Bulls-Klassiker Copperhead für 2017 in Carbon Bulls-Klassiker Copperhead für 2017 in Carbon Bulls-Klassiker Copperhead für 2017 in Carbon

Neuheiten 2017: Bulls Copperhead Carbon & Wild Edge

Bulls-Klassiker Copperhead für 2017 in Carbon

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 6 Jahren

Mit dem Copperhead Carbon bietet Bulls seinen Preis-Leistungs-Klassiker mit neuem Kohlefaser-Rahmen an. Das Race-Fully Wild Edge bekommt ebenfalls einen neuen Carbon-Rahmen.

Bulls Copperhead Carbon


Bulls bietet 2017 den mehrfachen BIKE-Testsieger Copperhead erstmals auch mit Kohlefaser-Chassis an. Der hochwertige Carbon-Rahmen soll trotz Oversizing nur 1100 Gramm auf die Waage bringen. Im Vergleich zur Rennfeile Black Adder soll das Copperhead-Hardtail etwas komfortabel sein und so Hobby-Biker und preisbewusste Einsteiger ansprechen, die auf Carbon nicht verzichten möchten. Neben interner Zugführung ist das Copperhead Carbon auch für Shimanos Di2-Schaltung vorbereitet. Für mehr Steifigkeit verfügt der neue Rahmen über Boost, die hauseigenen Laufräder XC 21 sollen dadurch noch robuster sein.

Hersteller Die gehobene Ausstattungsvariante des 27,5er Copperhead Carbon kostet 1999 Euro.

Das Bulls Copperhead Carbon gibt’s in verschiedenen Ausstattungsvarianten – alle wahlweise in 27,5 oder 29 Zoll. Neben dem identischen Rahmen kommen alle Versionen mit Shimano XT 11-fach Schaltwerk und Zweifach-Kurbel. Die Ausstattung ist überdurchschnittlich gut für diesen Preis.

Hersteller Carbon für wenig Geld: In 27,5 Zoll gibt´s das Copperhead Carbon ab 1.499 Euro.

Am Einstiegsmodell für 1499 Euro (27,5 Zoll, die 29er-Versionen sind etwas teurer) arbeiten die Bulls Lytro-Federgabel und Magura MT4-Bremsen. Das Gewicht soll bei 11,7 Kilo liegen. Bei den RS-Modellen federt eine Rock Shox Reba-Gabel und Shimano Deore-Bremsen sorgen für die nötige Verzögerung.

Bulls Wild Edge Carbon

Das Siegerbike des Cape Epic 2016 geht in Serie: Das Wild Edge kommt mit Monocoque-Carbon-Rahmen mit neuer Kinematik. Organische Formen sollen beim Bulls Wild Edge den Kraftfluss verbessern und gleichzeitig Material einsparen. Der straffe 100-Millimeter-Hinterbau soll antriebseffizienter als der des Vorgängers sein. In Kombination mit einer 110-Millimeter-Federgabel will Bulls bergab mehr Sicherheit generieren und trotzdem die Agilität erhalten.

Hersteller

Serienmäßig kommt im Wild Edge ein RockShox Monarch-Dämpfer zum Einsatz, der jedoch dank eines Flip-Chips durch einen metrischen ersetzt werden kann. Zudem überzeugen die Bulls-Bikes mit hochwertiger Ausstattung. Ein weiteres Highlight ist die hauseigene Duroflex-Carbon-Sattelstütze (unter 200 Gramm), welche den Komfort spürbar erhöhen soll. Die Stütze flext bis zu 10 Millimeter, das Sattelrohr wurde extra verkürzt, um den Effekt zu verstärken. Dennoch kann auch eine Vario-Stütze nachgerüstet werden. Auch praktisch: zwei große Flaschen finden im Rahmendreieck Platz.

Hersteller Die Duroflex-Stütze ist oval, die Passung wird durch einen Shim im Sattelrohr erreicht - so ist der Rahmen auch mit normalen Sattelstützen kompatibel.

Vom Wild Edge wird es insgesamt fünf Modellvarianten geben. Das Topmodell kommt mit RockShox RS1-Federgabel und wahlweise mit Shimanos XTR (5799 Euro) oder elektronischer XTR Di2 (6599 Euro). Die Budget-Variante mit Rock Shox Reba-Gabel und Shimano SLX/XT-Mix soll 2999 Euro kosten.

Hersteller Schimanos XTR Di2 am Topmodell Wild Edge Team Di2

Hersteller Die Team-Version des Wild Edge gibt es wahlweise mit mechanischer XTR oder elektronischer XTR Di2.

Themen: 29 ZollBullsCarbonCopperheadEurobike 2016HardtailNeuheiten 2017


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Bulls Copperhead 29 Plus
    Bulls-Hardtail Copperhead 29 Plus im Test

    21.07.2014Beschleunigt wie ein Race-Bike, bietet den Fahrkomfort eines Touren-Hardtails: Das Bulls Copperhead 29 Plus gehört zu den Besten seiner Klasse.

