• Das Occam klettert willig und lässt dabei nicht zu viel Federn.
  • Laufruhe satt. So lang sich das Terrain nicht in einen Rockgarden aus dem Downhill-Worldcup verwandelt, liegt das Occam sicher und ruhig auf dem Trail.
  • Trotz des langen Radstandes und flachen Lenkwinkels lässt sich das Occam gut um enge Ecken zirkeln.
  • Im Wiegetritt pumpt der Dämpfer etwas, dafür bleibt im Sitzen das Heck erstaunlich ruhig und bietet trotzdem gute Traktion.
  • Der Hinterbau mit starker Progression bietet viel Gegendruck und lässt das Bike poppig wirken, wobei es auf dem Trail auch verspieltere 29er-Bikes gibt.
  • Auch lange Tage im Sattel lassen sich mit dem Occam gut bewältigen. Das Bike gibt sich fehlerverzeihend und bietet bei normaler Fahrweise einiges an Reserven.