Nicolai Saturn 14: Neue Schweißkunst für Trail-Biker Nicolai Saturn 14: Neue Schweißkunst für Trail-Biker Nicolai Saturn 14: Neue Schweißkunst für Trail-Biker

Eurobike 2019: Nicolai Saturn 14

Nicolai Saturn 14: Neue Schweißkunst für Trail-Biker

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 2 Jahren

Kalle Nicolai hat den Schweißbrenner angeschmissen, um den Fans seiner Marke ein neues Trailbike zu präsentieren. Die Geometrie des Saturn 14 ist radikal, wie man das von Nicolai eben kennt.

Die Marke Nicolai hat längst Kultstatus erreicht. Die Alu-Rahmen mit großen Schweißraupen und CNC-gefrästen Rahmenteilen werden immer noch in Lübbrechtsen handgefertigt. Zuletzt haben die Niedersachsen vor allem durch ihre extrem langen und flachen Geolution-Geometrien für Aufsehen gesorgt. Jetzt zeigt Nicolai mit dem Saturn 14 ein neues Trailbike, ebenfalls mit der Geolution-Geometrie. Das Saturn 14 ist wahlweise als 29er mit 130 Millimeter Federweg oder als 27,5-Zoll-Bike mit 140 Millimeter Federweg erhältlich. Die Anpassung der Geometrie an die verschiedenen Laufräder gelingt über tauschbare Distanzstücke am oberen Ende der Sitzstreben und unterschiedliche Dämpfer. Der Rahmen ohne Dämpfer kostet 2499 Euro und soll laut Hersteller 2950 Gramm (ebefalls ohne Dämpfer) wiegen. Komplettbikes können über den Konfigurator auf der Nicolai-Webseite individuell gestaltet werden und liegen in der Regel zwischen 5000 und 12000 Euro. Die Bikes sind ab sofort im Onlineshop von Nicolai erhältlich.

Wolfgang Watzke Das neue Nicolai Saturn 14 kommt als 29er mit 130 mm Federweg oder als 27,5-Zoll-Bike (Bild) mit 140 mm Federweg. Der Rahmen ohne Dämpfer kostet 2499 Euro und wird in Lübbrechtsen (Niedersachsen) handgefertigt.

Wolfgang Watzke Die Anpassung des Rahmens an die unterschiedlichen Laufradgrößen gelingt über auswechselbare Distanzstücke an den Sitzstreben.

Wolfgang Watzke Außerdem wird beim 27,5-Zoll-Bike eine hohe, untere Steuersatzschale verpresst, um den Unterschied vom 29er zum kleineren 27,5-Zoll-Rad zu kompensieren.

Wolfgang Watzke Das lange Unter- und Oberrohr sind typisch für die Geolution-Geometrie, auf die Nicolai auch beim Saturn 14 setzt. Die außenliegenden Züge sind besonders wartungsfreundlich.

Wolfgang Watzke So sehen perfekte Schweißnähte aus. 

Die Geometrie des Saturn 14 bleibt radikal

Mit einem 500 Millimeter langen Reach in Größe L, 446 Millimeter langen Kettenstreben und 1264 Millimeter Radstand (alle Daten von der 27,5-Zoll-Version) bleibt das Saturn 14 der langen Geolution-Geometrie treu. Mit einem Lenkwinkel von 65,6 Grad fällt die Geometrie aber nicht ganz so extrem aus wie beim ION-Enduro von Nicolai. Extrem große Fahrer dürfen sich über fünf Rahmengrößen freuen. Nicolai ist einer der weniger Anbieter der neben den Größen S, M, L, und XL zusätzlich noch die Rahmengröße XXL im Angebot hat. Mit einem Reach von 540 Millimetern sollte man für die Rahmengröße XXL aber über zwei Meter groß sein.

Wolfgang Watzke Wir haben das Saturn 14 einmal den Herrensteig am Kronplatz runter gescheucht. Die kleinen Laufräder und die leichten Conti Trail King-Reifen machen den Antritt des Trailbikes angenehm leichtfüßig. Auf den langen Geraden mit kleinen Sprüngen blüht das Saturn 14 richtig auf. In engen Kehren muss man sich erst mal an den langen Radstand der Geolution-Geometrie gewohnen. Im Vollgas-Modus gelingt der Kurvenwechsel dennoch gut. Bei niedrigerem Tempo braucht man eine lange Eingewohnungsphase. Nicolai hat uns versprochen, demnächst ein Testbike für einen ausführlichen Test in die Redaktion zu schicken. Wir sind gespannt, wie sich das Saturn 14 auf ausgedehnten Singletrail-Touren und im BIKE-Labor schlägt.     

