Catherine Williamson (links) und Yolande Speedy (rechts) nach ihrem Sieg auf Etappe 3.

zum Artikel