Durchdachtes Racebike zum fairen Preis Durchdachtes Racebike zum fairen Preis Durchdachtes Racebike zum fairen Preis

Neuheiten 2019: Conway RLC 7

Durchdachtes Racebike zum fairen Preis

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 3 Jahren

Das Conway RLC überzeugt mit pfiffigen Detaillösungen am komplett neu entwickelten Carbonrahmen. Beim BIKE Festival in Riva feiert das Hardtail Premiere.

Wie kann man sich mit einem technisch simplen Produkt wie einem Hardtail-Rahmen von der Masse absetzen? Diese Frage haben sich die Conway-Entwickler gestellt. Herausgekommen ist ein 29er-Carbon-Racebike, das mit speziellen Detaillösungen überzeugen und mit den Top-Hardtails der Konkurrenz mithalten will.

Florentin Vesenbeckh Eigenständig: Conway verpasst seinem RLC-Rahmen einen formschönen Sitzdom.

Florentin Vesenbeckh Saubere Lösungen für die interne Zugverlegung sind bei Conway selbstverständlich. Im Inneren sind die Züge mit einer Polsterung ummantelt, das verhindert simpel und effektiv Klappern. In der unteren Steuersatzschale befindet sich ein Lenkanschlagsbegrenzer.

Die harten Fakten vorneweg: Das Komplettrad soll ab 1800 Euro erhältlich sein, der Top-Rahmen soll unter 1000 Gramm wiegen. Hier kommt eine hochwertigere Carbon-Fertigungstechnik zum Einsatz. An den günstigeren Modellen wird ein etwas einfacherer und schwerer Rahmen verbaut.

Florentin Vesenbeckh Die Distanzhülse verringert den Sattelrohrdurchmesser von 30,9 auf 27,2 Millimeter und liegt allen Bikes bei - egal ob serienmäßig eine Telestütze verbaut ist oder nicht.

Zu den Detaillösungen: Conway setzt auf einen Sattelrohrdurchmesser von 30,9 Millimetern. Somit steht eine breite Auswahl an Teleskop-Sattelstützen bereit. Die Zugverlegung für Dropper-Posts läuft komplett im Inneren des Rahmens. Wer mit starrer Stütze fahren möchte, kann auf gut flexende 27,2er-Modelle zurückgreifen. Dazu legt Conway eine passende Distanzhülse bei und verbaut diese an Modellen ohne Telestütze.

Florentin Vesenbeckh Alle Modelle mit Einfach-Schaltung kommen mit einer minimalistischen Kettenführung. Der Rahmen hat alle Vorrichtungen für die Umwerfermontage.

Um das Oberrohr vor unschönen Einschlägen von Schalt- und Bremshebeln oder Lenkerenden zu schützen, setzt Conway auf einen Lenkanschlagsbegrenzer, der im unteren Teil des Steuersatzes steckt. Somit können problemlos flache Race-Lenker gefahren werden. Der Rahmen ist für die Montage von Umwerfern vorbereitet, es wird Modelle mit Einfach- sowie Mehrfach-Antrieben geben.

Florentin Vesenbeckh Hier findet ein Di2-Akku klapperfrei Platz, außerdem hilft die große Öffnung bei der internen Zugverlegung.

Im Unterrohr unter dem Flaschenhalter ist eine größere Öffnung für den Akku einer Shimano Di2 vorgesehen. Das erleichtert zudem die Verlegung der komplett innen verlaufenden Züge.

Weiteres Gimmick: Die Gewindeeinsätze an den Bremssattelaufnahmen sind wechselbar. Ein kaputtes Gewinde stellt somit kein Problem mehr dar. Dies gilt für alle Gewinde am Rahmen, denn alle Inserts sind wechselbar.

Florentin Vesenbeckh Die seitlich einsetzbaren Gewindeeinsätze sind austauschbar und versprechen damit Sorgenfreiheit, auch wenn das Gewinde mal ausgenudelt wird.

Florentin Vesenbeckh Ein dünner aber effektiver Schutz am Unterrohr und an den Kettenstreben soll den Rahmen dauerhaft schonen, ohne das Gewicht unnötig in die Höhe zu treiben.

Florentin Vesenbeckh Die Züge laufen von vorne bis hinten sauber im Rahmeninneren.

