Neuheiten 2017: Kona Hei Hei Trail, Hei Hei Race & Honzo

Kona zeigt neue Trailbikes

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Kona präsentiert mit dem neuen Hei Hei Trail Carbon, Hei Hei Race und dem Honzo Carbon seine Produkthighlights 2017.

Bereits vor einem Monat hat Kona sein neues Hei Hei Race und Hei Hei DL in Carbon vorgestellt, doch die MTB-Kultmarke lässt nicht locker. Jetzt präsentieren die Kanadier ihr neues Hei Hei Trail, ein Fully mit 140 Millimeter Federweg, sowie das Hardtail Honzo in einer Carbon wie in einer Plus-Variante und ein überarbeitetes Process Enduro-Bike.

Das Hei Hei Race kommt mit 100 Millimeter Federweg an Gabel und Heck und ohne Teleskopstütze. Hier das Topmodel Hei Hei Race Supreme.

Kona Hei Hei Trail

Das Trail-Modell des Kona Hei Hei ist mit 140 Millimeter Federweg das abfahrtsorientierteste Bike der Hei Hei-Serie und zugleich das einzige, das auf 27,5-Zoll-Laufräder setzt. Der Carbonrahmen soll mit Rock Shoxs neuen metrischen Dämpfern die Brücke zu den Enduro-Bikes schlagen. Größere Lager am Hinterbau machen den Rahmen laut Konas Produktmanagern langlebiger. Das Lager in der Nähe der Hinterachse wird durch flexende Sitzstreben komplett ersetzt. Alle Modell kommen mit nur einem Kettenblatt, den Umwerfer spart man sich für eine cleane Optik komplett und damit auch die Möglichkeit, eine Kettenführung zu montieren. Ein pfiffiges Detail: Unter einer Abdeckung der Zugführung versteckt Kona ein Ersatzschaltauge.

Das Hei Hei Trail dürfte das Highlight der 2017er-Produktpalette von Kona sein. Die Eckdaten: 27,5-Zoll-Laufräder, Carbonrahmen und 140 Millimeter Federweg an Front und Heck.

Unter dieser Kappe für die Zugführung steckt zusätzlich ein Ersatzschaltauge.

Die Kappe kann mit zwei kleinen Schrauben vom Rahmen gelöst werden, um im Notfall an das darunter liegende Ersatzschaltauge zu kommen.

Sowohl hinten als auch vorne ist ein Maxxis Tomahawk in 2,3 Zoll Breite verbaut. Bisher war dieses Modell nur in Amerika erhältlich, 2017 soll es das neue Reifenprofil auch in Europa geben.

In Größe XS-L wird das neue Hei Hei Trail Carbon erhältlich sein. Für größere Fahrer hält Kona keinen XL-Rahmen parart.

Kona Honzo Carbon

Das Honzo soll kein klassisches Hardtail sein, dafür mit seiner 120-Millimeter-Gabel, absenkbarer Sattelstütze und robusten Reifen für mehr Spaß auf den Trails sorgen. 2017 bringt Kona sein Trail-Hardtail in einer Carbon-Version.1450 Gramm soll das Kohlefaser-Chassis mit aktuellem Boost-Standard auf die Waage bringen. Den Trend einen Rahmen für mehrere Laufradgrößen zu konstruieren, geht man bei Kona nicht mit, zu groß seien die Kompromisse, die man bei der Geometrie eingehen muss. Das Honzo bleibt also auch in Carbon nur für 29er-Laufräder kompatibel.

Kona bringt sein Honzo Trail-Hardtail 2017 auch in einer Carbon-Variante. Das Topmodell Honzo Trail CR DL kommt in dezentem Schwarz.

Die verbaute Pike-Gabel bietet 120 Millimeter Federweg und eine separate Druckstufeneinstellung.

Alle neuen Kona-Bikes haben bereits ab Werk  einen passenden Kettenstrebenschutz. 

Ein 68 Grad flacher Lenkwinkel und 415 Millimeter kurze Kettenstreben machen das Honzo von Kona zum Trail-Hardtail.

Für Anhänger des Plus-Formats (27,5 Plus) hat man mit dem Big Honzo einen eigenen Rahmen aufgelegt. Das Honzo Race CR verzichtet auf die Teleskopstütze und setzt dafür auf schmale Ikon-Reifen von Maxxis (2,2 Zoll), um auch sportlichere Mountainbiker anzusprechen. Alle Modelle müssen – wie beim Hei Hei Trail – mit nur einem Kettenblatt auskommen, denn die Rahmen haben keine Montagemöglichkeit für einen Umwerfer oder eine Kettenführung.

Insgesamt kommen 2017 drei Carbon-Versionen und zwei weitere Versionen in Aluminium des Kona Honzo, zudem wird es jeweils einen Rahmen aus Stahl und Titan geben. Das Big Honzo kommt mit weiteren zwei Modellen ausschließlich in Aluminium.

Für Anhänger des Plus-Formats hat Kona extra die Big Honzo-Modelle konstruiert, jedoch ausschließlich in Aluminium.

Kona Process 153

Das Enduro-Modell Process 153 bekommt ein kleines Update in der Geometrie. Der Hauptrahmen wird in allen Größen rund 15 Millimeter länger und hat damit 450 Millimeter Reach (Größe M). Zudem flacht Kona den Lenkwinkel um ein Grad auf 65,5 Grad ab.

Beim Enduro-Modell Process wird der Hauptrahmen 15 Millimeter länger und der Lenkwinkel flacher, sonst bleibt alles beim Alten.

Themen: Eurobike 2016HeiHeiKonaNeuheiten 2017TestTrailbikesVancouver


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Kona HeiHei 29 Supreme

    09.07.2012

  • Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test

    26.03.2013

  • Kona Satori

    25.04.2013

  • Test 2014: Kona Process 111 DL

    20.08.2014

  • Neuheiten 2016: Kona Hei Hei DL
    Kona Hei Hei DL: aus 1 mach 2

    27.05.2016

  • Neuheiten 2017: Centurion Numinis Carbon mit Fahrbericht
    Centurion Numinis: neue Race- und Trail-Flotte

    29.06.2016

  • Cannondale Trigger 29 Carbon 1

    19.02.2014

  • Niner Jet 9 Carbon Elite XT

    23.09.2013

  • Test 2012: Minipumpen mit/ohne Kartusche
    Minipumpen mit und ohne CO2-Patrone im Test

    29.10.2012

  • BIKE Lesertest: Trend-Check 2018
    Was bringen die neuen Konzepte für Mountainbiker?

    24.01.2018

  • Test Radbrillen für Touren-Biker: Oakley Jawbreaker
    Radbrille Oakley Jawbreaker im Vergleich

    07.03.2016

  • Sram-GX-Eagle: Günstige 1x12-Schaltung
    1x12 für 499 Euro: Sram bringt Eagle-GX-Gruppe

    08.06.2017

  • BMC Neuheiten: das 29er All Mountain Trailfox TF01

    15.08.2013

  • SRAM GX: Test der neuen Elffach-Schaltgruppe
    SRAM GX: erster Test der günstigen 1x11-Gruppe

    06.05.2015

  • Merida One Twenty XT-Edition

    30.05.2012