Sensation: Elektronik-Fahrwerk in Las Vegas gesichtet! Sensation: Elektronik-Fahrwerk in Las Vegas gesichtet! Sensation: Elektronik-Fahrwerk in Las Vegas gesichtet!

Cannondale Simon: elektronisches Fahrwerk

Sensation: Elektronik-Fahrwerk in Las Vegas gesichtet!

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 13 Jahren

BIKE-Testleiter Christoph Listmann weilt zur Zeit auf der Interbike in Las Vegas und hat dort das erste elektronisch gesteuerte MTB-Fahrwerk an einer Cannondale-Lefty-Gabel ausprobiert.

Ähnlich des Trail-Tronic-Prinzips, welches German Answer bereits vor einigen Jahren in Willingen vorgestellt hat, kann per Joystick am Lenker und in Verbindung mit einem großen Display die Federgabel auf jede erdenkliche Fahrsituation eingestellt werden.

Ein amerikanischer Tüftler hat für Cannondale über fünf Jahre an dem System entwickelt. Der Name des Fahrwerks: Simon. Warum er ausgerechnet eine Cannondale-Lefty-Federgabel als Basis gewählt hat, ist einfach zu erklären. Cannondales Lefty ist so steif und die Nadellagerung so präzise, dass sich die Gabel unter Last nicht verbiegt. Nur so können die unbedingt nowtendigen exakten Werte ermittelt werden. Mit einer herkömmlichen Teleskopgabel ist das nicht möglich.

Das System kann sich aber nicht nur auf eine bestimmte Situation anpassen, es regelt auch vollautomatisch das Dämpfungs-Setup und die Absenkung der Gabel abhängig vom Untergrund. Die Reaktionszeit der Gabel beträgt dabei nur 6 Millisekunden. Die Werte aus Beschleunigung und Bodenverhältnissen werden 500 mal pro Sekunde neu berechnet, so dass immer eine exakte Dämpfung der Gabel eingestellt ist.

Über den Joystick am Lenker lässt sich außerdem einstellen, ob die Gabel am Berg abgesenkt sein soll, der Lockout eingeschaltet wird oder ob es gerade steil bergab geht. Die gewählte Fahrstufe wird in einem übersichtlichen Display angezeigt. Außerdem lässt sich jede erdenkliche Dämpfungseinstellung per PC-Anschluss an der Gabel programmieren. Simon kann so über 10.000 verschiedene Mapings speichern und je nach Bedarf abrufen.

Und noch ein riesiger Vorteil verbirgt sich im Inneren des Minicomputer. Er hilft bei der Einstellung der Gabel! Das Display führt durch das Setup der Gabel wie ein Computer durch die Installation eines Programmes. Über das Display lassen sich außerdem fünf unterschiedliche Modi anwählen. Cross Country, All Mountain, Downhill, Travel Management (Höhenverstellung) und Lockout.

Hinter dem ganzen System steckt eine einfache Logik gepaart mit ausgefeilter Sensor- und Steuerungstechnik: Generell werden alle Fahrmodi nicht durch Motoren oder Stellventile sondern über den Öldurchfluss geregelt. Das spart komplizierte und schwere Teile. Das Netzwerk aus fünf Sensoren und Computer sorgt außerdem dafür, dass alle Einstellungen so schnell geschehen, dass man es nicht einmal bemerkt.


Kommentar Christoph Listmann: „Nach einer Testrunde auf dem Cannondale Simon kann ich nur sagen: Das ist eine absolute Sensation! Für mich, das Vielversprechendste was ich jemals gesehen habe.“



Mehr über die Messe-Sensation in Las Vegas gibt's hier ->

Archiv Das Simon Display mit Joystick am Lenker (links)

Archiv Das Simon Display mit Beispielen für die einzelnen Modi

Archiv Die Simon Lefty Dämpferkartusche mit Durchflussregler (blau)

Der Simon Durchflussregler der Firma Enfield Technologies

Themen: Cannondaleelektronisches FahrwerkFedergabelnLas Vegaslefty


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest: Cannondale F 4000 SL 2006

    26.06.2007Meuterei auf dem krummen V – Das Eine zu hart, das Andere zu krumm: Um die neu rekrutierten Superstars zufriedenzustellen, mixte Cannondale die Sahnestücke der Produktpalette zur ...

  • Cannondale Jekyll Hi-Mod 1

    22.03.2011Leicht, steif, effizient – das Jekyll markiert den Stand der Technik. Testsieger!

  • Tuning-Bikes 11/2011

    02.11.2011Wer baut das beste Bike der Welt? Mit acht Konzept-Bikes von Race über 29er bis hin zu Enduro suchten wir an drei Testorten den wahren Alleskönner unter den Mountainbikes.

  • Cannondale Jekyll

    24.07.2013Das Jekyll von Cannondale ist ein präzises, agiles Enduro-Race-Bike mit Spaßpotenzial und voller Touren-Tauglichkeit.

  • Dauertest: Lauf Trail Racer 29
    Lauf TR29: Gabel mit Blattfedern im Trainings-Alltag

    07.04.2016Die Parallelogramm-Gabel Lauf Trail Racer 29 zieht mit ihrer exotischen Technik alle Blicke auf sich. Doch wie schlägt sich die ungewöhnliche Blattfedergabel im Trainingsalltag ...

  • Übersicht: Test-Bikes Ausgabe BIKE 9/2021
    BIKE 9/2021: Test-Bikes im Heft

    09.08.2021Systemvergleich: Bikes aus fünf Kategorien auf Alpen-Tour, außerdem 2022er-Neuheiten im Einzeltest plus das besondere Bike – hier die Test-Bikes in BIKE 9/2021.

  • Eurobike 2017: Federgabeln & Dämpfer
    Neue MTB-Federgabel und Dämpfer für 2018

    01.09.2017Das Angebot an Federelementen wird wieder bunter. Gerade im langhubigen Bereich tut sich was. Neben Rock Shox und Fox drängen kleinere Marken auf den Markt.

  • Test Highend-Enduros 2022
    Zehn Enduro-Bikes von 5799 bis 13500 Euro im Megatest

    17.02.2022Geometrien und Federwege scheinen sich im Enduro-Bereich gefunden zu haben. So weit also alles beim Alten. Gäbe es da nicht den aktuellen Trend zu Highpivot-Hinterbauten. Stoßen ...

  • Megatest Leichte Freerider

    03.01.2007Heftige Touren in den Bergen, ein Tag mit Freunden im Bikepark, Trails shredden auf der Hausrunde – und das alles mit nur einem Bike? Mit den neuen Superenduros soll das endlich ...