Beerten und Lau Sieger bei Enduro in Riva Beerten und Lau Sieger bei Enduro in Riva Beerten und Lau Sieger bei Enduro in Riva

Beerten und Lau Sieger bei Enduro in Riva

  • Veranstalter
 • Publiziert vor 7 Jahren

Auch der zweite Lauf der Specialized-Sram Enduro Series war von Wetterkapriolen gezeichnet: Italien-untypisches Wetter forderte perfekte Bike-Beherrschung.

Wie bereits im letzten Jahr gastierte die Specialized-SRAM Enduro Series mit ihrem zweiten Stopp beim BIKE Festival in Riva del Garda . Während in den Tagen vor dem Rennen anhaltende Regenfälle für besorgte Gesichter bei den gemeldeten Fahrern sorgten, präsentierte sich das Trailparadies am Gardasee am Trainingstag von seiner schönsten Seite: Bei bestem Sonnenschein konnten die mehr als 350 Fahrer auf den 5 Stages das Training absolvieren. Und Training war nötig: Verblockt und technisch anspruchsvoll ging es auf den Strecken zur Sache - typisch Gardasee eben! Dass die zahlreichen Steinfelder und Felsplatten noch feucht vom Regen der Vortage waren, erhöhte den Schwierigkeitsgrad noch weiter.

Axel Brunst Balanceakt: Nico Lau auf rutschigem Terrain.

Prolog auf der Eliminator-Strecke

Da konnte man den XS Power Ride Prolog am alten Hafen Rivas fast schon als Erholung sehen - aber eben nur fast! Denn auch hier lief die Zeit und der flache, gut einminütige Rundkurs stellte die Tretstärke der Fahrer auf eine harte Probe. Wie schon beim Stopp zuvor in Terlago brachte Michal Prokop (CZE - Specialized Racing) die schnellste Zeit des Tages ins Ziel und startete so mit 0.655 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten René Wildhaber (SUI - Trek Factory Racing) und Nicolas Lau (FRA - Cube Action Team) in das Rennen am Freitag. Bei den Damen wiederholte Anneke Beerten (NED - Specialized Factory Racing) ebenfalls ihren Sieg von Terlago und setzte sich vor Ines Thoma (GER - Canyon Factory Enduro Team) und Alba Wunderlin (SUI - Stützrädli).

Axel Brunst Straight: Anneke Beerten wieder mega-stark in Riva.

Reihenweise offen stehende Münder

Am Raceday zeigt das Wetter keine Gnade und begoss Fahrer und Strecken konstant mit Dauerregen. Die Wetterkapriolen sorgten auch dafür, dass zusätzlich zur bereits im Vorfeld gestrichenen vierten Stage für die Starterinnen aus Sicherheitsgründen auch die dritte Stage entfiel. Die verbleibenden fünf bzw. vier Stages boten jedoch genug Gelegenheit für spannendes Racing: Bei recht kurzen Stage-Zeiten konnte schon ein kleiner Fahrfehler Plätze kosten - es war also durchgehend höchste Konzentration gefragt. Entsprechend spektakulär war das Rennen für die Zuschauer, die vor allem an Stage 6 zahlreich dem Wetter trotzten. Die Bikebeherrschung, mit der manch einer über die selbst zu Fuß nur schwer zu bewältigenden Felsen flog, sorgte für reihenweise offenstehende Münder.

Sportograf Herren-Podium in Riva (v. l.): Yoann Barelli (FRA), Ludovic May (SUI), Nicolas Lau (FRA), René Wildhaber (SUI), Matthias Stonig (AUT).

Nächster Halt: Samerberg

Wo von Bikebeherrschung geredet wird,  ist meist auch der Name Nico Lau nicht weit: Der junge Franzose kam am besten mit den nassen und rutschigen Bedingungen zurecht. Mit einer Gesamtzeit von 7:23.42 Minuten verwies er Ludovic May (SUI - Canyon Factory Enduro) mit über 5 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei, gefolgt von René Wildhaber. Schnellste Frau des Tages war erneut Anneke Beerten, die sich mit einer Gesamtzeit von 8:11.42 min vor Ines Thoma (+10.95) und Raphaela Richter (GER - Radon Factory Enduro) platzieren konnte. In der Masters Kategorie konnte Remo Heutschi (SUI - gravityunion.ch) seine Gesamtführung weiter ausbauen und wurde Erster vor André Kleindienst (GER - Bergamont Hayes Factory) und Walter Martinschitz (AUT - mountainbiker.at).

