Die neuen Mountainbikes von Scott im Plus-Format

  • Durch die breiten Reifen und 140/130 Millimeter Federweg spricht das Genius Plus den abfahrtsorientierten Tourer an.
  • Das Gewicht der 2,8er Nobby Nic Reifen hält sich in Grenzen, wodurch sich das Genius LT Plus agil fahren lässt.
  • Fox-Plus-Gabel vorne und Fox-DPS-Float-Dämpfer sorgen für Harmonie im Fahrwerk.
  • Über den neuen Twinloc-Hebel, der bei Einfach-Konfiguration unter dem Lenker platziert werden kann, lassen sich drei Fahrmodi an Gabel und Dämpfer zeitgleich ansteuern.
  • Alle Scott-Plus-Bikes sind auch mit einem Umwerfer kompatibel und ermöglichen eine Zweifach-Kurbel. Dafür wächst die Kettenstrebenlänge beim Genius auf 445 und beim LT auf 448 Millimeter.
  • Um genügend Platz für bis zu drei Zoll breite Reifen und Freiraum für die Kette zu sorgen, verbreitert sich der Hinterbau auf 148 Millimeter (Boost).
  • Für eine optimale Abstützung der breiten Reifen verwendet Scott eine 580 Gramm leichte Felge mit 40 Millimeter Maulweite.
  • Beim Genius Plus bleibt die Waage bei 12,3 Kilo stehen. Es sind sowohl vom Genius Plus als auch Genius LT Plus je drei Modelle geplant.
  • Als i-Tüpfelchen rundet Scott die neue Plus-Palette mit einem E-Genius Plus mit Bosch-Motor ab. Zusätzlich gibt es auch eine Frauen-Variante.
  • Das Scale Plus ist wahrscheinlich das schwerste Scale aller Zeiten (11,8 kg), soll durch die dicken Reifen und 120 Millimeter Gabel aber auch einen viel breiteren Einsatzbereich haben.