Neues Fully-Konzept von Carver Neues Fully-Konzept von Carver Neues Fully-Konzept von Carver

Neuheiten 2017: Carver Transalpin & Drift

Neues Fully-Konzept von Carver

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 5 Jahren

Vor wenigen Tagen hat Carver ein komplett neues Fully-Konzept vorgestellt. Eine Basis, zwei Bikes: Den neuen Rahmen verwendet Carver sowohl bei der Transalpin- als auch bei der Drift-Serie.

Hersteller Dank Boost-Standard finden auch breite Plus-Pneus im Hinterbau Platz der neuen Carver-Bikes Platz.

Neben einem neuen Design hat Carver seinen beiden Fullys Transalpin und Drift auch eine neue Geometrie spendiert. Mithilfe von Boost können teilweise verschiedene Laufradgrößen in einem Rahmen gefahren werden. Außerdem setzt Carver auf innenverlegte Züge und eine Integrationsmöglichkeit für Shimanos Di2-Schaltung. Zudem verfügen die neuen Carver-Bikes 2017 über metrische Dämpfer mit individueller Werksabstimmung, was für ein besseres Fahrverhalten sorgen soll.

Hersteller Für die neue Plattform hat Carver einen neuen Hinterbau entwickelt.

Die neuen Fully-Rahmen kommen in der Transalpin-Serie mit vier Modellen und in der Drift-Serie mit zwölf Modellvarianten. Drei Bikes der Drift-Reihe kommen als spezielle Damen-Varianten. Zudem plant Carver E-Mountainbikes, die ebenfalls auf dem neuen Rahmenkonzept basieren. Die Preise der Transalpin-Reihe bewegen sich zwischen 1600 Euro und 2500 Euro. Die der Drift-Reihe zwischen 1300 und 3300 Euro. Die Topmodelle Drift iCPS AM sowie Transalpin iCPS – jeweils mit Shimano XTR Di2 – werden voraussichtlich für 4000 Euro angeboten. Mehr Informationen zu den Modellen gibt’s wahrscheinlich ab Oktober.

Modelle

Carver Transalpin

Die Transalpin-Versionen kommen als schnelle 29er-Bikes, aber können auch mit breiten Plus-Reifen gefahren werden. Die Carver Transalpin-Modelle richten sich mit ihren 130 Millimetern Federweg an Trailbiker und Tourenfahrer.

Carver Drift

Diese Version rollt auf "klassischen" 27,5-Zoll-Laufrädern und spricht mit 130 Millimetern Tourenfahrer an. Die sollen laut Carver von den wendigen und stabilen Laufrädern profitieren und können sich so bei einer Alpenüberquerung oder einer Mittelgebirgs-Tour auf ihr Bike verlassen.

Hersteller Insgesamt 16 Modelle nutzen das neue Rahmenkonzept von Carver.

Carver Drift AM Plus

Für All-Mountain-Biker rollt diese Variante auf breiten Plus-Reifen, doch auch hier kann auf 29 Zoll gewechselt werden. Die 150 Millimeter Federweg sollten auch ambitionierten Fahrern genügend Reserven bieten.

Carver Drift AM

Das Enduro-Bike entwickelte das Carver-Team in enger Zusammenarbeit mit Max Schumann, einem der schnellsten deutschen Enduro-Piloten derzeit. Kurze Kettenstreben, ein flacher Lenkwinkel und ein tiefer Schwerpunkt sollen für ein ausgewogenes Handling sorgen. Es kommt mit 160 Millimetern und 27,5 Zoll Laufrädern.

Carver Drift Lady

Die Lady-Variante ist dem "normalen" Drift sehr ähnlich: 130 Millimeter Federweg und 27,5 Zoll Laufräder. Zusätzlich stimmte Carver die Geometrie auf die weibliche Anatomie ab.

Themen: 201727.5+29 ZollAll MountainAluminiumCarverEnduroFullysNeuheiten 2017Trail


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test All Mountain Carver Transalpin
    Carver Transalpin 120

    20.05.2010Das Carver Transalpin 120 ist ein komfortables 29 Zoll-Tourenfully mit hochwertiger Ausstattung. Wir haben das All Mountain getestet.

  • Carver PHT 150

    21.02.2013Das Carver PHT 150 ist ein leichter Sportler mit hochwertigem Rahmen, dem eine zähe Gabel und schwache Bremsen das Gesamturteil vermiesen.

  • Test Carver ICB 03
    Carver-Enduro ICB 03 im Test

    21.04.2014Optisch stimmig macht das tiefschwarze Carver ICB einen imposanten Eindruck im Testfeld der Enduro-Bikes.

  • Neuheit 2016: Rotwild R.X2 All Mountain aus Carbon
    Rotwild: Carbon-All-Mountain für 27,5/27,5+ und 29 Zoll

    29.04.2016Ab 11,1 kg: Das Rotwild R.X2 ist die leichte Carbon-Variante des im letzten Jahr vorgestellten Rotwild R.X1 All Mountain mit Alu-Rahmen. Beide Modelle können mit drei ...

