Sorglos-Fully mit Pinion-Antrieb und Gates-Riemen Sorglos-Fully mit Pinion-Antrieb und Gates-Riemen Sorglos-Fully mit Pinion-Antrieb und Gates-Riemen

MiTech Szenario 29

Sorglos-Fully mit Pinion-Antrieb und Gates-Riemen

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 4 Jahren

Jürgen Militzer ist bekannt für Bikes mit speziellen Lösungen. Das neue Mitech 29-Zoll-Fully Szenario soll dank Pinion-Antrieb und Gates-Riemen zum Dauerläufer mutieren.

Ein Mitech ist garantiert kein Bike von der Stange. So hält es die kleine Sauerländer Schmiede auch mit seinem neuesten Spielzeug. Wie alle Bikes von Jürgen Militzer wird auch das neue All-Mountain-Fully Szenario 29 in Schalksmühle handgeschweißt. Dabei setzt Mitech den Fokus ganz klar auf Sorglos-Biker und Alpenüberquerer, die vor allem eins wollen: keinen Stress mit einem pflegebedürftigen Untersatz.

Wartungsarm: Pinion-Antrieb und Gates-Riemen

Stefan Frey Das Getriebe sitzt mittig im Bike und sorgt für einen guten Schwerpunkt.

Das ist auch der Grund, weshalb das neue Mitech Szenario standardmäßig mit dem wartungsarmen Pinion-Getriebe ausgestattet ist. In Kombination mit dem Gates-Riemen kann man das Kettenöl im Keller einlagern. Übersetzt wird die Kraft von der Kurbel zum Hinterrad im Verhältnis 1:1. Der Riemen wird mit dem hauseigenen Riemenspanner gebändigt, so kann am Hinterbau auf verschiebbare Ausfallenden verzichtet werden. Die hintere Führungsschiene für den Riemen wurde geschickt im Ausfallende integriert.

Stefan Frey Die hintere Führung für den Gates-Riemen wurde ins Ausfallende intergriert.

Stefan Frey Sämtliche Züge verlaufen im Rahmen. Die Anschläge sind in den Rahmen eingelötet.

Integriert sind auch die Züge. Sämtliche Kabel von Schaltung, Bremse und Teleskopstütze werden an der linken Seite in den Rahmen geführt. Die Zugeingänge sind in den Rahmen eingelötet und räumen das Bike optisch auf. Die Bremsleitung wird im Hinterbau in der Kettenstrebe weiter zum Bremssattel geführt.

Klassisches All-Mountain mit 150 mm Federweg

Der Rahmen des Szenario 29 verfügt entweder über 130 oder 150 Millimeter Federweg, die Verstellung befindet sich in der Wippe. Vorne ist das All Mountain auf 150-Millimeter-Gabeln ausgelegt. Bei der Standard-Ausstattung kommt der sensibler einstellbare Rock Shox Monarch Plus RC3-Dämpfer mit Piggy Pag zum Einsatz. An der Front federt eine Rock Shox Pike. Im Hinterbau finden Reifen bis zu einer Breite von 2,6 Zoll Platz.

Stefan Frey Beim Fahrwerk vertraut Mitech auf Rock Shox-Komponenten. 

Stefan Frey Maximal 2,6 Zoll breite Schlappen finden im Hinterbau des Szenario Platz.

Mitech bedeutet auch immer Custom. So kostet der Szenario-29-Rahmen inklusive Pinion P1.18 und Gates-Riemen 3439 Euro. Die übrige Ausstattung ist Geschmacksache und wird im persönlichen Gespräch festgelegt. Der Standard-Rahmen kommt mit 68 Grad Lenkwinkel, 74 Grad Sitzwinkel und 455 Millimeter langen Kettenstreben. Für 100 Euro Aufpreis fertigt Mitech seine Rahmen auf Maß. Auch Sonderwünsche sind kein Problem. Wer etwa bei der Zugführung eigene Vorstellungen hat oder eine besondere Lackierung wünscht, findet bei Jürgen Militzer stets ein offenes Ohr. Übrigens: das Szenario ist alternativ natürlich auch ganz klassisch mit Kettenschaltung erhältlich.

Themen: All MountainBIKE-Festival-Willingen-2018CustomFullyMitechNeuheiten 2018Pinion GetriebeSzenario 29


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Custom-Mountainbike selbst aufbauen
    Die Geburt eines Mountainbikes

    10.08.2016Nach einem Rennen im Himalaya warf unser Reporter Henri Lesewitz ein Blatt Papier in den Müll. Jetzt hat er ein neues Custom-Bike ohne Gangschaltung. Ein Fotoreport.

  • Test 2016: All Mountain Fullys um 3000 Euro
    11 All Mountain Fullys um 3000 Euro im Vergleichstest

    21.12.2016Verlässlich auf Kurs bergab: Ein modernes All Mountain kommt da gerade recht. Wir haben elf Fullys um 3000 Euro gecheckt: Sie sind Touren-­tauglich, tempofest bergab und ...

  • Dynamics Pure Fatbike im Test
    Kein Technik-Feuerwerk, dafür günstig im Preis

    10.11.2014Mehr Reifen fürs Geld als Zweirad-Stadler bietet derzeit niemand. Das Modell Pure der Eigenmarke Dynamics kostet nur 1199 Euro und erleichtert so den Einstieg ins Thema Fatbiking ...

  • KTM Lycan 272 2014

    19.05.2014Im Profil betrachtet wirkt das KTM schon schnell. Das pfeilförmige Steuerrohr und der lange Vorbau weisen ganz klar die Richtung: Nach vorne geht’s!

  • Lapierre Zesty 314

    21.05.2013Das Lapierre Zesty ist ein sportives Trail-Bike mit breitem Einsatzbereich. In schwerem Gelände und auf langen Touren gleichermaßen zu Hause.

  • Test 2017: Btwin Rockrider 740 S
    All Mountain: Btwin Rockrider 740 S im Test

    07.04.2017Das Btwin Rockrider konnte bei unserem Praxistest nur gewinnen. Warum? Die Erwartungen der Tester an das französische Discounter-Bike von Decathlon waren sehr gedämpft...

  • Eurobike 2017: FSA Powerbox
    Neuer Leistungsmesser für Mountainbiker

    31.08.2017FSA zeigt auf der Eurobike erstmals einen Leistungsmesser für Mountainbiker. Die Powerbox ist dank Carbon-Kurbel sogar relativ leicht.

  • Neu: Canyon Spectral 2018
    Canyon überarbeitet All-Mountain-Klassiker Spectral

    11.12.2017Canyon verpasst dem Spectral, seiner All-Mountain-Plattform, für 2018 einen neuen Rahmen. Wir haben das neue Spectral bereits exklusiv im Test.

  • Ghost Asket AL 2018
    Neuauflage des Trail-Hardtails Asket

    21.11.2017Das neue Ghost Asket ist noch mehr Trail-Hardtail als sein Vorgänger: Breite Reifen, starke Bremsen, flache, aber verspielte Geometrie. Was kann da im nächsten Winter schon ...