Länger und flacher: das Giant Reign 2018 Länger und flacher: das Giant Reign 2018 Länger und flacher: das Giant Reign 2018

Giant Reign: Neuauflage des Testsieger-Enduros

Länger und flacher: das Giant Reign 2018

  • Dimitri Lehner
  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 4 Jahren

Nur wenige Enduro-MTBs haben unsere Tester in den letzten Jahren so für sich einnehmen können wie das Giant Reign. Jetzt schiebt Giant das neue Modell an die Startlinie der Enduro-Rennen dieser Welt.

Gemütlich, aber effizient gen Gipfel treten und dann bergab richtig den Gashahn aufdrehen. Wenn an den Stammtischen dieser Welt von potenten Enduro-MTBs die Rede ist, dann darf ein Bike auf keinen Fall fehlen: das Giant Reign . Mit schluckfreudigem Fahrwerk und ausgewogenem Handling eroberte es in der Vergangenheit schon mehrfach die Herzen der BIKE-Tester im Sturm. Für das Modelljahr 2018 will Giant Gutes noch besser gemacht haben und verpasste dem Reign eine etwas laufruhigere, aber effiziente Geometrie: 65 Grad Lenkwinkel, 73 Grad Sitzwinkel, ein Reach von 459 Millimetern im Rahmengröße M (473 Millimeter in L) und 435 Millimeter lange Kettenstreben.

Giant Die neue Dämpferaufnahme ist eine der wesentlichen Neuerungen am Giant Reign. Sie nimmt längere Dämpfer auf und ist steifer, dadurch soll das Fahrwerk höher im Federweg stehen und trotzdem besser ansprechen als beim alten Modell.


Neu ist außerdem die Dämpferaufnahme, die jetzt längere Federbeine zulässt. Die Dämpfer werden jetzt von einer steifen Carbon-Wippe angelenkt. Das soll in Kombination mit den längeren Dämpfern für ein besseres Ansprechverhalten sorgen. Das Durchsacken, das bei älteren Modellen bemängelt wurde, gehört damit ebenfalls der Vergangenheit an. Insgesamt soll das Bike außerdem steifer im Tretlager- und Steuerrohrbereich geworden sein, um die Sprinteigenschaften und die Lenkpräzision zu verbessern. Dimitri Lehner, Chefredakteur unserer Schwesternzeitschrift FREERIDE ist das neue Giant Reign bereits gefahren. Hier sein erster Eindruck.

Giant Reign 2018: Erster Fahreindruck


Länger, flacher, schneller – auch das 2018er-Reign muss sich der „Racing-Mode“ beugen und wurde nach den Ansprüchen des Giant-EWS-Teams umgefummelt. Wer die internationale Enduro-Serie kennt, weiß, dass die Jungs dort durch sehr raues Gelände poltern und für Highspeed eher einen Mini-Downhiller brauchen als ein klassisches Enduro-Bike. So ist es nur konsequent, dem neuen Reign gleich einen Stahlfederdämpfer zu verpassen – für ein noch satteres, sensibleres Heck. Entgegen dem Trend zu langhubigeren Gabeln bietet Giant in der Serie lediglich 160 Millimeter an der Front an – für eine perfekte „Balance im Fahrwerk“, wie die Konstrukteure betonen. Team-Fahrer Josh Carson jedoch, der maßgeblich an der Entwicklung des neuen Reign beteiligt war, fährt selbst eine 180er-Lyrik!

Giant Josh Carlson gibt auf dem neuen Reign schon mächtig Gas. Ironischerweise mit einer 180er-Lyrik.


Unser Fahreindruck des Top-Modells: Das Reign ist schneller, laufruhiger und viel potenter geworden. Tatsächlich: Mini-DH. Das gibt auf anspruchsvollen Abfahrten viel Sicherheit, erfordert aber auch eine aktivere Fahrweise. Sprich: Will man schnell die Front anheben bei Geländestufen oder das Bike zum Bunnyhop in die Luft hebeln, ist Körpereinsatz nötig. Auch bei schnellen Kurvenwechseln muss man ordentlich aufs Vorderrad pressen. Im Gegensatz dazu war das Vorgänger-Modell viel wendiger und verspielter – bei Highspeed aber früher unruhig als der Nachfolger.

Giant Auch in Kurven soll sich das neue Reign gut schlagen. Unser erster Fahreindruck zeigte aber, dass dafür etwas aktiver gefahren werden muss als beim Vorgänger.


Auch an der Hinterbau-Kinematik wurde gefeilt. Musste sich das frühere Reign die Kritik gefallen lassen, im Heck etwas durchzusacken und sich in schnellen Anliegern abzuhocken, steht das neue Reign stabiler und ausbalancierter im Federweg. Das verpasst dem neuen Rad mehr Pop. Praktisch: Für effektiveres Klettern spendierte Giant dem Stahlfederdämpfer einen Lockout mit Fernbedienung am Lenker. Die finale Frage: Welches Bike ist besser, das alte oder das neue? Beide Bikes sind hervorragende Enduro-MTBs. Bikern mit verspieltem Fahrstil, die zudem seltener auf schwierigen Abfahrtstrails unterwegs sind, wird das alte Reign besser gefallen. Racer, Speedjunkies und Enduristen, die auch gerne im Bikepark shredden, freuen sich über das potentere Giant Reign für 2018.

Giant Reign 2018 Modelle und Preise

7 Bilder

Die Bilderstrecke (oben) gibt einen Überblick über die Modellpalette des neuen Giant Reign und die Ausstattung sowie Preise der einzelnen Modelle. Das neue Reign wird es bereits ab Anfang August 2017 zu kaufen geben.

