Kohlefaser nach Kundenwunsch Kohlefaser nach Kundenwunsch Kohlefaser nach Kundenwunsch

White Stone: individuelle Carbon-Bikes aus Sachsen

Kohlefaser nach Kundenwunsch

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 5 Jahren

Die erst 2015 gegründete Marke White Stone vertreibt exotische Highend-Carbon-Bikes, die nach Kundenwunsch angefertigt werden. Dafür heimsten die Sachsen 2016 sogar einen Eurobike-Award ein.

Perfekt durchgestylt, ein Design wie aus einem Guss mit höchsten Ansprüchen an Ästhetik sowie Funktionalität gleichermaßen. "form follows function" ohne das Optische zu entwerten, dabei personalisierbar und individuell an Kundenwünsche anpassbar. Das Ganze dann auch noch in Carbon. Die kleine sächsische Bikeschmiede White Stone rund um Jens Jankowski hat sich ganz schön was vorgenommen. Vor allem da die Verbindung aus individuellen Kundenwünschen und konsequentem Design als ziemlich unmöglich gilt.

Doch der Reihe nach. Angefangen hat alles schon 2013, lange vor der Gründung der Firma im Jahr 2015. Die heutigen Entwickler tüftelten damals an Laufrädern aus Carbon – natürlich handgemacht in Sachsen. Schon 2014 konnten sich die ersten Prototypen im Renneinsatz beweisen, damals noch unauffällig, weil unlackiert und frei von jedem Hinweis auf Herkunft und Hintergrund. Und es kam, wie es kommen musste: die Laufräder wurden leichter, steifer und stabiler und eines schönen Tages kam die Frage auf: „Was wäre eigentlich, wenn wir stylische Komplettbikes, individualisierbar und handgemacht in Sachsen verkaufen könnten?“

White Stone Details

10 Bilder

Individuelle Carbon-Bikes handgemacht in Sachsen

Die Idee war geboren, das Bike war schon in den Köpfen. Jetzt musste nur noch die Firma her. Doch leichter gesagt als getan. Über eineinhalb Jahre wurden Konzepte entwickelt, eine Homepage eingerichtet und Kontakte zu anderen Herstellern geknüpft. Den Namen lieferte ein markanter Felsblock im Zittauer Gebirge, auch bekannt als der "Weiße Stein", er stand auch Model für das Design des Logos. Dann, im Juli 2015, war es endlich soweit. Die White Stone GmbH präsentierte sich erstmals in der Öffentlichkeit und stellt seitdem ihre Fähigkeiten in der Branche unter Beweis. Die ersten Bikes wurden produziert, einige wenige wurden auch schon verkauft, andere beweisen sich als Austellungs- und Testbikes oder als Race-Bikes unter dem Hintern von Rennfahrer Felix Donath.

Robert Niedring Das Whitestone ist eine High-End-Rennmaschine nach Wunsch, konfiguriert mit den leistungsfähigsten und auf höchstem Niveau gefertigten Anbauteilen der Welt – inklusive per Hand gefertigter Laufräder aus Alu oder Carbon im Rahmen-Design. Dafür gab´s einen Eurobike-Award 2016.

Auch erste Lorbeeren hat sich das gerade einmal fünf Köpfe starke Team von White Stone schon verdient. Auf der Eurobike 2016 wurde das White Stone 516 Lauf C mit einem der begehrten Eurobike-Awards ausgezeichnet. Der Jury imponierte die Verbindung aus innovativer Technik im Rahmendesign, den Anbauteilen und dem exotischen Charme, den das Bike ausstrahlt sowie "die eigene Philosophie, die es konsequent verfolgt".

Alles made in Saxonia?

Ziemlich viel, aber doch nicht ganz. Auch wenn das die ursprüngliche Idee von White Stone war, das Laminieren der Rohlinge konnte nicht in Deutschland stattfinden. Alleine der Rahmen wäre mit einem Preis von 7000 bis 13.000 Euro pro Stück ohne Komponenten und Laufräder einfach viel zu teuer geworden. Doch White Stone hat einen guten Kompromiss gefunden. Die Vorfertigung – also im Wesentlichen das Laminieren der Carbonrohlinge – übernimmt ein Carbon-Spezialist in Fernost. Die Rohlinge werden dann nach Zittau geliefert und dort vom White Stone-Team verschliffen, lackiert und foliert. Dieser Prozess alleine dauert wegen der vielen verschiedenen Lack- und Klebschichten alleine etwa zwei bis drei Wochen.

White Stone Die Laufräder werden in penibler Handarbeit lackiert und eingespeicht. Die Fehlertoleranz geht gegen Null, um den Rundlingen und ihren Besitzern ein möglichst langes und sorgenfreies Leben zu bescheren.

White Stone Der Rahmen wird über drei Wochen immer wieder lackiert und foliert. Erst dann ist das Rad für den Aufbau bereit.

