Carbon-Enduro: Felt Compulsion 1 im Praxis-Check Carbon-Enduro: Felt Compulsion 1 im Praxis-Check Carbon-Enduro: Felt Compulsion 1 im Praxis-Check
Seite 1: Kurztest: Felt Compulsion 1

Carbon-Enduro: Felt Compulsion 1 im Praxis-Check

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 2 Jahren

Enduro-MTBs stehen nach wie vor hoch im Kurs. Felt präsentiert den Nachfolger des erfolgreichen Compulsion – mit Vollcarbon-Rahmen, Equilink-Hinterbau und 170-mm-Gabel.

Bereits im Jahr 2014 präsentierte Felt die letzte Evolutionsstufe des Compulsion. Das Alu-All-Mountain rollte damals mit 160/150 mm Hub durchs Gelände und war bereits mit dem Equilink-Hinterbausystem ausgestattet. Für die Saison 2018 haben die Amerikaner, die mittlerweile zur Rossignol-Gruppe gehören, den Nachfolger präsentiert. Erstmals mit Carbon-Rahmen, 2,6 Zoll breiten Reifen im 27,5-Zoll-Maß und satt Federweg hat Felt das Compulsion zum Super-Enduro gepimpt.

Im neuen Vollcarbon-Rahmen – Hauptrahmen, Hinterbau, Wippe und Equilink-Steg bestehen aus Kohlefaser – kann man Federgabeln mit 170 Millimeter Hub fahren, der Hinterbau gibt 165 mm Federweg frei. Am Hinterbausystem seines Viergelenkers mit virtuellem Drehpunkt – dem Equilink – hält Felt fest. Neu ist, dass der Equilink-Verbindungssteg, wie die Wippe, aus Carbon gefertigt ist. Zudem wurden Lager und Buchsen überarbeitet, damit das System nicht mehr so wartungsanfällig ist. Bei ersten Testfahrten am Monte Zugna oberhalb von Rovereto konnte das Fahrwerk überzeugen. Die Antriebseinflüsse, die man beim Klettern am alten Compulsion spürte, hat Felt in den Griff bekommen. Im Sitzen bleibt der Hinterbau unauffällig, das leichte Pumpen im Wiegetritt lässt sich mit einem Dreh am Druckstufenhebel abstellen. Bei der Geometrie orientiert sich das 13,8-kg-Bike stark am Alu-Vorgänger, das bergab seine Stärken hatte. Trotzdem hat das neue Compulsion längere Kettenstreben, einen flacheren Lenkwinkel, einen längeren Reach und einen steileren Sitzwinkel. Wie beim Schwestermodell Decree lassen sich über einen Flipchip in der Wippe Winkel (+/– 0,4 Grad) und Tretlagerhöhe (+/– 5 mm) verstellen. Neu ist dabei die Mittelstellung des Chips: So hat man drei Positionen, die man einstellen kann. Ausstattung und Reifenwahl sind zweckmäßig und passen zum Einsatzgebiet.

Hersteller Der Equilink-Hinterbau hat einen Steg aus Carbon bekommen. Der Viergelenker mit virtuellem Drehpunkt funktioniert tadellos, der Fox Float X2-Dämpfer hat auch für Bikepark-Einsätze genügend Endprogression.

Variable Visual Beim alten Compulsion saß der Horstlink noch oben auf der Sitzstrebe. Optisch schicker ist die neue Lösung, jetzt sitzt das Gelenk in der Kettenstrebe.

Hersteller Hinten in der Wippe sind die zwei Flipchips verbaut, mit denen man die Geometrie verstellen kann. Von der Nullstellung lassen sich die Winkel um +/- 0,4 Grad anpassen.

Variable Visual Mit 2,6 Zoll breiten Reifen hat man im Hinterbau noch genügend Platz, falls es matschig wird.

Variable Visual Bei so viel Carbon muss der Unterrohrschutz sein. Vor allem, weil sich das Compulsion in rauem Gelände am wohlsten fühlt.

Variable Visual Die Züge verlaufen alle im Rahmeninneren. Damit nichts klappert, werden sie beim Eintritt in den Carbonrahmen geklemmt.

Variable Visual Eine Kettenführung von MRP ist bei beiden Compulsion-Modellen serienmäßig montiert.

