service an.

BIKE 8/2019 – Reportage – Zu Besuch bei Bike Components

Die Kunden-Center der großen Online-Händler haben in Corona-Zeiten viel zu tun. Aber auch viele Bike-Shops und Einzelhändler sind derzeit telefonisch erreichbar und freuen sich über Kundschaft.

Jetzt sein Bike ohne lange Wartezeiten in die Werkstatt bringen

Die zwei Verkaufswelten aus Online-Shop und stationärem Fachhandel bedient in Deutschland keiner so erfolgreich und umfassend wie Zweirad Stadler. Alleine 20 große Stadler-Filialen gibt es in der Bundesrepublik in Metropolen wie Berlin, München oder Frankfurt. Aber auch beim Versandhandel von Bikes und Fahrradteilen spielt Stadler mit seinem Online-Shop ganz vorne mit. Wir haben bei Zweirad Stadler-Chefin Bärbel Stadler nachgefragt, wie das Fahrradgeschäft in Zeiten der Corona-Krise läuft.

BIKE: Werkstatt-Service ist erlaubt, persönlicher Verkauf nicht. Wie sieht das bei Zweirad Stadler aktuell aus?

Wir bieten derzeit in allen Häusern zwischen 10-15 Uhr einen Reparatur-Service an, auch telefonisch kann man einen Termin vereinbaren. Ebenso ist zu dieser Zeit eine telefonische Kaufberatung in den Filialen für Fahrräder, E-Bikes und Kinderräder erreichbar. Kunden können die Fahrräder liefern lassen oder abholen – je nach Vereinbarung. 

Wie wird der Werkstatt-Service angenommen?

Wir bieten den Werkstattbetrieb weiterhin für unsere Kunden an, um jeden mobil zu halten und unterstützen gerne, wo immer wir können. Leider kann uns dies nicht im Ansatz in unserem extrem saisonalen Geschäftsverlauf einen Ersatz bieten. Jedoch sind wir dennoch vor Ort, wie viele Kollegen ebenso, für unsere Kunden da.  

Ostern naht. Das ist traditionell ein guter Anlass, ein neues Rad zu kaufen. Wie funktioniert das aktuell, damit mein Kind an Ostern nicht ohne Rad dasteht?

Ostern ist wie immer die Zeit für die kleinen Biker. Infolgedessen ist auch jetzt die Nachfrage nach Kinderrädern erhöht. Diese kann man entweder telefonisch vor Ort, per E-Mail oder rund um die Uhr im Online-Shop bestellen.

Stadler München Fahrrad Shop

Eine der neuesten Zweirad Stadler-Filialen in Deutschland: der Laden in München in der Bothestraße.

Die Corona-Bestseller von Bike Components, Fahrrad.de und Rose

Geht man in diesen Tagen durch einen Supermarkt, sind die Regale, in denen sich normal Klopapier und Nudeln stapeln, meist leer. In Fußgängerzonen, Innenstädten und Einkaufszentren ist es dagegen gespenstisch leer. Bei Internethändlern wie Amazon läuft der Versand dagegen auf Hochtouren. Wir wollten wissen, ob auch Fahrrad-Online-Shops wie Bike Components, Fahrrad.de oder Rose von der Corona-bedingten Kaufwelle profitieren und welche Produkte Mountainbiker und Radsportler gerade hamstern bzw. überdurchschnittlich oft kaufen.  

