Santa Cruz Megatower: Neues 29er-Enduro Santa Cruz Megatower: Neues 29er-Enduro Santa Cruz Megatower: Neues 29er-Enduro

Neuheiten 2019: Santa Cruz Megatower

Santa Cruz Megatower: Neues 29er-Enduro

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 2 Jahren

Das neue Santa Cruz Megatower wurde bedingungslos für den Enduro-Renneinsatz ausgelegt. Eine längere, flachere Geometrie und 160 Millimeter Federweg sollen für Fahrspaß in der Abfahrt sorgen.

Es scheint als befindet sich Santa Cruz im Neuheitenrausch. Letztes Jahr präsentierten die Amis mit dem Blur, Highball , 50/10 und Bronson gleich vier neue MTB-Modelle. Kurz davor haben sie ihrem Enduro-Klassiker Nomad neues Leben eingehaucht. Und die Neuheitensträhne reißt nicht ab: Zu Beginn des Jahres hat Santa Cruz mit dem Chamäleon ein Trail-Hardtail in den Markt geschickt, jetzt folgt mit dem Megatower ein reinrassiges Race-Enduro mit 29er-Laufrädern und 160 Millimeter Federweg. Wahrscheinlich ist die Neuheitenflut damit aber noch nicht zu Ende. Schließlich warten Downhill-Racer schon seit über einem Jahr sehnsüchtig darauf, dass der 29-Zoll-Downhiller V10 des Syndicate-Teams in die Bike-Shops kommt. Jetzt aber erst mal die Infos zum neuen Santa Cruz Megatower.

Aus Hightower LT wird Megatower

Die Präsentation des Megatowers kommt überraschend. Denn das Hightower LT hat ähnliche Eckdaten (29 Zoll Laufräder und 150 Millimeter Federweg) und wurde erst 2017 neu aufgelegt. Der in der Branche übliche Produktlebenszyklus von drei bis vier Jahren ist noch längst nicht erfüllt. Deshalb bleibt das Hightower LT vorerst parallel zum Megatower im Portfolio der Amis. Das Hightower LT entstand, weil die Enduro-Racer von Santa Cruz unbendingt ein 29-Zoll-Bike mit mehr Federweg für die Wettkämpfe der Enduro World Series verlangten. Die Ingenieure konstruierten also um den bestehenden Hauptrahmen des Hightowers neue Umlenkhebel und einen neuen Hinterbau. Weil sich das Hightower LT nicht nur bei EWS-Rennen bewährte, sondern auch im Markt überaus erfolgreich war, entschloss sich Santa Cruz mit dem Megatower ein komplett eigenstänges Bike, maßgeschneidert auf die Bedürfnisse von Enduro-Racern, zu konstruieren. Das Megatower wurde bedingungslos auf den Hardcore-Enduro-Einsatz ausgelegt.

Gary Perkin Das Megatower wird es ab April 2019 parallel zum Hightower LT geben.

Technische Daten zum neuen Megatower

Im Vergleich zum Hightower LT wächst der Federweg am Heck von 150 auf 160 Millimeter. Santa Cruz bleibt auch beim Megatower seinem VPP-Hinterbau treu, verpasst dem Enduro-MTB allerdings die gleiche Anlenkung wie zuletzt dem Bronson oder Nomad. Santa Cruz selbst spricht bei dieser Dämpferanlenkung von einem Lower-Link-VPP. Der Dämpfer wandert also in Richtung Tretlager. So lässt sich laut Santa Cruz neben dem tieferen Schwerpunkt des Bikes vor allem eine bessere Hinterbau-Kennlinie realisieren. Anders als noch beim Santa Cruz Nomad ist der Hinterbau des Megatowers mit zwei Streben (symmetrisch) von der Kettenstrebe zur Dämpferanlenkung abgestützt. Das soll Verwindungen im Hinterbau deutlich reduzieren. Außerdem passt – anders als beim Bronson – sogar ein großer Stahlfederdämpfer in den Rahmen. Die Länge des Hinterbaus lässt sich mittels eines Flipchips um zehn Millimeter verlängern. Ein weiterer Flipchip verstellt den Lenkwinkel um 0,5 Grad und senkt das Tretlager ab. Laut Santa Cruz wiegt der Megatower-Rahmen ohne Dämpfer 2890 Gramm. Sowohl Schaltzug als auch Bremsleitung verlaufen dezent im Inneren des Rahmens.

Gary Perkin Alle Kabel verlaufen beim Megatower im Inneren des Rahmens.

Gary Perkin Im Rahmen ist Platz für einen Flaschenhalter. Übrigens: Das Plastik am Unterrohr schützt den Rahmen vor Schäden beim Transport auf der Ladefläche eines Pickups. Scheint wohl ein Problem in Amerika zu sein. 

Gary Perkin Die Anlenkung des Hinterbaus liegt beim Megatower wie beim Bronson oder Nomad ganz knapp über dem Tretlager.

