Das neue Enduro Bulls Wild Creed und andere Neuheiten Das neue Enduro Bulls Wild Creed und andere Neuheiten Das neue Enduro Bulls Wild Creed und andere Neuheiten

Bulls 2018: Neue Carbon-Bikes

Das neue Enduro Bulls Wild Creed und andere Neuheiten

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Auf der ZEG Hausmesse in Köln zeigt Bulls nicht nur ein neues High-End-Enduro, sondern auch ein überarbeitetes Wild Edge Marathon-Fully, neue Touren-Bikes und wirbt für gegenseitigen Respekt im Wald.

Bulls schmückt sich nicht nur mit exzellenten Sportlern wie Marathonikone Karl Platt oder Gravity-Ass Christian Textor, sondern nutzt die Erfahrungen aus dem Rennsport auch in der Produktentwicklung. Regelmäßig schneiden das Carbon-Hardtail Black Adder und das  Modell Copperhead in BIKE-Tests  sehr gut ab. Nach dem Christian Textor 2016 deutscher Meister geworden ist, haben die Kölner keine Kosten und Mühen gescheut und ein neues Wild Creed Carbon-Enduro nach seinen Wünschen gebaut. Das Bulls Wild Creed gibt's nächstes Jahr ab 3299 Euro, die gezeigte Team-Version kostet stolze 5499 Euro und wiegt 13,6 Kilo ohne Pedale.

Ludwig Döhl Die Geometrie und einige Details des neuen Bulls Wild Creeds entsprechen den Wünschen des ehemaligen deutschen Enduro-Meisters Christian Textor. Das Topmodell kostet 5499 Euro und wiegt 13,6 Kilo ohne Pedale.  

Ludwig Döhl Ein Flaschenhalter kann entweder an der Unterseite des Oberrohrs oder am Unterrohr vorderhalb des Dämpfer befestigt werden. Die jeweils nicht genutzte Stelle kann für die Befestigung von Minitool oder Luftpumpe genutzt werden.  

Ludwig Döhl Um den Schwerpunkt so weit wie möglich nach unten zu verlegen, liegt der Dämpfer und alle Gelenke des Hinterbaus tief in der Nähe des Tretlagers.  

Ludwig Döhl Wie bei allen Bulls Fully Modellen verzichtet man auch beim Wild Creed auf ein Horst-Link Gelenk in der Kettenstrebe. Das Wild Creed ist ein abgestützter Eingelenker.

Ludwig Döhl Das wuchtige Carbon Unterrohr wird durch ein Plastik-Schild vor Steinschlägen geschützt. Durch das Loch im Unterrohr kann eine Leitung für Sideswing Umwerfer gelegt werden. Das günstigere Wild Creed Model hat eine Zweifach Kurbel verbaut.

Sitzrohrlänge

440

490

540

Sitzwinkel [Grad]

74,5

Oberrohrlänge

604

628

652

Steuerrohrlänge

110

125

140

Lenkwinkel [Grad]

65,5

Radstand

1181

1207

1233

Kettenstrebenlänge

428

BB-Offset

-8

Stack

595

606

620

Reach

440

460

480

Updates am Bulls Wild Edge Marathon-Fully

Dank ihren Erfolgen beim Cape Epic werden die Fahrer des Bulls Marathon-Teams in Südafrika als Volkshelden verehrt. Damit sie auch nächstes Jahr wieder konkurrenzfähig sind, hat man den Hinterbau des Wild Edge Marathon-Fullys leicht überarbeitet. Gleitlager wurden durch Kugellager ersetzt und die Wippe etwas schmaler gestaltet, um für mehr Bewegungsfreihet Platz zwischen die Beine zu bringen.

Ludwig Döhl Fliegengewicht: Das Bulls Wild Edge SL kommt mit hauseigenen Hattori Carbon-Felgen, Sram XX1 Eagle 12-fach-Schaltung und Fox Factory-Fahrwerk. Bulls gibt ein Gewicht von 9,78 Kilo ohne Pedale an.  

Ludwig Döhl Der Hinterbau rotiert ab sofort auf Kugel- anstelle von Gleitlagern. Außerdem wurden die Sitzstreben und die Wippe schmaler gestaltet – ein Wunsch aus dem Rennteam.  

Das Bulls Wild Edge soll bereits ab Oktober für 3299 Euro zu haben sein. Die leichte SL-Variante mit Sram XX1 Eagle 1x12-Schaltung, Fox Factory-Fahrwerk und Hattori-Carbon-Rädern wird 5799 Euro, das Topmodell mit Shimano Di2-Schaltung 6599 Euro kosten. Der Carbon-Rahmen ist in allen Modellen indentisch.

Ludwig Döhl Das Bulls Black Adder Carbon-Hardtail bleibt für 2018 technisch unverändert, bekommt aber einen neuen Look.

Ludwig Döhl Wie beim Race-Fully Wild Edge kommen auch beim Hardtail Black Adder die Hattori Hanso Carbon-Felgen zum Einsatz.

Ludwig Döhl Die ovale Sattelstütze mit extra Klemmkeil soll für erhöhten Komfort sorgen.  

Technisch unverändert geht das Race-Hardtail Black Adder in die nächste Saison:

Neues Wild Flow Trailbike mit 120 Millimetern

Das Bulls Wild Flow ist ein neues Trailbike und kommt nächstes Jahr ausschließlich in einer Alu-Variante mit 120 Millimeter Federweg und 29-Zoll-Laufrädern. Außerdem neu für die kommende Saison: das Bulls Wild Rush. Die Alu-Version des Carbon-All Mountains Wild Ronin mit 140 Millimetern Federweg rollt ab Werk ebenfalls auf großen 29-Zoll-Rädern. Die Preise sind moderat: Sowohl Wild Flow als auch Wild Rush kosten in der Basis-Ausstattung 2299, höherwertig ausgestattet 2699 Euro.