White Stone Auch die Gabel wird wie die Laufräder in mehreren aufwändigen Lackierungs- und Folierungsschritten dem Design des Rahmens angepasst.

Auch die Laufräder werden, genauso wie der Rahmen, in Zittau mit Qualitätsteilen von Sapim und hochwertigen Carbon-Naben von PoP Products eingespeicht, lackiert und im Rahmendesign nach Kundenwunsch gestylt. Ehrensache, denn damit nahm die Geschichte von White Stone schließlich ihren Anfang. Die restlichen Parts am Bike stammen von ausgesuchten Herstellern und sind meistens, wie die Bikes von White Stone selbst, gleichermaßen innovativ wie exotisch. Bremsen liefert Trickstuff, Vorbauten, Sattelstützen und Lenker kommen vom Carbon-Spezialisten Haero, bei der Schaltung hat man die Wahl zwischen Shimano XT, XTR und XTR Di2. Doch wenn man schon dabei ist, kann man sich auch gleich für die hydraulische Schaltgruppe von Acros entscheiden.

Im Steuerrohr steckt entweder die ultraleichte, wenig Fehlertolerante Lauf-Gabel oder die komfortablere und etwas schwerere German-A Xcite. Die Mountainbikes von White Stone liegen preislich zwischen 7000 und 9000 Euro, je nach Komponenten und Sonderwünschen. Nicht gerade ein Schnäppchen, aber nicht einmal teurer als die Highend-Bikes von Marktriesen wie Trek, Cannondale oder Rocky Mountain.

Der Chef selbst stellt euch das White Stone vor.

Die Perspektive von White Stone

Auch in Zukunft wird sich White Stone der Weiterentwicklung von individualisierten Carbon-Mountainbikes und Rennrädern widmen. Die nächsten Jahre sollen dem Team dazu dienen, die eigene Position am Markt zu festigen und eine geregelte Nachfrage zu etablieren. Die Bikes von White Stone werden allerdings Räder für Individualisten mit entsprechend kleiner Serie bleiben. Aber die Modellpalette soll noch ein wenig erweitert werden. Neben den bereits verfügbaren Hardtails geistert wohl auch schon ein Race-Fully in den Köpfen der Entwickler herum. Wir sind gespannt!

Hier geht's zur Website von White Stone . Unbedingt mal den Konfigurator ausprobieren!

Themen: Carbon-HardtailCustomEurobike 2016Neuheiten 2017SachsenWhite Stone


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Falkenjagd Titan-Mountainbike mit Pinion
    Falkenjagd PI-Serie: Titan-Bikes mit Pinion-Getriebe

    25.07.2013Der Pinion-Antrieb ist auf Wartungsarmut und hohe Verschleißfestigkeit ausgelegt. Insbesondere für Hersteller zeitloser Titanrahmen wie Falkenjagd ist er deshalb interessant.

  • Sandman Hoggar TI Fatbike im Test
    Edles Fatbike aus Titan mit Upside-Down-Federgabel

    13.01.2014Das edel verarbeitete Sandman liegt satt auf dem Trail, büßt aufgrund der extrem weichen Gabel aber gewaltig an Lenkpräzision ein.

  • Neuheiten-Test 2015: Falkenjagd Hoplit PI
    Titan-Hardtail: Falkenjagd Hoplit mit Pinion-Getriebe

    16.10.2014Maximale Reduktion: Das brandneue 9-Gang-Pinion-Getriebe integriert in ein edles Titan-Hardtail – Grund genug für einen Praxistest.

  • Skyde Titan-Mountainbikes aus Frankreich
    Französischer Hersteller bietet Titan-Bikes nach Maß

    26.03.2015Wer braucht eigentlich Titan? Alle, die mit dem Herzen und nicht nur mit Kopf und Beinen biken! Passende Lustobjekte bietet der französische Hersteller Skyde nun auch in ...

  • Test: Lauf Trail Racer 29
    Parallelogramm-Gabel von Lauf im Test

    03.06.2015Bisher hatten Racer die Wahl zwischen schweren Federgabeln und störrischen Starrgabeln. Bis jetzt – denn die isländische Firma Lauf bietet die Parallelogramm-Gabel Trail Racer 29. ...

  • Dauertest: Lauf Trail Racer 29
    Lauf TR29: Gabel mit Blattfedern im Trainings-Alltag

    07.04.2016Die Parallelogramm-Gabel Lauf Trail Racer 29 zieht mit ihrer exotischen Technik alle Blicke auf sich. Doch wie schlägt sich die ungewöhnliche Blattfedergabel im Trainingsalltag ...

