Ghost SL AMR X Ghost SL AMR X

Neuheiten 2018: Ghost SL AMR X AL

Update: Ghost SL AMR X

Tobias Brehler am 23.03.2018

Ghost hat sein All Mountain-Bike SL AMR X überarbeitet. Beide Modelle setzten nach wie vor auf ein Stahlfederbein.

Ghost hat sein 2016 vorgestelltes 29er-All-Mountain SL AMR erneuert: Der neue Alu-Rahmen des SL AMR X soll spürbar steifer sein. Laut Hersteller bietet der Hinterbau allein 30 Prozent mehr Steifigkeit. Ein neuer Umlenkhebel soll zudem die Belastung der zudem neu dimensionierten Hinterbaulager deutlich senken. Die beiden Modelle mit 150 Millimetern Federweg vorn und 145 hinten richten sich an abfahrtsorientierte Trail- und All Mountain-Biker.

Ghost SL AMR X

Der neue Alu-Rahmen soll spürbar steifer als sein Vorgänger sein.

Ghost SL AMR X

Die neue Wippe soll deutlich steifer sein und so die neu dimensionierten Hinterbaulager schonen.

Beim Händler steht mit dem Modell 7.9 eine Carbon- sowie die neue Alu-Variante SL AMR X 5.9. Beide Modelle verfügen über eine moderne, aber nicht zu extreme Geometrie. Der Reach vom Carbon-Modell fällt mit 444 Millimetern in L moderat aus, ebenso wie der Lenkwinkel mit 67 Grad. Die 438er-Kettenstreben versprechen ein agiles Fahrverhalten. Das Alu-Bike hat einen zwei Millimeter längeren Reach sowie einen 0,5 Grad flacheren Lenkwinkel. In beiden Modellen drehen sich Boost-Naben.

Ghost SL AMR X

Ghost SL AMR X 2018 – Geometrietabelle.

Das teurere Carbon-Bike steht für 4000 Euro mit Rock Shox Lyrik-Federgabel und Deluxe-Stahlfederbein beim Händler. Die zwölf Gänge wechselt ein Sram Eagle-Mix aus GX-Trigger und X01-Schaltwerk, auf die Syntace-Laufräder sind breite Maxxis-Reifen aufgezogen. Das Gewicht gibt Ghost mit 13,9 Kilogramm an.

Das 300 Gramm schwerere und 2600 Euro teure Alu-Modell SL AMR X 5.9 verfügt über einen Cane Creek Inline-Stahldämpfer sowie eine SR Suntour-Federgabel. Hier schaltet man mit einer Sram GX Eagle durch die zwölf Gänge. Wie beim teureren Carbon-Modell rollt auch das SL AMR X auf Maxxis-Minion-Mischbereifung mit 2,5-Zoll-Vorder- und 2,4er-Hinterrad, hier jedoch auf DT Swiss M 1900 Spline 30 Systemlaufrädern.

Ghost SL AMR X

Tobi Woggon und Maxi Dickerhof geben auf dem neuen Ghost SL AMR X ordentlich Gas.

Tobias Brehler am 23.03.2018