• Ein Spritzschutz aus Gummi schützt den Übergang von Hauptrahmen und Hinterbau vor grobem Dreck.
  • Durch verschiedene Inserts im Steuersatz lässt sich der Lenkwinkel um drei Grad anpassen.
  • Beim S-Works ist sogar die Dämpferanlenkung aus Carbon. Ansonsten unterscheiden sich die Rahmen der Modelle jedoch nicht.
  • Das im Steuerrohr versteckte Minitool ist immer dabei.
  • Das S-Works-Modell markiert mit elektronischen Sram AXS-Komponenten die Speerspitze moderner Technik. Kostenpunkt: 10499 Euro. Funktional dürfte die Differenz zum 2500 Euro günstigeren Pro-Modell gering ausfallen.
  • Die Fox 36 Grip2 hält die Front auf Linie.
  • Die Sram AXS sortiert die Gänge am Topmodell.
  • Dank der flachen Geometrie mit steilem Sitzwinkel ist das Stumpjumper Evo für alles gerüstet.
  • Neue Reifen am Stumpjumper Evo. Der Butcher in der superweichen Gummimischung T9 sorgt für massig Grip.
  • Der Flipchip verlängert die Kettenstreben und senkt das Tretlager ab.
  • Das neue Evo ist lang und flach, bietet aber einen breiten Einsatzbereich.