  • Neuheiten 2016: Merida Big.Nine, Big.Seven & Big.Trail
    MTB Neuheiten: Merida stellt 3 neue Hardtails vor

    22.05.2016Merida hat die Worldcup-Bühne in Albstadt genutzt und drei Hardtails präsentiert. Das Big.Nine als Race-Bike des Teams, die 27,5-Zoll-Variante davon und das Big.Trail: ein ...

  • MTB Neuheiten Ticker 2017
    Neuheiten Ticker 2017: neue Mountainbikes & MTB-Modelle

    10.06.2016Die Mountainbike-Welt überholt sich selbst, 27,5 Plus ist in aller Munde. Bis zur Eurobike überschwemmen uns die MTB-Hersteller mit Neuheiten-Präsentationen und News-Meldungen. ...

  • Neuheiten 2017: Simplon Cirex 29
    Simplon Cirex 29 bekommt 2017 mehr Federweg

    29.06.2016Das Cirex 29 von Simplon zählt seit Jahren zur Elite der Marathon-Fullys. Für 2017 spendiert Simplon dem 29er eine 120er-Gabel, einen zweiten Flaschenhalter und verzichtet auf das ...

  • Neuheiten 2017: Centurion Numinis Carbon mit Fahrbericht
    Centurion Numinis: neue Race- und Trail-Flotte

    29.06.2016Für Race zu viel, für Trail zu wenig – häufiges Feedback auf die ehemaligen Numinis-Modelle. Für 2017 wurde die Renn-Plattform überarbeitet und in eine Race- und eine ...

  • Neuheiten 2017: Fahrbericht Rocky Mountain Element
    Edel-Racer bekommt mehr Trail-Performance

    29.06.2016Das Element kommt 2017 spaßorientierter daher: Die Front bekommt 120 Millimeter Federweg, die Geometrie wird flacher und zudem einstellbar. Gemacht für Alpenüberquerungen und ...

  • Neuheiten 2017: Rocky Mountain Slayer
    Neues Enduro von Rocky Mountain

    25.08.2016Das Slayer ist zurück und erscheint in vollkommen neuem Glanz! Rocky Mountain spendiert seinem Enduro für 2017 einen Voll-Carbon-Rahmen, viel Federweg und eine ...

  • Neuheiten 2017: KTM Sonic-Modelle
    KTM bringt neue Edel-Version für Scarp und Myroon

    30.06.2016Mit den neuen Sonic-Modellen von KTM sollen Racer die Schallmauer durchbrechen. Die Race-Feilen Myroon und Scarp kommen 2017 überarbeiteten Carbon-Rahmen und Sram ...

  • Neuheiten 2017: Cube AMS C:68 100
    Cube AMS 100: neues Race-Fully für 2017

    31.08.2016Cube präsentiert 2017 mit dem AMS 100 seinen Klassiker in neuem Carbon-Gewand. Neben dem komplett neuen Design soll vor allem das geringe Gewicht Marathon-Racer und Tourenfahrer ...

  • Merida Carbon FLX Team

    30.12.2008Das “Carbon FLX Team” ist ein waschechter Racer, der keine Zweifel über sein Potenzial zulässt. Das schnellste, komfortabelste und gleichzeitig eines der günstigsten Bikes im Test.

  • Sram Eagle XX1 und X01 12-fach-Schaltung
    Voll auf die 12: Sram präsentiert 1x12-Schaltung

    24.03.2016Die Gerüchte über den ersten 12-fach-Antrieb von Sram haben sich bestätigt. Mit den zwei neuen Gruppen Eagle XX1 und Eagle X01 wollen die Amerikaner den Siegeszug des ...

  • Shimano XT Di2 und die neue SLX kommen 2016
    Shimano XT Di2 - Elektronische Mittelklasse-Schaltung

    14.04.2016Mit der Shimano XT Di2 erreicht die elektronische MTB-Schaltung die Mittelklasse – gut zwei Jahre nach der Einführung der teuren XTR Di2. Auch die Shimano SLX-Gruppe ist neu, ...

  • Commençal Skin 1

    31.05.2009Commençals Voll-Carbon-Premiere hat den Anspruch mehr spaßorientierter Eyecatcher als reinrassiger Sportler zu sein. Für den kompromisslosen Renneinsatz müsste das Bike abspecken.

  • Neuheiten 2017: Orbea Oiz
    WM-Bike: Orbea bringt neues Race-Fully Oiz

    01.07.2016Das Oiz hat Orbea 2005 eingeführt. Auf dem Race-Fully holte Catharine Pendrel zwei Weltmeistertitel. Pünktlich zur WM 2016 schicken die Spanier ein neues Oiz ins Rennen.

  • Neu: Specialized Chisel
    Chisel: neues Alu-Hardtail von Specialized

    03.07.2017Mit dem Chisel bringt Specialized zwei neue Alu-Hardtails unter 2000 Euro. Die Chisel-Bikes sollen die Aluminium-Version des Epic HT ersetzen und an die Rockhopper-Modelle ...