Themen: BIKE-Festival-Riva-2018Carbon-HardtailConwayDi2HardtailRace-Hardtail


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Energieriegel, Gels und Pulver für Biker
    Richtige Ernährung bei MTB-Marathons und im Training

    12.12.2017Mehr Muskeln, weniger Fett, bessere Ausdauer – das hört sich verlockend an. Doch Pulver, Gels und Energieriegel machen erst Sinn, wenn sie bei MTB-Marathons und im Training ...

  • Salzkammergut Trophy 2018: Anmeldung
    Sei dabei bei Österreichs größtem MTB-Marathon!

    18.01.2018Österreichs größter und härtester Mountainbike-Marathon ist traditionell die Salzkammergut Trophy in Bad Goisern. Dabei bietet die 21. Ausgabe von 13.-15. Juli 2018 weit mehr als ...

  • Desert Dash 2018: Rennen und Sieger der Einzelfahrer
    BIKE beim längsten Marathon der Welt in Namibia

    01.03.2018Das Desert Dash ist der längste Marathon der Welt. Der Schweizer Konny Looser feierte seinen dritten Sieg in der Solo-Kategorie. Unser Reporter Henri Lesewitz war in Afrika am ...

  • Test Duell 2018: Specialized Epic S-Works vs. Stoll Bike R1
    Hardtails: Specialized Epic S-Works vs. Stoll Bike R1

    19.02.2018Leichtfüßig, puristisch und verdammt schnell. Die beiden Top-Hardtails von Specialized und Stoll Bikes demonstrieren eindrucksvoll, wozu moderne Carbon-Technologie fähig ist.

  • ANZEIGE - War CrossCountry je spaßiger?
    Santa Cruz bringt neues Hardtail und Fully für CC

    20.03.2018Mit den Modellen Highball und Blur präsentieren die Kalifornier zwei absolute Raketen für den ambitionierten Renneinsatz und puren Spaß auf der Hausrunde.

  • Ghost SE 2970

    25.02.201426 ergänzt 29 Zoll – Ghost fährt im günstigen Hardtail-Segment konsequent zweigleisig. Im Labor hat das Alu-29er allerdings schwer mit der Konkurrenz zu kämpfen.

  • Hardtails aus dem Versandhaus

    05.11.2003Bei Anruf Bike: Die Versender versprechen Bike-Vergnügen zum kleinen Preis. Mit großzügigen Service-Angeboten polieren sie ihr Image auf. BIKE hat den Inhalt der Pakete über die ...

  • Test 2012: Versender-Hardtails für Einsteiger
    1000-Euro-Hardtails vom Versender im BIKE-Test

    30.05.2012Der Online-Handel floriert. Unser zweiter Teil der 1000-Euro-Hardtails schließt sechs der Direktversender mit ein. Carver, Müsing und Drössiger treten gegen die starke ...

  • Neues Hardtail: Commençal Meta HT AM 2018
    Vorne fluffig, hinten hart: Commençal Meta HT AM 2018

    24.10.2017Das Commençal Meta HT AM war immer schon ein unkompliziertes Spaßbike. Neu für 2018 sind die Geometrie und die Kompatibilität mit Plus-Reifen und 29 Zoll. Außerdem gibt es eine ...

  • Test 2016: Einsteiger-Hardtails
    10 Einsteiger-Hardtails ab 1300 Euro im Test

    28.10.2016Die Bike-Industrie kämpft, muss das Ausstattungslevel absenken oder die Preise erhöhen. Grund: der schwache Euro. Wir machen den Reality-Check. Zehn Einsteiger-Hardtails ab 1299 ...

  • Test: Quantor Triebwerk mit Pinion
    Quantor Triebwerk mit Pinion-Getriebe im Test

    20.06.2016„Leichtbau ohne Leichtsinn“ haben sich die Stuttgarter Köpfe hinter der Firma Quantor auf die Fahnen geschrieben. Wir haben das Pinion-Hardtail Triebwerk getestet.

  • Neue Cube Bikes für 2020
    Cube 2020: Modelloffensive vom Hardtail bis zum Enduro

    14.08.2019Auf der diesjährigen Hausmesse zeigte Cube einige neue Leckerbissen für 2020. Neben dem längst erwartetem Update für das Hardtail Elite gesellt sich ein neues Stereo 120 und 170 ...

  • Poison Zyankali T

    31.03.2009Seitens der Geometrie etwas unausgewogener, leichter Sportler mit hochwertiger Ausstattung.

  • Carver PHT 150

    21.02.2013Das Carver PHT 150 ist ein leichter Sportler mit hochwertigem Rahmen, dem eine zähe Gabel und schwache Bremsen das Gesamturteil vermiesen.