  • Neu in Riva: Conway WME All Mountain + Plus-Hardtail
    Conway zeigt: 29er-All Mountain + Plus-Fully + Hardtail

    04.05.2016Auf Basis des Conway WME ("We make Enduro") kommen nun All Mountain-Fullys für 29er und 27,5+ mit viel Federweg hinzu. Ebenfalls neu: Ein Plusformat- und 29-Zoll-kompatibles ...

  • Neuheiten 2017: Trek Fuel EX & Remedy
    Trek Remedy und Fuel EX im neuen Gewand

    30.06.2016Es sind die beiden Topseller in der MTB-Palette von Trek. Sowohl Fuel EX als auch Remedy kommen mit mehr Federweg und aggressiverer Geometrie für mehr Spaß auf dem Trail.

  • Neuheiten 2017: Simplon Rapcon
    Rapcon 140 & 160: Nachfolger von Kibo und Kuro

    04.07.2016Simplon räumt bei seiner Fully-Palette auf: Mit dem Rapcon 140 und 160 präsentieren die Vorarlberger die Nachfolger-Serie für das All Mountain Kibo und das Kuro-Enduro. Hier ein ...

  • Neuheiten 2017: Stevens Jura Carbon & Whaka Carbon
    Stevens setzt bei Whaka und Jura Carbon-Modelle drauf

    30.06.2016Das neue Jura Carbon hatte uns Stevens bereits beim BIKE-Festival in Riva gezeigt. Doch für 2017 wird auch das All Mountain Whaka mit drei Carbon-Modellen die Stevens-Palette ...

  • Neuheiten 2017: Niner JET 9 & RIP 9
    Neues Niner-Duo auch 27,5 Plus kompatibel

    27.07.2016Niner hat sowohl sein Trailbike als auch sein Enduro für 2017 neu entwickelt. Erstmals kann man in Niner-Bikes damit neben 29-Zoll-Laufrädern ein anderes Reifenmaß fahren – ...

  • Neuheiten 2017: Bulls Copperhead Max und Duro
    Bulls zeigt Kombi aus 27,5+ und 29 Zoll am Hardtail

    21.07.2016Bulls kommt 2017 mit einer neuen Hardtail-Philosophie: Am Hinterrad 27,5-Plus und 29 Zoll am Vorderrad. Vier Modelle sollen die Trails mit diesem Konzept erobern.

  • All-Mountain-Fullys bis 2000 Euro

    06.08.2007All-Mountain-Bikes sind die Alleskoönner schlechthin. Bergauf und Bergab zählt hier 50 zu 50. 18 Muliti-Talente bis 2000 Euro im BIKE-Megatest.

  • Einzeltest: Ghost Cagua

    22.05.2012Cagua heißt Ghosts neuester Beitrag in Sachen Enduro. Wahlweise gibt es das Bike in Alu oder Carbon. Wir haben das Alu-Modell für 3399 Euro getestet.

  • Test 2017: Rocky Mountain Slayer 790 MSL
    Spieltrieb: Rocky Mountain Slayer im Test

    15.09.2017Mit dem neuen Rocky Mountain Slayer stellen die Kanadier eine echte Wuchtbrumme auf die 2,5 Zoll breiten Reifen. Wir haben das Super-Enduro im BIKE-Labor und im Gelände getestet.

  • Test 2016 – Enduros: Mondraker Dune Carbon RR
    Mondraker Dune Carbon RR im Test

    10.03.2017Mit nahezu 7000 Euro ist das Dune RR noch nicht mal das teuerste Enduro in der Modellpallette von Mondraker.

  • All Mountains 2013 – zehn Klassiker um 2700 Euro im Test

    22.05.2013Nutella, VW Golf, Lego-Steine: Da weiß man, was man kriegt. Auf bewährte Dinge ist Verlass – das gilt auch für die Klassiker aus der All-Mountain-Kategorie. Zehn ...

  • Rose Dr. Z 2

    15.04.2009Marathon-Bike mit ausgewogenem Handling aber hohem Gesamtgewicht, das durch gute Ausstattung und schöne Details punkten kann.

  • Transalpes All Mountain TI

    29.09.2006Geometrieverstellung auf Schweizer Art: Das Transalpes kommt mit eigenwilligen Features.

  • Mountainbike-Abenteuer-Tour in Island
    Island: Auf dem Laugavegur Trekking-Pfad

    20.11.2014Wochenlang gebüffelt für den Schulabschluss – da braucht man wieder frische Luft, dachten sich Moritz Ablinger und Andi Selthafner. Auf dem Trekking-Pfad Laugavegur durch Island ...

  • Enduro Einzeltests 2011

    15.06.2011Vier Enduros, vier Philosophien und vier Einsatzzwecke. Selbst innerhalb der Enduroklasse unterscheiden sich die Bikes zunehmend. Wir haben das komplette Spektrum durchwandert.