Rose lässt sein neues Trail-Hardtail Bonero aus dem Stall Rose lässt sein neues Trail-Hardtail Bonero aus dem Stall Rose lässt sein neues Trail-Hardtail Bonero aus dem Stall

Neues Rose Trail-Hardtail Bonero

Rose lässt sein neues Trail-Hardtail Bonero aus dem Stall

  • Marc Strucken
 • Publiziert vor 2 Monaten

Spiel, Spaß und Spannung – das verspricht Rose Bikes mit seinem neuen Alu-Hardtail Bonero. Mit genügend Federweg vorne und einer versenkbaren Sattelstütze ist das Bike bereit für deftige Trail-Action und den harten Alltagseinsatz.

Rose Bikes hat ein drittes Hardtail im Stall – ein echtes Wildpferd, das den Einsatzbereich seiner beiden Brüderchen, des günstigen Count Solo und des leichten Psycho Path , in Richtung Trailspaß ergänzt. Oder wie Anatol Sostmann, Director Product & Brand bei Rose das neue Bonero beschreibt: „Es ist ein Trail-Hardtail, mit dem man auch richtig ballern kann.“

Darüber hinaus war Ziel von Rose, dass das Bonero * reduziert auf das Wesentliche ist und für einen guten Kurs in den Rose-Bikeshops steht. Zielgruppe dieses Alu-Hardtails sind zwar Mountainbike-Anfänger und Wiedereinsteiger, aber auch für den alltäglichen Ritt über die Koppel (oder zur Arbeit) ist dieses Trail-Hardtail dressiert.

Rose Bikes Vor dem Saloon sieht es noch brav aus, aber auf dem Trail mag es das Rose Bonero gern ruppig mit seinen 130 bzw. 140 Millimeter Federweg an der Gabel.

Das Bonero gibt es in sechs Rahmengrößen mit individueller Geometrie

Die moderne Rahmengeometrie des Rose-Hardtails mit 65 Grad Lenk- und 76 Grad Sitzwinkel (Herstellerangabe) geht eher in die entspanntere Freeride-Sitzposition. Das Bonero ist aber robust genug für hartes Trailriding. Optisch gelungen wie praktisch ist die voll integrierte Zugführung ein Pluspunkt, die dennoch eine einfache Wartung ermöglicht.

Rose Bikes Die voll integrierte Zugführung verleiht dem Bonero eine saubere Optik – die Wartung bleibt dennoch einfach durch eine große Öffnung im Rahmen.

Ebenso bietet das Trail-Hardtail einen integrierten Rahmenschutz und eine E-Thirteen Infinite Vario-Sattelstütze, zahlreiche Anschraubpunkte (darüber freuen sich Alltags-Biker) für verschiedene Zwecke und eine „mitwachsende“ Kettenstreben: 420 mm in Rahmengröße XS bis 448 mm in XL. Auch die Laufräder wachsen entsprechend der Rahmengröße, XS und S rollen auf 27,5-Zoll-Laufrädern und M bis XXL kommen mit 29 Zöllern. So wächst auch der Federweg der Gabel ab Größe M von 130 auf 140 Millimeter.

Rose Bikes Die Geometriedaten des Rose Bonero auf einen Blick.

Ausstattung: Rockshox-Gabeln – Auswahl bei Schaltgruppe und Bremsen

Rose will außerdem mit seinem Jüngsten auch das vielseitigste Mountainbike des gesamten Sortiments anbieten: Das Bonero gibt es in drei Ausstattungsvarianten, sechs Größen und zwei Farben. Alle drei Modelle sind in den Farben Sandy Tacco und Avocado Green erhältlich. Das Bonero 1 startet bei 1499 Euro *, das 2er-Modell steht für 1799 Euro * im Schaufenster und die Highend-Variante Bonero 3 kostet 2199 Euro *.

Bei der Ausstattung setzt Rose beim günstigsten Bike auf eine Rockshox 35 Gold RL, eine Sram SX Eagle bearbeitet den Antrieb und für den Verzögerung sorgen Shimano BR-MT420/410 Bremsen. Am Ende stehen beim Bonero 1 in Größe M 13,9 Kilo auf der Waage.

