Trek Fuel EX: Vielseitiger Alleskönner mit Kofferraum Trek Fuel EX: Vielseitiger Alleskönner mit Kofferraum Trek Fuel EX: Vielseitiger Alleskönner mit Kofferraum

Trek Fuel EX 2020

Trek Fuel EX: Vielseitiger Alleskönner mit Kofferraum

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 3 Jahren

Mit dem neuen Fuel EX gestaltet Trek seinen Verkaufsschlager für 2020 noch vielseitiger und setzt bei dem Trailbike auf durchdachte Details sowie eine moderne Geometrie.

Hersteller Das Fuel EX 9.8 ist das zweitteuerste Bike der Trek-Modellreihe. Mit 140-Millimeter-Federweg an der Gabel und 130-Millimetern am Heck besitzt das Trailbike ein breites Einsatzspektrum.

Wie macht man einen Verkaufschlager noch besser?

Das Fuel EX war schon immer die „Cashcow“ im Trek MTB-Lineup und sprach die größte Masse der Kunden an. Doch wie macht man einen Verkaufschlager noch besser? Vielseitiger, trailtauglicher und in noch mehr Größen erhältlich, lautet die Antwort im Falle des neuen Fuel EX. Dazu wurde der Federweg minimal angepasst. Alle Modelle des neuen Trailbikes kommen statt bisher 130 mit einer 140-Millimeter-Gabel und einem Hinterbau mit 130 Millimeter Federweg.  Am Heck hat sich also nichts geändert. Mit 2,6er Reifen kommen alle Trek Fuel EX-Modelle 2020 mit viel Abfahrtspotenzial daher.

Anpassung der Geometrie

Zusätzlich wurde die Geometrie gemäß des anhaltenden länger und flacher Trends grundlegend angepasst. So besitzt das 29er des Fuel EX neuerdings einen Lenkwinkel von 66-66,5 Grad, einen Reach von 470-475 Millimeter in Größe L und 437er Kettenstreben. Auch der Sitzwinkel ist mit 75 Grad für eine optimierte Kletterposition steiler geworden.

Hersteller Auch das neue Fuel EX hält am ABP-Hinterbau (Active-Braking-Pivot) fest, der die Bremseinflüsse vom Einfederverhalten des Hinterbaus entkoppeln soll. 

Feine Details am neuen Fuel EX

Zwar ist die Nutzung des Stauraums im Unterrohr keine wirklich neue Idee, dafür freut es den Trek-Kunden eine Möglichkeit zu haben, kleine Dinge zu verstauen. Ersatzschlauch, Minitool oder Regenjacke finden im Unterrohr platz, nachdem eine Klappe unterm Flaschenhalter geöffnet wurde. Der integrierte Kofferaum kommt übrigens auch bei den Carbon-Rennradmodellen von Trek zum Einsatz.

Hersteller Die Idee den Stauraum im Unterrohr zu nutzen, gibt es bei Specialized schon länger. Den künftigen Trek-Fahrer wird das Feature trotzdem gefallen.

Noch mehr Rahmengrößen beim Fuel EX

Kleine Fahrer dürfen sich über die zusätzlich erhältliche XS-Rahmengröße freuen. Damit hat der Kunde die Wahl aus insgesamt sechs verschiedenen Rahmengrößen. Entsprechend der Rahmengröße kommen unterschiedliche Laufradgrößen zum Einsatz. Bikes ab Größe M sind mit 29-Zoll-Laufrädern ausgestattet. XS-Rahmen werden mit 27,5-Zöllern ausgeliefert, die kleineren Fahrern eine bessere Kontrolle sowie niedrigere Überstandshöhe bieten. Biker, die einen Rahmen der Größe S brauchen, können sogar zwischen 27,5-oder 29-Zoll wählen.

Trek Fuel EX 2020: Preise und Modelle

Preislich beginnen die Carbon-Modelle bei 3899 Euro und gehen hoch bis 9099 Euro für das Fuel EX 9.9 mit der elektronischen Sram AXS-Schaltung. Die beiden Topmodelle 9.9 und 9.8 lassen sich zudem über das Project-One-Programm individualisieren. Die Alu-Fuel-EX-Modelle gibt es bereits ab 2099 Euro. Insgesamt kann der Kunde aus zehn verschiedenen Modellen des Trailbikes wählen.

Themen: Fuel EXTrailbikeTrek


Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2020 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Megatest Leichte Freerider

    03.01.2007Heftige Touren in den Bergen, ein Tag mit Freunden im Bikepark, Trails shredden auf der Hausrunde – und das alles mit nur einem Bike? Mit den neuen Superenduros soll das endlich ...

  • Kaufberatung Trailbikes
    Best of Test: die besten Trailbikes 2022

    14.04.2022Trailbikes sind Alleskönner. Sportlicher Einsatz, klassische Tour oder technische Abfahrt – die Fullys der mittleren Federwegsklasse kommen überall zurecht.

  • Test 2018: Cube Stereo 120 HPC
    Cube Stereo 120 HPC SLT im Test

    23.01.2018Mehr Touren-Bike als Trail-Maschine: Mit diesen Worten hat Cube uns das 2018er-Modell des Cube Stereo 120 für den Test übergeben.

  • Einzeltest 2020: Liteville 301 MK15 Razorblade
    Trailbike Liteville 301 MK15 Razorblade im Check

    19.01.2020Das neue 301 MK15 Razorblade von Liteville legt die Messlatte nochmals höher und überzeugt durch eine gelungene geometrische Neuausrichtung.

  • Test 2021: Canyon Spectral 29 CF 8 vs Giant Trance X 1
    Trailbike-Duell: Canyon Spectral vs Giant Trance X

    03.12.2021Trailbikes sind auf dem Vormarsch und wildern im Enduro-Segment. Sie Hersteller trimmen sie auf Abfahrt. Giant und Canyon haben ihre Trailbikes nun aufgebohrt.

  • Test 2018: Propain Hugene
    Solides Trailbike: Propain Hugene im Test

    17.12.2018Der deutsche Versender Propain stellt mit dem Hugene sein erstes MTB-Fully mit 29er-Laufrädern vor. Mit seinem 130-mm-Hinterbau richtet es sich je nach Ausstattung an Trail- bis ...

  • Test 2021: Specialized Epic Evo
    Trailbike mit Marathon-Genen: Specialized Epic Evo

    11.11.2020Auch mit gewachsenem Federweg verströmt die Evo-Version des Specialized Epic immer noch eine gehörige Portion Rennluft. Die Expert-Version im Test.

  • Trek Fuel EX 9 (Dauertest 2009)

    22.01.2010Wieder ist eine Saison vorbei. In der Abrechnung verraten unsere Dauertester, was ihre Bikes im Alltag draufhaben. Diesmal: Trek Fuel EX 9

  • Canyon Neuron CF SLX 2020
    Canyon Neuron: leichtere SLX-Version für 2020

    19.11.2019Für 2020 führt eine leichtere Carbon-Version die Canyon Neuron-Familie an: Die SLX-Version des sportlichen Touren-Fullys spart 250 Gramm gegenüber dem CF-Rahmen, wiegt 11,7 Kilo ...