Der CBF-Hinterbau schematisch dargestellt: Der Clou daran ist, dass die Kinematik auf das sogenannte „Center of Curvature“ – ein Punkt auf Höhe des Kettenblatts – optimiert wurde. Da sich die Lage des momentanen Drehpunkts (IC) beim CBF-Hinterbau während des Einfederns kaum verändert, läuft die Linie zwischen Hinterradachse und IC stets durch dieses Center of Curvature. Bei den meisten Mehrgelenkern ändert sich die Lage des Instant Centers stärker, was auch stark unterschiedliche Anti-Squat-Werte – je nach Einfederungszustand des Hinterbaus – bewirkt. In der Praxis soll der CBF-Hinterbau so beim Beschleunigen ruhig bleiben und beim Bremsen nicht verhärten.

zum Artikel