Gary Perkin Die Kettenstreben können mit dem Flipchip an der Hinterradachse um zehn Millimeter in der Länge verstellt werden.

Gary Perkin Die Geometrie des Santa Cruz Megatower lässt sich über einen Flipchip verstellen.

Große Änderung der Geometrie fürs Megatower

Verglichen mit dem Hightower LT verändert Santa Cruz die Geometrie des Megatowers radikal. Der Reach in Größe L wächst über 20 Millimeter auf 467 mm in Größe L. Den Lenkwinkel flachte Santa Cruz um fast zwei Grad auf 64,7 Grad ab. Trotz kürzerer Kettenstreben (in der kurzen Einstellung) wächst der Radstand um vier Zentimeter. Nur die Tretlagerhöhe bleibt unverändert auf 340 Millimeter. Unterm Strich zielen die Geometrieänderungen auf ein stabileres Fahrverhalten bei hohem Tempo oder in extremem Gelände ab. Das spielerische Handling, das BIKE dem Hightower LT noch attestierte, dürfte unter den Änderungen allerdings etwas leiden. Das Megatower wird es in fünf Rahmengrößen geben.

 

S

M

L

XL

XXL

Reach (mm)

422

447

467

487

512

Stack (mm)

609

618

627

645

668

Lenkwinkel

64,7°

64,7°

64,7°

64,7°

64,7°

Steuerrohr (mm)

90

100

110

130

155

Sitzwinkel 

76,5°

76,4°

76,3°

76°

75,8°

Kettenstreben (mm)

436-446

436-446

436-446

436-446

436-446

Tretlagerhöhe (mm)

340

340

340

340

340

Radstand (mm)

1179-1189

1208-1218

1232-1242

1260-1270

1296-1306

Oberrohrlänge (mm)

568

597

620

648

682

Gary Perkin Unser Megatower-Testbike wog 14,3 Kilo ohne Pedale in Größe L.

Erster Fahreindruck des neuen Santa Cruz Megatower

Der erste Fahreindurck bestätigt, was die Geometriedaten vermuten lassen. Das Megatower ist ein reinrassiges Race-Enduro mit Hang zu schnellen Vollgas-Abfahrten. Selbst raues, steiles Gelände können das neue Santa Cruz nicht aus der Ruhe bringen. Geht es bergauf, muss man mit den Folgen der Downhill-Kur kämpfen. Der Hinterbau bleibt zwar selbst im Wiegetritt erstaunlich ruhig, aber das Gesamtgewicht unseres Testbikes liegt bei 14,3 Kilo ohne Pedale. Kein absolut schlechter Wert für diese Mountainbike-Kategorie, aber leichtfüßig lässt sich damit eben nicht mehr klettern.

Gary Perkin Unser erster Eindruck vom Megatower: Ein reinrassiges Race-Enduro mit Hang zu Vollgasfahrten. 

Santa Cruz Megatower: Preise und Verfügbarkeit

Das neue Santa Cruz Megatower ist ab sofort verfügbar. Es gibt ausschließlich eine Carbon-Version. Der Preis für das Rahmenset liegt bei 3499 Euro. Komplettbikes gibt es ab 4799 Euro, z.B. im Online-Shop von Liquid Life *. Wer sein Konto komplett leerräumen will, kann das Topmodell für 11099 Euro mit Carbon-Laufrädern bestellen. Insgesamt bietet Santa Cruz ganze 13 Ausstattungsvarianten an.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: 29er29er santa cruzEnduroNeuheiten 2019NomadRace-EnduroSanta Cruz


Die gesamte Digital-Ausgabe 5/2019 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Super-Enduros beim Megavalanche Race Alpe d'Huez
    Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz

    22.12.2017Das Megavalanche-Rennen in Alpe d’Huez gilt als Wiege des Enduro Sports. Welches Bike schaffte den Höllenritt über Schnee-, Geröll- und Wurzelfelder am besten? Der härteste ...

  • Test 2018 - Super-Fullys: Santa Cruz Nomad XX1 Reserve
    Santa Cruz Nomad im Systemvergleich

    07.01.2018Selten fällt das Stichwort „Mini-Downhiller“ so häufig, wie beim neuen Nomad von Santa Cruz. Wir haben das 170-mm-Bike ausgiebig getestet. Mit dem Fazit: In der Abfahrt ist das ...

  • Neuheit: Mondraker Foxy 29er
    Mondraker Foxy: Highend-Enduro in 29 Zoll aus Spanien

    15.05.2018Das Mondraker Foxy ist schon lange ein heiß begehrtes, edles Bike im All-Mountain/Enduro-Sektor. Jetzt stellen die Spanier den Allrounder auf große 29er-Laufräder. 27,5 Zoll wird ...