  • Hardtail-Test 2015: Bulls Copperhead 3
    Test: Bulls Copperhead 3

    27.04.2015Der mehrfache Testsieger von Bulls lässt 2015 nichts anbrennen und setzt sich unter den Fachhandelsmarken an die Spitze. Trotz minimaler Abstriche 2015 gibt, erhält das Copperhead ...

  • Hardtail-Test 2015: Canyon Grand Canyon AL 6.9
    Test: Canyon Grand Canyon AL 6.9

    27.04.2015Mit zwölf Kilo bringt das Grand Canyon AL 6.9 unter den 29ern im Test am wenigsten auf die Waage. Es verfügt über einen leichten, steifen Rahmen. Für ein Größe M-Bike fällt die ...

  • Neuheiten 2016: BMC Teamelite 01
    BMC Teamelite 01: Race-Hardtail mit Mini-Dämpfer

    11.05.2015Für die Konstruktion des neuen Teamelite 01 hat BMC eng mit seinem Worldcup-Team zusammengearbeitet. Das Resultat ist ein fortschrittliches Carbon-Hardtail mit integriertem ...

  • Neuheiten 2016: Centurion Backfire Carbon 29
    Backfire Carbon: neues Marathon-29er von Centurion

    13.05.2015Das Team Centurion-Vaude hat ein neues Arbeitsgerät: Das neue Backfire Carbon 29er kommt ab Herbst in den Handel, das Team um Markus Kaufmann und BIKE durfte es aber bereits ...

  • Test: Race-Hardtails 2016
    Die 10 schnellsten Hardtails im Profi-Test 2016

    25.08.2016Mit dem Test der Race-Hardtails für 2016 leiten wir die neue Test-Saison ein. Wir haben zehn der schnellsten Mountainbikes mit zwei Profis auf einem Cross-Country-Kurs gestetet. ...

  • Neuheiten 2017: Orbea Alma & Spirit
    Neues Rennmaterial aus dem Baskenland

    18.07.2016Neuigkeiten für die Racer: Orbea akualisiert sein Carbon-Hardtail Alma und bringt die Spirit Carbon-Starrgabel auf den Markt.

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Bulls Copperhead 3 RS+
    Bulls Copperhead 3 RS+ im Test

    07.02.2017Fahrfertige 12,3 Kilo zeigt unsere Waage an, der Bestwert in diesem Vergleich. Das Copperhead 3 RS+ lässt die Anzeigenadel nur 900 Gramm weiterzucken als sein Bruder mit schmalen ...

  • Niner Jet 9 Carbon Elite XT

    23.09.2013Das Jet 9 ist in erster Linie ein sehr cooles, individuelles Bike, aber kein ausgesprochener Racer. Ein echtes Multi-Tool.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Ghost Kato X 6 AL 29
    Ghost Kato X 6 AL 29 im Test

    24.07.2017Der glatte Hinterreifen lässt Race-Gene beim Kato X 6 vermuten. Die ersten Meter auf der Testrunde geben jedoch Entwarnung für die Bandscheiben.

  • Leseraktion „Wünsch’ Dir was!“: Carbon-Bike selber bauen
    Bernd im Glück

    04.09.2019Ein leichtes Race-Bike für die Salzkammergut Trophy, das war der Wunsch unseres Lesers Bernd Fischer. Dass er die Geburt seines eigenen Stoll-Bikes erleben würde, hätte er nie zu ...

  • Neuheiten-Test 2015: Falkenjagd Hoplit PI
    Titan-Hardtail: Falkenjagd Hoplit mit Pinion-Getriebe

    16.10.2014Maximale Reduktion: Das brandneue 9-Gang-Pinion-Getriebe integriert in ein edles Titan-Hardtail – Grund genug für einen Praxistest.

  • Test 2022: Orbea Onna 10
    Hardtail Orbea Onna 10 im Test

    19.05.2022Orbea gelingt mit dem Onna 10 für gut 1000 Euro ein geländetaugliches 29er. Günstige Hardtails werden gerne als Einstiegs­droge in den MTB-Sport gehandelt.

  • Duell All Mountains 29 Zoll 2012
    Bulls Wild Flow gegen Carver Transalpin

    25.05.2012Sportliche Fullys um 2500 Euro bedienen eine riesige Zielgruppe. Doch die Frage nach der Laufradgröße ist spannend. Ein 29er von Bulls tritt gegen ein 26er von Carver an. Wer hat ...

  • Test 2014: 29 Zoll-Hardtails um 1500 Euro
    Zwölf 29er-Hardtails um 1500 Euro im Test

    22.07.2014Mountainbikes um 1500 Euro haben die Wenigsten auf der Rechnung. Dabei bekommt man für sein Geld sehr viel – ob Mountainbikes in Alu oder Carbon. Zwölf Hardtails im Vergleichstest.

  • BIKE Junior Team: BDR Nachwuchssichtung in Schopp
    Pirmin Sigel auf dem Podest in Schopp

    02.06.2016Während Simon Schneller beim U23-Worldcup in La Bresse am Start war, mischte der Rest des BIKE Junior Teams powered by Bulls die BDR Nachwuchssichtung in Schopp auf.