Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum

Neuheiten 2017: Centurion No Pogo Carbon

Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 5 Jahren

Das No Pogo von Centurion war über Jahre eines der beliebtesten Touren-Bikes auf dem Markt. Zum 20-jährigen Jubiläum kommt der Klassiker in einer Carbon-Variante und speckt deutlich ab.

Das bekannteste Bike von Centurion ist mit Sicherheit das No Pogo. 2017 wird der Klassiker 20 Jahre alt und zum Jubiläum gibt´s eine Carbon-Version. 700 Gramm soll der Rahmen im Vergleich zum Alu-Pendant sparen. Geometrie und Kinematik des abgestützten Eingelenkers orientieren sich an der Alu-Version und auch die 27,5-Zoll-Laufräder sowie der Federweg von 150 Millimeter an der Front und 145 Millimeter am Hinterbau sind identisch. Wie bei den neuen Centurion Numinis -Modellen soll ein einstellbares Hauptlager die Steifigkeit des Hinterbaus verbessern. Das Carbon-No Pogo wird es in drei Varianten geben, mit Einfach-Antrieb oder auch mit Umwerfer. Das Topmodell baut auf Srams 12-fach-Eagle, ein Rock-Shox-Fahrwerk aus Pike-Gabel und Monarch RT3-Dämpfer, Magura MT Carbon-Bremsen und Boost-Standard an Vorder- und Hinterrad. Das Topmodell des No Pogo Carbon wiegt 12,4 kg – also etwa ein Kilo weniger weniger als die aktuelle Topversion aus Aluminium. Es wird drei Modellvarianten geben, die preislich etwa zwischen 3500 und 5500 Euro rangieren werden.

Georg Grieshaber Aufgeräumte Optik: Die Bremsleitung läuft außen, Schaltzüge und Variostützen-Leitung innen im Rahmen.

Georg Grieshaber Einzig die Wippe besteht beim neuen Centurion No Pogo Carbon noch aus Alu. Der Aufdruck verrät, wie viel drinsteckt, nämlich 145 Millimeter.

Georg Grieshaber Das Hauptlager am No Pogo-Hinterbau lässt sich einstellen. Laut Entwickler Genze soll die Anbindung des Hinterbaus dadurch verwindunssteifer sein.

Georg Grieshaber Hilft beim Gewicht-Sparen: die filigrane Carbon-Sattelklemme, die man sonst nur von Centurions Race-Bikes kennt.

Themen: All MountainCarbonCenturionEurobike 2016Eurobike Media DaysNeuheiten 2017No Pogotourenfully


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • China: Preiswerte Fahrradteile aus dem Internet
    Wie sicher ist die MTB-Billigware aus China?

    13.11.2019Das Internet macht es möglich: Endverbraucher können Rahmen und Teile direkt aus China ordern. Manche Carbon-Produkte sind dabei geradezu sagenhaft billig. Aber stimmt auch die ...

  • Giant Reign X1

    30.01.2013Das Giant Reign X1 ist ein sehr leistungsfähiges Bike, wenn es technisch wird und bergab geht.

  • Einzeltest: Kona Satori

    09.01.2012Konas neues Twentyniner begeistert besonders in schwerem Terrain. Es ist das beste Fully, das Kona in den letzten Jahren gebaut hat.

  • Test Duell 2018: BMC Speedfox One vs. Pivot Mach 4 Carbon
    Trailbikes: BMC Speedfox vs. Pivot Mach 4

    19.02.2018Gewicht, Steifigkeit, Federweg: Auf dem Papier schenken sich das komplett neue BMC Speedfox und das neu aufgelegte Pivot Mach 4 nicht viel. Auf dem Trail zeigen die Bikes ...

  • Dauertest: NS Bikes Snabb E2 Carbon
    Enduro-Bike für wilde Trails: NS Bikes Snabb E2 Carbon

    18.08.2019Das Snabb stand nicht auf der Wunschliste von BIKE-Redakteur Florentin Vesenbeckh. Das änderte sich, als er den Vollgas-Boliden zum ersten Enduro-Ritt ausführte.

  • Test 2016: Cannondale Habit Carbon 1
    Strammer Tourer: Cannondale Habit Carbon 1 im Test

    31.05.2016Erst kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns Cannondales neuestes All-Mountain-Geschoss mit giftgrünem Carbon-Rahmen und sportlichen 120 Millimetern Federweg.

  • Test 2021: Last Glen MX
    All Mountain Light: Last Glen MX

    08.11.2020Durch den Highend-Aufbau zeigt sich das neue Last Glen MX im BIKE-Test nicht nur abfahrtsstark, sondern auch angenehm verspielt und leichtfüßig.

  • Test 2016 – All Mountain Fullys: Orbea Occam AM H10
    Orbea Occam AM H10 im Test

    20.12.2016Nach dem Testsieg des Occam TR in 29 Zoll waren wir gespannt aufs Occam AM mit 27,5-Zoll-Rädern und 140er-Federwegen.

  • Premiere: Das neue Rocky Mountain Element 29 RSL

    01.06.2012Die Kanadier zeigen ihr neues 29er Fully – wir haben exklusiv das erste Video von der neuen Carbonfeile.