• Immer schön Vollgas. Das Mondraker Foxy dürfte jetzt bergab auch dem Dune Konkurrenz machen, soll aber leichter und besser pedalierbar bleiben.
  • Bremssattel noch direkt im Rahmendreieck, Mondrakers Hinterbaukonstruktion benötigt keinen Horst Link.
  • Stealth Air heißt die Fertigungstechnik, die das Carbon bei Mondraker besonders widerstandsfähig und trotzdem leicht machen soll. Die Fasern werden im Vakuum unter Druck laminiert, dass soll eine starke Reduktion der Luftblasen und eine optimale Verklebung der Fasern ermöglichen.
  • Sitzstreben und Oberrohr bilden eine klare Linie, die auch farblich akzentuiert wird. Schön gelöst!
  • Die zentrale des neuen Foxy Carbon 29 wirkt vertrauenserweckend. In der Front werkelt die neue Fox 36.
  • Langer Rahmen, kurzer Vorbau. Mondrakers Lösung, um eine gleichzeitig laufruhige und wendige Geometrie zu ermöglichen. Setzt aber immer eine aktive Fahrweise vorraus.
  • Mondraker-typisch: Das Foxy Carbon 29 XR lässt keine Wünsche offen. Es wird dementsprechend kein Schnäppchen sein.
  • Das Foxy Carbon R wird der Einstieg in die Modellpalette sein. Fox Performance Fahrwerk, GX Eagle und E1900 Spline Laufräder sind hier an Bord.
  • Das Mondraker Foxy in der "mittleren" Ausstattungsvariante mit günstigeren Laufrädern und Antrieb aber Top-Fahrwerk.