Die Fakten zum Felt Compulsion 27,5" für 2018


Preis (Rahmenpreis)   5.999 Euro (2.999 Euro)
Gewicht   13,8 Kilo (Vollcarbon-Rahmen (Rahmengewicht 3,21 kg inkl. Dämpfer)
Erhältlich im Fachhandel
Federweg vorne / hinten   170/165 mm Federweg
Material / Größen   Carbon / 16 / 17/ 18,5 (47 cm) / 20 Zoll
Gabel / Dämpfer   Fox 36 Performance Elite / Fox Float X2 Tr.
Kurbeln / Schaltung   Sram Descendant 7K Eagle / Sr. GX Eagle
Übersetzung / Lenkerbreite   34; 10–50 / 800 mm
Bremsanlage / Disc   Sram Guide RS / 180 mm / 180 mm
Teleskopstütze   Kindshock LEV Integra 150 mm
Laufräder   Race Face Aeffect R-Systemlaufräder; Maxxis Minion DHF Exo 27,5x2,6"-Reifen
Reach / Stack / BB-Offset  455 mm / 615 mm / 10 mm

• Flipchip mit drei Einstelloptionen
• zwei Modelle: Compulsion 1 für 5999 Euro, Compulsion 2 für 3999 Euro
• Boost, metrisches Dämpfermaß, Trunnion-Aufnahme
• vier Rahmengrößen
• Igus-Lager und überarbeitetes Equilink-System

Einen ersten Testbericht zum Felt Compulsion aus BIKE 7/2018 finden Sie auf der nächsten Seite (bitte nach unten scrollen)

Hersteller Mit einem Alu-Prototypen fing Ende 2014 alles an. Der zweite Rahmen stammt aus dem Jahr 2016, neue Standards wie die Trunnion-Dämpferaufnahme oder Boost wurden adaptiert. Rechts der fertige Compulsion-Rahmen aus Carbon.

Hersteller Die Geometriedaten des Felt Compulsion im Überblick.

Robert Niedring Das Carbon-Compulsion von Felt mit seiner gelungenen Sitzposition ist potent bergab, wertig ausgestattet und kostet 5999 Euro.

Variable Visual Zwischenstopp im Rifugio am Monte Zugna. Die Trails dort, oberhalb von Rovereto, sind erstklassig und waren ein perfektes Testgelände für das Felt Compulsion.

  • 1
    Kurztest: Felt Compulsion 1
    Carbon-Enduro: Felt Compulsion 1 im Praxis-Check
  • 2
    Neu: Felt Compulsion 2018
    Felt Compulsion 1: der erste Testbericht

Themen: 27.5 ZollBIKE 7/2018BIKE-Festival-Riva-2018CarbonEnduroFelt CompulsionKurztestNeuheiten 2018


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Santa Cruz Nomad: Fahrbericht zum neuen Enduro
    Nomad: Edler Enduro-Alleskönner

    01.06.2017Unter edlen Highend-Enduro-Bikes hatte das Nomad von Santa Cruz einen Ehrenplatz. Die Neuauflage setzt, entgegen des Trends, mehr auf Spaß-, denn auf Renn-Gene. Geht der Plan der ...

  • Scott Genius 2018: Die neue Generation
    Das neue Scott Genius: Ein Bike – zwei Laufradgrößen

    16.06.2017Mit dem neuen Genius für 2018 bringt Scott ein superleichtes All Mountain, das gleichermaßen 27,5- und 29-Zoll-Laufräder schluckt. Der Rahmen ähnelt dem Spark und wiegt ...

  • Blog Mission Crocodile Trophy #4
    #MissionCrocodile: Biker machen verrückte Sachen

    23.05.2018Einige Wochen schindet sich Mission-Crocodile-Kandidat Stefan nun schon mit Profi-Unterstützung zur Topform. Zeit, zurückzublicken und ein paar Eigenheiten von Radsportlern unter ...

  • Neu: Shimano XTR M9100 für 2019
    Die neue Shimano XTR M9100 – endlich 12fach!

    25.05.2018Shimano rüstet bei der neuen XTR-Schaltgruppe auf 12 Ritzel auf. Hier alle Infos und Bilder zur neuen Top-MTB-Schaltung der Japaner inkl. Gewichten und erstem Fahreindruck.