Das teuerste Bonero-Hardtail wiegt dagegen nurmehr 12,7 Kilo, glänzt dann auch schon mit einer Rockshox Pike Select+ Charger 2-Federgabel und einem Sram GX Eagle-Schaltwerk. Formula Cura 4/2-Bremsen halten das Trailbike im Zaum und DT Swiss M 1900 Spline-Laufräder erleichtern den schnellen Antritt. An allen drei Modellen sind moderne 12-fach Schaltwerke verbaut.

Rose Bikes Packesel statt Wildpferd: Auch das kann das Bonero dank Anschraubpunkten und aufgeräumtem Rahmen. Bikepacking mit viel Reserven für die Wurzeltrails und Schlaglochpisten.

Technische Daten zum Rose Bonero 1

  • Rahmen: Aluminium
  • Gabel: Rockshox 35 Gold RL, 130 bzw. 140 mm (ab Größe M)
  • Schaltung: Sram SX Eagle, 1x12
  • Bremsen: Shimano VR BR-MT420, HR BR-MT410
  • Laufräder: Sunringlé Düroc 35 / SD37 Comp
  • Gewicht: 13,9 kg (Größe M)
  • Preis: 1499 Euro >> bei Rose erhältlich *

Rose Bikes Das günstige Bonero 1 von Rose Bikes hat, wie alle drei Modelle, 130 bzw. 140 mm Federweg (ab Größe M) und eine Vario-Sattelstütze. Hier in Prairie-Tarnfarbe: Sandy Tacco.

Technische Daten zum Rose Bonero 2

  • Rahmen: Aluminium
  • Gabel: Rockshox Pike Select+ Charger 2, 130 bzw. 140 mm (ab Größe M)
  • Schaltung: Shimano Deore, 1x12
  • Bremsen: Shimano VR BR-MT420, HR BR-MT410
  • Laufräder: Sunringlé Düroc 35 / SD37 Comp
  • Gewicht: 13,3 kg (Größe M)
  • Preis 1799 Euro >> bei Rose erhältlich *

Rose Bikes Das Trail-Hardtail Bonero 2 kommt mit einer 12-fach Shimano Deore und Laufrädern von Sunringlé. Zusammen mit der Avocado Green-Lackierung macht es auf jedem Waldweg eine gute Figur – egal wie rough.

Technische Daten zum Rose Bonero 3

  • Rahmen : Aluminium
  • Gabel: Rockshox Pike Select+ Charger 2, 130 bzw. 140 mm (ab Größe M)
  • Schaltung SRAM GX Eagle, 1x12
  • Bremsen: Formula Cura 4 / 2
  • Laufräder: DT Swiss M 1900 Spline
  • Gewicht: 12,7 kg (Größe M)
  • Preis: 2199 Euro >> bei Rose erhältlich *

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: Neuheiten 2022RoseTrail-Hardtail


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: Trail-Hardtails bis 2000 Euro
    4 frisierte Trail-Hardtails im Praxis-Check

    13.12.2019Hardtails verkörpern die Tradition des Sports wie kein anderes Mountainbike. Mit langen Gabeln und flachen Geometrien verwandeln sich die Ur-Bikes zu hippen Rädern für grobes ...

  • Canyon Stoic: neues Trail-Hardtail 2021
    Stoic: Günstiges Trail-Hardtail für junge Shredder

    10.12.2020Canyon bringt mit dem neuen Stoic ein robustes Trail-Hardtail für 800 bis 1700 Euro und will damit vor allem Einsteiger und junge Biker begeistern.

  • GT Neuheiten: Zaskar LT
    GT lässt das Zaskar als Trail-Hardtail aufleben

    05.05.2020Mit dem Hardtail Zaskar richtet sich GT seit je her an sportliche Race-Biker. Für das Modelljahr 2021 erweitern die Amerikaner ihre Modellpalette um ein günstiges Trail-Hardtail: ...