Sportograf Die schnellsten Enduro-Frauen in Riva (v. l.): Alba Wunderlin (SUI, 4.), Ines Thoma (GER, 3.), Anneke Beerten (NDL, 1.), Raphaela Richter (GER, 3.), Kerstin Kögler (GER, 5.).

Die Specialized-SRAM Enduro Series wird - bei hoffentlich besserem Wetter - in drei Wochen am Samerberg fortgesetzt. Mehr Informationen rund um die Serie sowie alle Ergebnisse finden sich auf der Website enduroseries.net oder auf facebook.com/enduroseries

Themen: BeertenEnduroItalienSpecialized-Sram Enduro Series


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Die wichtigsten Enduro-Termine 2014 – Neu: European Enduro Series

    22.01.2014Enduro bekommt 2014 eine eigene Europa-Serie. Die European Enduro Series macht auch in Deutschland Station. Hier finden Sie die Termine der wichtigsten Enduro-Rennen im Überblick.

  • Beerten und Milivinti gewinnen in Terlago

    28.04.2014Beim Start der Specialized-Sram Enduro Series 2014 waren 300 Fahrer aus 12 Nationen am Start. Mit den wechselhaften Bedingungen kamen nicht alle zurecht.

  • Winterreise: Insel-Hopping in Südeuropa
    Die 6 beliebtesten Inseln für Mountainbiker im Duell

    20.09.2019Laut Bauernregel folgt auf einen heißen Sommer ein harter Winter. Aber wie gut eignen sich Europas typische Winterziele zum Aufwärmen und Biken? Hier drei Insel-Duelle als ...

  • Ibis Ripmo AF: Ripmo mit Alu-Rahmen
    Ibis Ripmo AF: Günstigere Version des Edel-Enduros

    18.09.2019So schön und funktional das Ibis Ripmo bei seinem Erscheinen auch war: Mit einem Preis von über 7000 Euro war es kein Bike für die Massen. Das soll die Alu-Version des Enduros ...

  • Italien: Dolomiten Special

    06.11.2005Das schönste Gebirge der Welt: Vor 250 Millionen Jahren waren sie Riffe im Meer, heute sind sie das atemberaubendste Touren-Revier der Welt – die freistehenden Felsstöcke der ...

  • Rockshox ZEB: MTB-Federgabel mit 38-mm-Standrohren
    Rockshox ZEB: Neue Enduro- und E-MTB-Gabel

    07.07.2020Die Rockshox Zeb mit steifem 38-Millimeter-Chassis und Charger 2.1-Dämpfer ist die Antwort auf Fox' 38-Federgabel. Sie soll sich in der Enduro-World-Series und an E-MTBs bewähren. ...

  • Test 2016: Enduro-Bikes
    Vergleichstest: acht Enduros - drei Laufradgrößen

    30.06.2016Gleich zwei Fragestellungen klärt der Test in BIKE 8/16. Welches ist das beste Enduro im Highend-Segment, und welches Laufradformat macht in dieser Kategorie am meisten Sinn. Hier ...

  • Mitgefahren: Appenninica MTB Stage Race
    Appenninica: Etappenrennen auf Italienisch

    08.10.2019Yolandi du Toit und Ben Melt Swanepoel aus Südafrika tauschten im Juli Winter gegen Sommer und starteten als Mixed-Team beim Appeninica 2019 – einem kleinen Etappenrennen im ...

  • Neuheiten 2017: Stevens Jura Carbon & Whaka Carbon
    Stevens setzt bei Whaka und Jura Carbon-Modelle drauf

    30.06.2016Das neue Jura Carbon hatte uns Stevens bereits beim BIKE-Festival in Riva gezeigt. Doch für 2017 wird auch das All Mountain Whaka mit drei Carbon-Modellen die Stevens-Palette ...

  • M1 Spitzing: Neues Race Pedelec als Enduro

    09.08.2014Ist das noch ein Bike? 120 Nm Drehmoment, 850 Watt Spitzenleistung, 150 mm Federweg, 75 km/h Spitze. Das sind die Eckdaten des M1 Spitzing.

  • Test 2015: Müsing Petrol 7
    Enduro-Test: Das Müsing Petrol 7 – ohne Wertung

    15.12.2014Durch einen Bruch der Sitzstrebe oberhalb der Bremsaufnahme musste das Müsing Petrol 7 bereits frühzeitig in diesem Enduro-Test ausscheiden.