Ludwig Döhl 120-mm-Touren-Bike ab 2299 Euro: Bulls Wild Flow, Modelljahr 2018.

Themen: 29 ZollAll MountainBullsEnduroFullysNeuheiten 2018RaceTrailbike


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Carbon-Laufradsatz Bulls Hattori 27,5"
    MTB-Carbon-Laufräder Bulls Hattori 27,5" im Kurztest

    31.08.2016Ein Hauch von "Kill Bill" liegt in der Luft, wenn man den groß auf den Felgen prangenden Namen des berühmten Film-Samurai liest: Hattori.

  • Erster Fahrtest: Bulls Duro
    Spaß-Hardtail im ersten Check

    05.10.2016Bulls bietet mit dem Duro ein Spaß-Bike mit unterschiedlichen Laufrädern an: Vorne rollt ein 29er, hinten ein Plus-Pneu. Ob das Konzept überzeugen kann, haben wir bei einem ersten ...

  • Erster Fahrtest: Bulls Wild Ronin Carbon
    Bulls Trailbike: 29 Zoll vs. Plus-Reifen

    06.10.2016Bulls bringt mit dem Wild Ronin Carbon ein vielseitiges Fully auf den Markt. Der Clou: Man kann wahlweise mit 29ern oder Plus-Reifen fahren. Wir sind das Bike mit beiden ...

  • Erster Fahrtest: Bulls Wild Edge Team
    Bulls-Rennfeile im Kurz-Check

    07.10.2016Das Race-Fully von Bulls hat für nächstes Jahr einen neuen Carbon-Rahmen mit 110 Millimeter Fahrwerk bekommen. Wir hatten bereits die Möglichkeit, es auf den Trails von Alicante ...

  • Test 2017 – Trailbikes: Bulls Wild Ronin 2
    Bulls Wild Ronin 2 im Test

    17.05.2017Beim Wild Ronin 2 handelt es sich um die neue Trailbike-Plattform von Bulls. In der Serie rollt der herrenlose Samurai, was Ronin übersetzt bedeutet, auf dicker Plus-Bereifung.

  • Test 2017: Bulls Copperhead Max RS
    Hardtail: Bulls Copperhead Max RS im Test

    21.05.2017Vorne 29 Zoll, unten 27,5+: Es fällt optisch kaum auf, aber am Bulls Copperhead Max RS sind tatsächlich zwei verschiedene Laufradmaße verbaut. Wir haben das Zwei-Rad-Konzept auf ...

  • BIKE Junior Team räumt in Wombach ab
    Erster Bundesliga-Sieg für Simon Schneller

    20.06.2017Der dritte Lauf der MTB-Bundesliga in Wombach war ein voller Erfolg für das BIKE Junior Team powered by Bulls. Simon Schneller gewann das U23-Rennen, Leoni Fend fährt in der U19 ...

  • Rockshox ZEB: MTB-Federgabel mit 38-mm-Standrohren
    Rockshox ZEB: Neue Enduro- und E-MTB-Gabel

    07.07.2020Die Rockshox Zeb mit steifem 38-Millimeter-Chassis und Charger 2.1-Dämpfer ist die Antwort auf Fox' 38-Federgabel. Sie soll sich in der Enduro-World-Series und an E-MTBs bewähren. ...

  • ABSA Cape Epic 2011 - Das Finale

    23.03.2011Sauser und Stander gewinnen das Absa Cape Epic 2011 vor Merida (Genze/Kaess) und Bulls (Platt/Sahm) in einer Gesamtzeit von 28 Stunden, 44 Minuten.

  • Test 2020: Niner RIP 9 RDO 29
    Niner RIP 9 RDO 29 im BIKE-Test

    10.01.2020Das Niner RIP 9 RDO 29 mag flowige Trails, aber auch Berg-Touren und Enduro-Einsätze. Mehr dazu lesen Sie hier im Neuheiten-Test.

  • Test 2014: GT Sensor Carbon Pro

    20.08.2014Mit 5499 Euro markiert das GT den preislichen Spitzenplatz in diesem Vergleich. Dafür trumpft das Sensor als einziges Bike mit komplettem und dazu noch äußerst steifem ...

  • Trek Neuheiten: Trek Top Fuel
    Trek Top Fuel: einstiges Race-Bike mit mehr Federweg

    23.05.2019Bislang sorgte das Trek Top Fuel als reinrassiges Marathon-Fully auf den Rennstrecken für Furore. Der neuen Generation verleibt Trek mehr Federweg ein und erweitert damit den ...

  • Last Bikes Cinto 2021
    Last Cinto: neues Carbon-All-Mountain „made in Germany“

    24.03.2021Mit dem Last Cinto steht ein nagelneues All Mountain in den Startlöchern, das auf der bekannten Enduro-Plattform basiert. Pro Jahr sind 100 Stück des Carbon-Bikes „made in ...

  • Specialized Epic Comp 29er

    19.04.2012Das Epic Comp 29er von Specialized ist ein ausgewogener, raciger 29er mit günstiger Ausstattung und sinnvollen Details.

  • Last Bikes Coal 2018: Neuerungen des Enduro-MTB
    Last verbessert Details am Enduro Coal

    23.11.2017Das Last Coal ist ein Vollgas-Enduro wie es im Buche steht. Zeigt der Trail abwärts, ist dieses Bike kaum zu stoppen. Für 2018 spendierten die Entwickler dem Coal ein Dämpfermaß ...

  • Trek Superfly Pro

    10.01.2012Ausgewogener, harter Marathon-Racer mit den klassischen 29er-Eigenschaften.