Rosebikes-Shop

Der Topseller im Rose-Webshop – wie bei vielen anderen übrigens auch – waren Rollentrainer*, obwohl der Monat März in der Regel kein passender Zeitpunkt ist, um sich fürs Indoor-Training auszustatten. In Zahlen bedeutet das: 1500% (!) mehr Umsatz als im Vorjahr. Die beliebtesten Modelle sind mittlerweile vergriffen, man muss im schlimmsten Fall mit 4-6 Wochen Lieferzeit rechnen. Ein zweiter Kauftrend bei Rose sind Werkzeuge* sowie Reiningungs- und Pflegeprodukte*. Ob Drehmomentschlüssel, Werkzeugkoffer oder Montageständer, all das wurde verstärkt nachgefragt und so verzeichneten Werkstatt-Artikel Zuwächse um 80 Prozent. In Zeiten von Ausgangssperren und Homeoffice haben Biker eben viel Zeit, um an ihren Rädern zu schrauben. Fahrradträger* fürs Auto liefen dagegen um 50% schlechter als im Vorjahr, obwohl im März die Nachfrage erfahrungsgemäß steigt. Doch kommen die Zuwächse alleine durch die Corona-Krise? Nein, denn auch ohne diese speziellen Umstände hatte Rose mit einem Umsatzplus für 2020 gerechnet.

Test Fahrrad-Montageständer BIKE

Gefragtes Schrauber-Zubehör in diesen Tagen: Montageständer. Unser Vergleichstest verrät, welche Modelle die besten sind.

Rollentraining Radsport Angebote Tacx

Rollentrainer sind die großen Gewinner in Zeiten des Coronavirus. 

Fahrrad.de und Brügelmann

Zwei weitere europäische Fahrrad-Online-Giganten sind Fahrrad.de und Brügelmann. Sie gehören zum Internetstores-Imperium aus Stuttgart. Auch hier hört man, dass Hometrainer, speziell Rollentrainer, in den vergangenen zwei Wochen extrem viel nachgefragt wurden. Deutlich überraschender ist aber ein zweiter Kauftrend, nämlich die hohe Nachfrage an Fahrrädern. Die Überraschung dabei: Es werden mehr herkömmliche Fahrräder als E-Bikes angefragt.  Auch das E-Bike-Wachstum sei im Vergleich zu den normalen Bikes geringer als im Vorjahr. Darüber hinaus stehen Produkte wie Laufräder, Pedale, Bremsen sowie Reparatur- und Pflegeprodukte deutlich höher im Kurs als zur selben Zeit im Vorjahr. Wer zuhause bleiben muss, hat eben mehr Zeit, sein Fahrrad für den Sommer fit zu machen. Aber die Zuwächse alleine dem Coronavirus geschuldet? Wohl eher nicht, denn auch das Wetter war im März 2019 deutlich schlechter als 2020, dem „Winter ohne Winter“ wie Wetteronline schreibt. 

Bike-Components

Der Web-Shop des Aachener Versand-Spezialisten Bike Components listet rund 70000 Artikel. Auch dort haben wir angefragt, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf das Kaufverhalten der Kunden hat. Christoph Schmitt, Abteilungsleiter Produktmanagement, hat geantwortet:

„Obwohl es eigentlich nicht die typische Saison für Rollentrainer ist, erleben die nach dem Winter gerade ihren zweiten Frühling. In anderen Zubehör- und Teile-Kategorien zeigt sich, dass die Bike-Saison bevorsteht: die Kunden, die selbst an ihren Bikes schrauben, nutzen die Zeit zuhause jetzt wie jedes Jahr, um ihre Räder fit zu machen. Das passiert immer um diese Jahreszeit und ein Zusammenhang mit der Corona-Krise besteht höchstens marginal. Gewiss: Es werden in diesem Jahr ein paar Menschen mehr sein, die selbst Hand ans Bike legen. Aber die Masse ist es nicht. Das lässt sich anhand unserer Zahlen mit Sicherheit sagen.“

Christoph Schmitt Bike Components

Christoph Schmitt, Abteilungsleiter Produktmanagement bei Bike Components

BIKE 4/2020: Einfach biken – Themenschwerpunkt Einsteiger

Du bist heiß auf Mountainbiken? Wir haben alle Infos, die du zum Saisonstart brauchst, in BIKE 4/20 gebündelt! Bestelle das aktuelle Heft versandkostenfrei nach Hause, oder lese hier die Digital-Ausgabe für 4,49 € in der BIKE App auf dem iOS-Gerät oder Android-Tablet.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter* eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Stefan Loibl am 27.03.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren