Die Details zum neuen Canyon Neuron Young Hero in der Bildergalerie zum Durchklicken.

  • Offner Modus im technischen Trail, geschlossener Plattform-Modus bei Bergauf-Passagen: Mit dem roten Hebel lässt sich das Fahrwerk kinderleicht auf die jeweilige Fahrsituation einstellen.
  • Die SX-Schaltung von Sram besteht aus günstigen Materialien und ist kein Leichtgewicht, funktioniert aber grundsätzlich ähnlich gut wie eine teurere Eagle-Schaltung. Das Zwölffach-Ritzel mit 11 bis 50 Zähnen hat eine große Bandbreite und hilft, auch steile Passagen zu meistern.
  • Neu und super: Die SX-Kurbeln am Young Hero sind 2022 nur noch 155 Millimeter statt 165 Millimeter lang. Das passt perfekt zur Tret-Ergonomie der jungen Zielgruppe.
  • Gut und günstig: Das Cockpit mit hauseigenem Vorbau und Lenker sowie Steuersatz von Acros.
  • Auf oder zu: Statt mit einem Lenker-Lockout-Hebel lässt sich die Gabel bei Bedarf mit einem klassischen Drehrad blockieren.
  • Der Sattel wird von einer einfachen Alu-Stütze gehalten. Durch regelmäßiges Rein- und Rausschieben der Stütze kann die Eloxial-Schicht ziemlich schnell abschubbern, wie im Bild zu sehen. Eine Telestütze wäre praktischer. Aber eben auch teurer und schwerer. Kabelführungen zum Nachrüsten sind am Rahmen jedenfalls vorhanden.
  • An der Hinterbau-Lagerung wurde nicht gespart. Alles ist hochwertig und solide verarbeitet.
  • Die Leitungen laufen durch das Unterrohr und erblicken kurz oberhalb des Tretlagers wieder das Tageslicht, um nun an der linken und rechten Kettenstrebe weiter zu Schaltwerk und Bremssattel zu führen.
  • Teleskop-Stütze? Auch an die Nachrüstung eines Kabels dafür wurde gedacht. Kunststoffpfropfen ab, und los geht’s.
  • Einpresslager sind dezent, in den günstigen Ausführungen aber oft nicht besonders langlebig und ohne Werkstatthilfe bzw. Einpresswerkzeug schwierig zu tauschen. Das Lager mit klassischen BSA-Schalen schont die Nerven.
  • Trotz Kostendruck spendierten die Produkt-Manager dem Young Hero die praktischen Steckachsen-Schnellspanner mit dem versenkbaren Hebel, der sich auch an Highend-Modellen Verwendung findet.
  • Voilá! Bei Bedarf lässt sich der Schnellspannhebel rausziehen und anschließend wieder versenken.
  • Der letzte Jahrgang war noch mit Shimano-Bremsen ausgestattet. Die Tektro-Bremsen am 2022er Young Hero-Model sind in Sachen Funktion aber ebenbürtig.
  • Die Tektro-Bremshebel sind gut für Kinderhände einstellbar, die Griffe schmal und angenehm zu greifen.
  • Für maximale Power: große 180-mm-Bremsscheiben vorne.
  • Vorne Nobby Nic, hinten Rocket Ron: Das ist die typische Allround-Kombi von Schwalbe, die einen großen Einsatzbereich abdeckt. Wer hauptsächlich im Bikepark fahren will, holt mit griffigeren Reifen mehr aus dem Bike.