Themen: 29 ZollAluminiumEurobike_2019Eurobike Media Daysmade in germanyNeuheiten 2020NicolaiTrailbike


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kalle Nicolai im Portrait
    Kalle Nicolai – der Kopf hinter Nicolai-Bikes

    21.05.2004Gleich sein erstes Bike raste zum WM-Titel. Das nächste entfachte den Dirt-Boom. Sein neuestes Projekt soll die Bike-Zukunft in eine neue Richtung lenken. Hat Karlheinz Nicolai ...

  • Eurobike 2017: Nicolai Saturn 11
    Nicolai Saturn 11: Marathon-29er mit Spezial-Geo

    23.08.2017Mit 120 Millimetern an der Front und 105 am Heck richtet sich das neue Nicolai Saturn 11 an Marathon-Fahrer und schnelle Trailbiker. Ungewöhnlich für ein Bike dieser Klasse fällt ...

  • Eurobike 2018: Kineticworks Quintessenz
    Variables Mountainbike von Kineticworks

    13.07.2018Kineticworks zeigte auf der Eurobike seinen Rahmen mit Kniehebelgelenk zur Geometrieverstellung. Das Quintessenz soll vor allem Endurofahrer ansprechen. Auch die ...

  • Eurobike 2019: NS Bikes Synonym
    NS Synonym: neue Trail- und Race-Fullys aus Polen

    04.07.2019Jahrelang hat sich NS Bikes hauptsächlich dem Gravity-Genre gewidmet. Mit ihrem neuen Synonym wollen die Polen beweisen, dass sie auch Race- und Tourenfullys bauen können.

  • Test 2020: Vitus Sommet 29 VRX
    UK-Enduro: Vitus Sommet 29 VRX im Test

    15.05.2020Das Sommet ist das langhubigste Rad in der MTB-Palette von Vitus und wird exklusiv über die beiden größten UK-Online-Händler Wiggle und Chain Reaction vertrieben.

  • Neuheiten 2016: Bold Linkin Trail LT
    Long-Travel-Variante des Bikes mit unsichtbarem Dämpfer

    30.04.2016Die Schweizer von Bold bauen ihrem bereits bekannten Modell Linkin Trail einen großen Bruder. Das Bold Linkin Trail LT hat 155 Millimeter Federweg und ist in knalligen Farben ...

  • Test 2017 – Trailbikes: Yeti SB 5.5
    Yeti SB 5.5 im Test

    17.05.2017Eine gehörige Portion Kult, Mythos und Blingbling umgibt ein jedes Bike der Marke Yeti, so natürlich auch das Yeti SB 5.5.

  • Test 2016 – Trailbikes: Rocky Mountain Thunderbolt 750 MSL
    Rocky Mountain Thunderbolt 750 MSL im Test

    17.01.2017Überraschung an der Waage: Das Thunderbolt hat das leichteste Fahrwerk der Testgruppe und obendrein das spürbar steifste. Die Kanadier haben beim Kohlefaser-Rahmen einen ...

  • Test 2021: Canyon Grand Canyon 8
    Grand Canyon 8: Paket für trail-hungrige Biker

    03.05.2021Canyon liefert mit dem 2021er Grand Canyon 8 ein gutes Paket für trail-hungrige Biker. Der Preis von 1399 Euro stimmt, das Gesamtgewicht ist mit 13,8 Kilo etwas zu hoch.

  • Test 2018: Fuji Rakan 29 3.3
    Fuji Rakan 29 3.3 im Test

    23.01.2018Schweift der Blick über die Alu-Rohre des Fuji Rakan 29, bleibt er unweigerlich an der Kettenstrebe hängen: zweigeteilt, ein Gelenk in der Mitte.

  • Specialized Epic 29 (2010er Modell)

    05.09.2009Tolle Fahreigenschaften, ein Fahrwerk, das sich nach mehr Federweg anfühlt. Achtung: erst 2010 erhältlich.

  • Neuheiten 2020: Revel Bikes Carbon-Laufräder
    Die etwas anderen Carbon-Laufräder

    27.02.2020Mit der Fusion-Fiber-Technologie stellt Revel die herkömmliche Carbon-Fertigung in Frage. Die neuen RW30-Laufräder sollen mit top Fahreigenschaften und Haltbarkeit überzeugen – ...

  • KTM Race 2.29

    14.03.2012Das KTM Race 2.29 ist ein laufruhiger, sportlicher Marathon-Racer mit etwas Speck auf Rahmen und Laufrädern.