Orbea Laufey – Neuheiten 2020

Laufey – Update für das Trail-Hardtail von Orbea

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor einem Jahr

Für unter 2000 Euro ein All Mountain anzubieten, das gelingt nur wenigen MTB-Herstellern. Wie viele andere setzt Orbea auf ein Trail-Hardtail, das für 2020 eine Frischzellenkur verpasst bekommt.

Ein All Mountain-Bike mit anständiger Ausstattung für 2000 Euro? Die meisten Hersteller – mit Ausnahme der deutschen Versender – kapitulieren hier, denn alleine der komplizierte Rahmen und die Federelemente kosten schon fast 1500 Euro. Und ohne Laufräder, Schaltung, Lenker und Sattel fährt es sich nun mal schlecht. Die Lösung kann deswegen heißen: Trail-Hardtail .

Das Orbea Laufey bekommt für 2020 ein großes Update: Neue Formensprache, flache Winkel, große Laufräder.

All Mountain für kleines Geld: das Laufey als günstige Alternative zum Occam


Auch bei Orbea, die unterhalb des neuen Occams ebenfalls ein All Mountain für unter 2000 Euro anbieten wollten. Deshalb haben die Basken dem schon etwas in die Jahre gekommenen Laufey ein großes Update verpasst. Das neue Bike ist vor allem länger und flacher als sein Vorgänger, bietet 140 Millimeter Federweg an der Front, rollt aber nun auch auf großen 29-Zoll-Laufrädern mit breiten 2,6er-Reifen – anstatt wie vorher auf 27,5 Zoll Plus mit 2,8 Zoll Reifenbreite.

Das Logo erinnert ein bisschen an Holzfäller in den Rocky Mountains. Soll es sicher auch, denn das Trail-Hardtail von Orbea will genauso zuverlässig und unkompliziert sein.

Obea Laufey – Geometrie und Ausstattung


Der Lenkwinkel flacht auf 65,5 Grad ab, die Kettenstreben wachsen um fünf Millimeter auf 435 Millimeter an, der Reach wächst ebenfalls um 25 Millimeter auf 435 in Rahmengröße M. Einzig der Sitzwinkel wird deutlich steiler (von 73 auf 75 Grad). Eine Strategie, die auch beim neuen Occam eingesetzt wurde, um das Bike auch beim Pedalieren bergauf komfortabel zu machen.

Wie beim Occam setzt Orbea auch beim Laufey auf die neuen Shimano 12fach-Antriebe.

Das Rahmenfinish der Vorserie kann überzeugen. Der breite Lenker und der längere Reach ebenso. Wenn die Serie genauso aussieht, könnte das Laufey viele Fans finden.


In Sachen Ausstattung sticht vor allem die Sattelstütze ins Auge. Denn schon ab dem günstigsten Modell, dem Laufey H30 (1299 Euro) verbaut Orbea die hauseigene Dropper-Post, je nach Kundenwunsch in 125, 150 oder 170 Millimeter. Ab dem H10 (1599 Euro) gibt es außerdem die neue Shimano 12fach-Schaltgruppe. Funktionale Gabeln (Rock Shox Recon, Marzocchi Z2, Fox 34 Performance), kräftige Bremsen (Shimano MT 501 bei H-LTD und H10, beim H30 nur gegen Aufpreis) und anständige Reifen (Maxxis Forekaster Dual Exo) runden das Paket ab.

H-LTD

Fox 34 Performance (Upgrade: Fox 36 Factory RC2 150 Millimeter)

Orbea Tryp 30C mit Maxxis Forekaster Dual Exo 2,6 (Upgrade: M1900 Spline)

Shimano SLX/XT Zwölffach

Shimano MT 501 4-Kolben (Upgrade: XT 4-Kolben)

1999 Euro

H-10

Marzzochi Bomber Z2 (Upgrade: Fox 34 Performance)

Orbea Tryp 30C mit Maxxis Forekaster Dual Exo 2,6 (Upgrade: M1900 Spline)

Shimano SLX Zwölffach

Shimano MT 501 4-Kolben (Upgrade: MT 520 I-Spec)

1599 Euro

H-30

Rock Shox Recon RL (Upgrade: Marzzochi Bomber Z2)

Orbea Tryp 30C mit Maxxis Forekaster Dual Exo 2,6

Shimano SLX Elffach

Shimano MT 201 (Upgrade: Shimano MT 501 4-Kolben)

1299 Euro

Drei Modelle zwischen 1299 und 1999 Euro wird es geben, alle kommen mit der hauseigenen Variostütze von Orbea, je nach Kundenwunsch mit 125, 150 oder 170 Millimetern Absenkung.