  • DT Swiss F535 ONE: Neue Enduro-MTB-Gabel und Dämpfer
    Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss

    03.07.2018Bis vor einem Jahr zeigte DT Swiss zumindest im Cross-Country-Bereich noch Flagge bei den Federgabeln. Der übrige Suspension-Markt lag hingegen brach. Jetzt bringt DT erstmals ...

  • Eurobike 2018: Lapierre Zesty und Spicy
    Lapierre: neues All Mountain Zesty & Spicy-Enduro

    09.07.2018Lapierre überarbeitet seine Mountainbikes Zesty und Spicy radikal. Beide MTB-Modelle rollen künftig mit dem gleichen Rahmen und sind mit 29- oder 27,5-Zoll-Laufrädern erhältlich.

  • Santa Cruz 2019: Enduro/All Mountain Bronson, Trailbike 5010
    Santa Cruz Bronson & 5010: Neues für Trail bis Enduro

    03.07.2018Mit dem neuen Bronson und dem 5010 stellen die Kalifornier bereits ihre vierte Neuentwicklung in diesem Jahr vor. BIKE konnte das Trailbike 5010 und das Enduro/All Mountain ...

  • Alchemy Arctos in Deutschland erhältlich
    US-Nobel-Enduros kommen nach Deutschland

    09.07.2018Shocker Distribution übernimmt den Deutschland-Vertrieb für Alchemy Bicycles. Die exklusiven Enduro-MTBs sind ab sofort auf Lager.

  • Eurobike 2018: Bergamont Trailster
    All-Mountain-Enduro: das neue Trailster von Bergamont

    10.07.2018Bergamont zeigt das neue Trailster, das das Modell Encore ersetzt. Mit der 160er-Gabel sowie 29er-Laufrädern schlägt das Bike die Brücke zwischen All Mountain und Enduro.

  • Neu 2019: Scott Ransom
    Scott Ransom: 29 Zoll und 170-mm-Fahrwerk

    31.08.2018Das Scott Ransom ist zurück! Das kernige Race-Enduro mit 170-Millimeter-Fahrwerk und wahlweise 29- oder 27,5-Zoll-Breitreifen ersetzt ab sofort das Genuis LT. Vorhang auf für das ...

  • Neuheiten 2017: Specialized Enduro
    Neues Enduro von Specialized

    14.08.2016Beim Specialized Enduro lautet 2017 die Devise „mehr“. Mehr Federweg, mehr Reifenfreiheit – für Plus-Reifen – und mehr Stauraum dank SWAT-Kofferraum im Unterrohr.

  • Simplon Elvox TRA

    24.07.2006Spaß haben kann man am besten mit einem guten, vertrauten Freund. Das Simplon „Elvox“ ist so einer. (BIKE 7/2006)

  • Rocky Mountain Instinct – Neuheit 2021
    Neues Rocky Instinct: Enduro mit kurzem Federweg

    09.03.2021Erst Ende 2020 präsentierte Rocky Mountain das neue Enduro Altitude. Nun folgt das All Mountain Instinct für 2021 mit 140 mm Federweg, das auf dem gleichen Rahmen basiert.

  • Test 2020: Last Tarvo
    Highend-Enduro aus Carbon: Last Tarvo im Praxis-Check

    04.09.2020Mit einem Paukenschlag präsentiert Last das erste Mal ein Bike aus Carbon. Beim Tarvo steckt sich der deutsche Versender das ambitionierte Ziel, das leichteste Enduro der Welt zu ...

  • Test 2017 – Enduros: Giant Reign 1.5 LTD
    Giant Reign 1.5 LTD im Test

    09.05.2017Das Giant Reign ist kein unbeschriebenes Blatt in unserer Redaktion. Zuletzt scheuchten wir es beim BIKE-Festival in Willigen durch sämtliche Mountainbike-Disziplinen.

  • Test: Rocket Comet Enduro 27,5
    Enduro-Test: Rocket Comet 27,5

    22.06.2016Seit 2014 hat sich hinter der Marke Rocket ein neues Team formiert. Das Erstlingswerk im Fully-Bereich trägt den Namen Comet Enduro und ist preislich ein echter Überflieger.

  • Specialized SX Trail 2

    31.01.2008FAZIT: Ein Bike, das im Park am besten aufgehoben ist. Da dann aber perfekt! Gerade noch tourentauglich.

  • Helme für Trail und Enduro
    Trail- und Enduro-Helme – Eurobike-Highlights 2013

    31.08.2013Mit dem technischen Anspruch von Mountainbike-Touren wächst auch das Sturzrisiko. Das haben viele Helm-Hersteller erkannt und erweitern für die kommende Saison ihr Sortiment.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Santa Cruz High Tower LT CC
    Santa Cruz High Tower LT CC im Test

    21.12.2017Wer Interesse an diesem Bike hat, sollte erst mal den Kreditrahmen seines Girokontos checken. Schlappe 9900 Euro will Santa Cruz für sein Bike in der "Top of the Pops"-Ausstattung ...