  • Merida Big Trail 2021
    Trail-Hardtail für schmale Geldbeutel

    13.08.2020Mit dem Big Trail will Merida mit attraktiven Preisen MTB-Einsteiger ansprechen. Dank ausgewachsener Geometrie und Sorglos-Qualitäten könnte das Big Trail aber auch versierte ...

  • Neuheit 2020: Yeti ARC
    Yeti ARC: Carbon-Trail-Hardtail beerbt Race-Legende

    04.08.2020Die streng limitierte 35th Anniversary Edition des Yeti ARC war schnell ausverkauft. Jetzt ist die modernisierte Hardtail-Legende mit dem Carbon-Rahmen in größeren Stückzahlen für ...

  • Neue Trail-Hardtails: spaßig, edel, vielseitig
    Innovativ, kreativ, anders: populäre Außenseiter

    23.03.2020Kennst du die Trail-Hardtails Orbea Laufey, Mullet Honeymaker oder Why Cycles Wayward? Höchste Zeit, diese Bikes kennenzulernen. Wir zeigen die drei neuen Modelle mit Alu- und ...

  • Test 2017: Rose Root Miller 1
    All Mountain: Rose Root Miller 1 im Test

    08.04.2017Biken statt blechen! Das Rose-All-Mountain zeigt, dass echter Trail-Spaß kein Vermögen kosten muss. Für rund 1800 Euro liefert das 29er ausgewogene Fahreigenschaften und eine ...

  • Neuheiten-Trends 2022: Gravelbike-Hype
    Gravelbike: Trendsetter auf den Spuren des MTB-Hardtails

    28.09.2021Minimalistische Federungen, Vario-Stützen und breite Reifen: Glaubt man der Industrie, sollen Gravelbikes den klassischen Hardtails den Rang ablaufen. Dabei wachsen beide Radtypen ...

  • Norco Range – Neuheiten 2022
    Neu: Norco Range mit High-Pivot-Hinterbau

    25.06.2021High-Pivot-Hinterbaudesign, 170 Millimeter Federweg an Front und Heck und ein extrem flacher Lenkwinkel sollen radikale Enduro-Einsätze mitmachen. Norco baut sein Range ganz neu ...

  • Drei All Mountain-Fullys aus dem Versandhandel im Test
    Test 2015: Touren-Fullys um 2000 Euro vom Versender

    21.01.2015Canyon, Radon und Rose beherrschen den Markt der Direktversender. Viel Bike für wenig Geld, lautet das Motto. Wir haben drei All Mountains der 2000-Euro-Klasse auf den Zahn ...

  • Neuheiten 2021: Mullet Cycles mit neuem Alu-Rahmen
    Mullet Cycles: Der ultimative Mixed-Wheelsize-Rahmen

    19.02.2021Eingelenkiger Alu-Rahmen mit 150 Millimetern Federweg speziell für den MX-Laufradgrößen-Mix: Das Mullet Cycles Peacemaker ist in mehrfacher Hinsicht besonders.

  • Specialized 2022: S-Works Exos EVO / XC-Reifen
    Worldcup-erprobte Produkte für Racer

    10.06.2021Im Cross-Country-Worldcup von Weltmeister Jordan Sarrou gefahren, nun für jedermann erhältlich: Specialized bringt neue S-Works-Schuhe und XC-Reifen mit neuen Profilen und ...

  • Sahmurai Switchblade: cleveres Mini-Tool
    Cleveres Mini-Werkzeug von Sahmurai

    30.09.2021Mehr als nur ein schickes Tubeless-Reparatur-Set: Das Switchblade-Tool von Sahmurai vereint sieben Funktion in einem kompakten, 44 Gramm leichten Minitool.

  • Handschuhe: Roeckl Eco Series
    Öko-Handschuhe von Roeckl

    20.09.2021Die Produktion von Handschuhen hinterlässt Spuren in der Natur. Spuren, die Roeckl mit der Eco-Serie reduzieren möchte, ohne auf die Performance zu verzichten.