Konfiguration nach Kundenwunsch, aber ohne MyO-Konfigurator

Wer möchte, kann außerdem wie bei Orbea üblich Teile der Ausstattung gegen Aufpreis upgraden – Gabel, Bremsen, Laufräder, Sattel und Lenker. Nur auf die Konfiguration im MyO-Konfigurator müssen die Laufey-Kunden verzichten – ein eigenes Farbschema für jeden wäre beim Laufey nicht wirtschaftlich gewesen.


Alle Informationen zum neuen Orbea Laufey finden Sie auch auf der Website des Herstellers.

Die Ausstattung des Orbea Laufey ist wertig, aber nicht superleicht. Gewichte liegen uns noch nicht vor, aber es ist etwas zwischen 13 und 14 Kilo zu erwarten.

Am Strand fühlt sich das Laufey sicher wohl, aber wirklich gefordert wird es nur auf harten Trails. Das Meer könnte höchstens das Ende einer Tour sein.

Schlagwörter: 29 Zoll günstig Hardtail Neuheiten 2020 Orbea Trail-Hardtail


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neuheiten 2018: Alutech Cheaptrick
    Wiedergeburt einer Hardtail-Legende

    10.10.2017

  • Neues Hardtail: Commençal Meta HT AM 2018
    Vorne fluffig, hinten hart: Commençal Meta HT AM 2018

    24.10.2017

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Bulls Duro
    Bulls Duro im Test

    16.11.2017

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Cotic Solaris Max
    Cotic Solaris Max im Test

    16.11.2017

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Orange P7 Pro
    Orange P7 Pro im Test

    16.11.2017

  • Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur
    Starres Heck, potentes Fahrwerk: 8 Hardtails im Test

    17.11.2017

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL
    Ghost Asket 8 AL im Test

    16.11.2017

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Last Forward Trail 29
    Last Forward Trail 29 im Test

    16.11.2017

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Mondraker Vantage RR+
    Mondraker Vantage RR+ im Test

    16.11.2017

  • Ghost Asket AL 2018
    Neuauflage des Trail-Hardtails Asket

    21.11.2017

  • Eurobike 2018: Superior XF 999 TR
    Superior XF: perfekter Partner für lange Touren

    08.07.2018

  • Grand Canyon AL – neues Hardtail vom Versender
    Grand Canyon AL bekommt 2019 neuen Rahmen

    08.06.2019

  • Orbea Occam – Neuheiten 2020
    Orbea Occam: asymmetrisches All Mountain in 29 Zoll

    17.06.2019

  • Hardtail-Test 2015: Transalp24 Ambition Team 4.0 26
    Transalp24 Ambition Team 4.0 26 im Test

    27.04.2015

  • Frauen-MTBs für All Mountain und Marathon im Vergleich
    Test Lady-Bikes 2012: All Mountain und Marathon

    19.06.2012

  • Test 2017 – Hardtails: Felt Nine 60
    Felt Nine 60 im Test

    10.09.2017

  • Reduzierte MTB-Produkte April 2020
    Die besten April-Angebote für Biker

    03.04.2020

  • Neuheiten 2020: Rockshox SID
    Rockshox zeigt neue SID-Federgabeln & Dämpfer

    17.03.2020

  • Tomac Diplomate 1

    15.08.2011

  • Idworx Rockn Rohler

    20.10.2011

  • Focus Raven 29r 1.0

    10.01.2012

  • Carbon-Hardtails

    23.11.2009