  • Pivot Trail 429: Trailbike für zwei Laufradgrößen
    Schon gefahren: Pivot Trail 429 Carbon

    17.05.2018Das neue Pivot Trail 429 buhlt mit 120-Millimeter-Hinterbau, moderner Geometrie und Carbon-Rahmen um zahlungskräftige Trailbiker. Mach 429 war gestern. Alle Infos zum neuen ...

  • MiTech Szenario 29
    Sorglos-Fully mit Pinion-Antrieb und Gates-Riemen

    23.05.2018Jürgen Militzer ist bekannt für Bikes mit speziellen Lösungen. Das neue Mitech 29-Zoll-Fully Szenario soll dank Pinion-Antrieb und Gates-Riemen zum Dauerläufer mutieren.

  • Topeak Joeblow Twinturbo: neue Hochdruck-Standpumpe
    Joeblow Twinturbo: der Turbolader für Bike-Reifen

    23.05.2018Weniger Zeit beim Pumpen, mehr Zeit auf dem Mountainbike verbringen. Das verspricht Topeak mit seiner neuen Hightech-Standpumpe Joeblow Twinturbo.

  • Specialized fertigt MTB-Reifen erstmals in eigenem Werk
    Neue MTB-Reifen von Specialized

    25.05.2018Specialized zeigt neue S-Works-Reifen für Marathon-Racer und Touren-Biker. Leichter, langlebiger und mit erhöhter Pannensicherheit – entwickelt werden die MTB-Pneus in Bielefeld.

  • Eurobike 2018: Bold Unplugged
    Bold Unplugged: Super-Enduro mit integriertem Dämpfer

    29.05.2018Mit dem Unplugged stellen die Schweizer von Bold Cycles ihr neuestes Baby vor: Das Mountainbike verfügt über 170/165 Millimeter Federweg. Typisch Bold: Der Dämpfer sitzt geschützt ...

  • BIKE Enduro Camp 2017
    3 Tage Trail-Flow: Jetzt Platz sichern!

    29.05.2017Drei Tage Trails fahren, an der Fahrtechnik feilen und Tipps von Profis bekommen: Sei dabei beim BIKE Enduro Camp in Nauders am Reschenpass vom 6.-9. Juli 2017 mit Holger Meyer ...

  • Einzeltest: Trek Remedy

    10.01.2008Remedy – das Heilmittel. Der Name ist bei Trek Programm. Das neue Top-Enduro soll gegen Bremseinflüsse und schwammige Lenkungen helfen.

  • Laufrad Syncros FL25 Carbon

    10.09.2010Gerade mal 1347 Gramm bringt das neue Carbon-Laufrad-Set FL25 auf die Waage.

  • Cannondale Rize 3 Carbon und Rize 4

    31.07.2009Egal aus welchem Material: Das Cannondale liegt gut in der Spur. Das Carbon-Modell ist aufgrund der hochwertigeren Ausstattung deutlich leichter.

  • Simplon Elvox EN-2

    31.01.2008FAZIT: Die Geometrie des “Elvox EN-2” ist nicht sehr freeridig. Novizen kommen in hartem Gelände schnell an ihre Grenzen. Sehr agil im Singletrail!

  • Markus Reiser und Ines Thoma gewinnen Endurorennen am Samerberg

    27.05.2013Die Specialized-SRAM Enduro Series machte mit der dritten Runde Halt im bayerischen Samerberg. Etwa 270 Teilnehmer aus 9 Nationen fanden sich bei eher unterdurchschnittlichen ...

  • European Enduro Series Reschenpass: Ludwigs Diaries #10

    25.08.2014Glühende Oberschenkel, starke Briten und ein beeindruckendes Comeback: Cube Action Team-Pilot Ludwig Döhl berichtet von der European Enduro Series.

  • Cannondale Rize Carbon

    30.11.2008Das “Rize”-Projekt-Bike ist rundum gelungen. Top-Gerät für jeden Einsatzbereich.

  • Specialized-Sram Enduro Series 2014: Ludwigs Diaries #3

    27.05.2014Volksfest-Stimmung, Bikepark-Geballer und der Druck der Startnummer 1: Ludwig Döhl berichtet vom Enduro-Rennen am Samerberg.