Themen: EnduroGiantNeuheiten 2018Reign


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Enduro-Bikes unter 3500 Euro
    8 Enduro-Bikes unter 3500 Euro im Vergleich

    10.05.2017Enduro-Mountainbikes sind in aller Munde. Doch taugen die Bikes mit 160 Millimetern Federweg auch für den Touren-Einsatz? Darüber entscheidet nicht zuletzt das Gewicht – und damit ...

  • Santa Cruz Nomad: Fahrbericht zum neuen Enduro
    Nomad: Edler Enduro-Alleskönner

    01.06.2017Unter edlen Highend-Enduro-Bikes hatte das Nomad von Santa Cruz einen Ehrenplatz. Die Neuauflage setzt, entgegen des Trends, mehr auf Spaß-, denn auf Renn-Gene. Geht der Plan der ...

  • Rose Pikes Peak 2018
    Rose Pikes Peak: neue All Mountain und Enduro-Plattform

    26.06.2017Ein Rahmen, zwei Charaktere: Mit dem Pikes Peak bringt der Bocholter Versender ein brandneues Fullsuspension, das sich entweder als All Mountain oder als Enduro ordern lässt. ...

  • Neu 2018: Giant Anthem 29
    Anthem 29: Das leichteste Giant-Fully aller Zeiten

    28.06.2017UPDATE: Das neue Giant Anthem 29 soll das leichteste vollgefederte Mountainbike des Big Players aus Taiwan sein – prädestiniert für die Rennstrecke, aber auch spaßig auf schnellen ...

  • Eurobike 2017: Bionicon rEvo
    Wandlungskünstler im neuen Kleid

    29.06.2017Mit einer cleveren Verstellfunktion will Bionicon seit Jahren optimale Uphill-Eigenschaften mit perfektem Trailkönnen verknüpfen. Das neue Enduro rEvo attackiert damit die ...

  • Orbea Rallon: Neues 29-Zoll-Enduro im Fahrtest
    Asymmetrisch: Neues Enduro-MTB von Orbea

    26.06.2017Orbea setzt das Rallon komplett neu auf: Das 29er-Enduro verfügt über 160/150 Millimeter Federweg und eine aggressive Race-Geometrie. Der Hauptrahmen besteht aus Kohlefaser und ...

  • Interview Ines Thoma
    Enduro World Series Whistler: Ines Thoma im Interview

    27.08.2014Die Allgäuerin Ines Thoma (25) zählt zu Deutschlands schnellsten Enduro-Pilotinnen. Wir haben die Canyon-Teamfahrerin nach der Enduro World Series in Whistler befragt.

  • Neue Scheibenbremse: Formula Cura 4
    Downhill- und Enduro-Wurfanker aus Italien

    26.06.2018Lange war es ruhig um die Bremsen des italienischen Komponentenherstellers Formula. Die Cura war kein durchschlagender Erfolg, mit der Cura 4 soll es der große Vierkolbenbruder ...

  • Enduro World Series #4 in La Thuile: Rennbericht
    Comeback von Sam Hill in der EWS?

    20.07.2016Beim EWS-Stopp im italienischen La Thuile dominierten wieder Richie Rude und Cecile Ravanel. Doch auch Sam Hill schlug sich gut und holte seine zweite Podiumsplatzierung der ...

  • Enduro-Blog 2015 von Ludwig Döhl #9: European Enduro Series
    EES 2015 #3 Reschenpass: Das fast perfekte Endurorennen

    31.07.2015Ist die Strecke am Reschenpass die perfekte Endurorennstage? Vier Lifte tragen die Fahrer nach oben, die Stages sind abwechslungsreich und lang. Ludwig Döhl hatte trotzdem mit ...

  • GT Factory Racing Team 2016
    Nach den Athertons: Das neue Gravity-Team von GT

    09.12.2015Nach dem Abschied von Atherthon Racing gibt sich GT nun mit großen Namen aus dem Downhill- und Enduro-Sport ein neues Gesicht. Seht selbst: Hier ist das neue GT Factory Racing ...

  • Eurobike 2018: Bergamont Trailster
    All-Mountain-Enduro: das neue Trailster von Bergamont

    10.07.2018Bergamont zeigt das neue Trailster, das das Modell Encore ersetzt. Mit der 160er-Gabel sowie 29er-Laufrädern schlägt das Bike die Brücke zwischen All Mountain und Enduro.

  • Test 2016 – Enduros: Focus Sam C Team
    Focus Sam C Team im Test

    10.03.2017Mit dem Deutschen Meistertitel im Gepäck hat das Focus Sam Carbon seine Renntauglichkeit bereits unter Beweis gestellt.

  • Neu: Maxxis Assegai Reifen 2018
    Maxxis: Greg Minnaar bekommt Signature-Reifen

    19.04.2018Robust, formstabil, mit massig Grip und (Downhill-)weltmeisterlichem Rollwiderstand: Der Maxxis Assegai ist der persönliche Reifen von Greg Minnaar, dem erfolgreichsten ...

  • Einzeltest 2021: Enduro Radon Jab 9.0 27,5 Zoll
    Multi-Talent: Radon Jab 9.0 27,5 Zoll

    19.02.2021Dimitri Lehner kann so ziemlich jedes Bike fahren, das es auf dem Markt gibt. Er entschied sich fürs Versenderrad Radon Jab und sagt, warum