BIKE Festival 2017: Rocky Mountain Altitude

Neuer Alleskönner von Rocky Mountain

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das Altitude war in den letzten Jahren die Enduro-Maschine von Rocky Mountain. Nachdem das potente Slayer diesen Platz eingenommen hat, haben die Kanadier das Altitude von Grund auf überarbeitet.

Mit dem Slayer hat Rocky Mountain gerade einen echten Boliden für Enduro- und Freeride-Einsätze auf den Markt gebracht und damit das beliebte Altitude abgelöst. Für die Kanadier aber kein Grund, den Vorgänger zu begraben. Im Gegenteil: Auf dem BIKE-Festival in Riva präsentiert Rocky Mountain ein komplett überarbeitetes Altitude mit 150 Millimetern Federweg am Heck und 160 Millimetern an der Front. Das Bike soll sich verspielter Fahren und vor allem Trail-Biker mit seinen Alleskönner-Genen überzeugen. In Kanada rangiert es als Trailbike, die Werte lassen aber zumindest einen Schuss Enduro-Aroma vermuten. Der Fakt, dass die Enduro-Profis der Edelschmiede künftig hauptsächlich auf dem Carbon-Geschoss Altitude unterwegs sein werden, verstärkt diesen Eindruck.

Das Ride9-System zur Geometrie- und Charakteristik-Verstellung wandert beim neuen Modell an den Umlenk-Hebel. Das soll die Steifigkeit verbessern.

Schick gelöst: Eine minimalistische Führung hält die Kette am rechten Platz. Ein Umwerfer lässt sich nicht montieren, somit gibt´s nur Einfach-Antriebe.

Die Geometriedaten des Altitude in allen Ride9-Einstellungen: Längerer Reach, flacherer Lenkwinkel – das Bike versprüht Trail-Euphorie.

Auch wenn das Bike auf den ersten Blick seinem Vorgänger stark ähnelt: Der Vollcarbon-Rahmen wurde komplett neu aufgelegt. Länger und flacher lautet die Devise. Der Lenkwinkel landet in der flachsten Einstellung bei 65 Grad, das verdeutlicht die Enduro-Gene des Flitzers. Erfreulich: Es gibt auch eine Alu-Variante, die ab 3000 Euro zu haben ist. Die Carbon-Modelle beginnen bei 4800 Euro, das Topmodell kostet 7900 Euro.

Das Altitude Alloy 30 mit Alurahmen gibt´s für 3000 Euro. Dafür kommt es mit Rock Shox-Fahrwerk, Yari-Gabel Sram NX 1x11-Schaltung.

Die zweite Farbvariante des Topmodells. Das Altitude Carbon 90 kostet 7900 Euro und kommt mit Fox-Kashima-Fahrwerk, Fox Transfer-Teleskopstütze, 12fach Sram Eagle-Schaltung und Race Face Carbon-Komponenten.

Edles Detail: Wie bei den anderen Modellen der neuen Rocky-Generation sind die Lager am Hinterbau einlaminiert und von außen nicht sichtbar.

Die sauber integrierte Zugverlegung gehört beim Rocky Mountain Altitude natürlich zum Pflichtprogramm...

...und auch für elektronische Schaltungen à la Shimano Di2 ist der Altitude-Rahmen vorbereitet.

In Größe M soll das Topmodell in Serienausstattung 12,4 Kilo wiegen. Der Rahmen kommt laut Rocky Mountain auf rund 2000 Gramm ohne Dämpfer - und das bei gesteigerter Steifigkeit. Nicht schlecht für ein Bike dieser Klasse. Wir sind gespannt, wie sich das Altitude auf dem Trail schlägt und werden es in Kürze einem ersten Fahrtest unterziehen.

Das Carbon-Rahmenkit mit dem neuesten Fox-Dämpfer, der erst in Kürze vorgestellt wird, soll 3700 Euro kosten.

Themen: All MountainAltitudeBIKE-Festival-Riva-2017EnduroRocky Mountain


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2016: MTB-Federgabeln bis 180 Millimeter
    12 Federgabeln für All Mountain und Enduro im BIKE-Test

    22.12.2016

  • 2016er MTB-Reifen im Test - Teil 2
    Reifen: Cross Country, All Mountain, Enduro, 27,5 Plus

    13.02.2017

  • Deutsche Enduro Meisterschaft 2017 in Willingen
    Wer ist der schnellste Enduro-Racer Deutschlands?

    23.02.2017

  • Test 2016 – Enduros: Rocky Mountain Altitude 790 MSL Rally
    Rocky Mountain Altitude 790 MSL Rally im Test

    10.03.2017

  • Test-Duell 2017: Santa Cruz Hightower gegen YT Ind. Jeffsy
    Santa Cruz Hightower gegen YT Industries Jeffsy CF Pro

    29.03.2017

  • Neuheiten 2018: Fox 36
    Neue Fox 36: neue Kartusche für mehr Sensibilität

    18.04.2017

  • Einzeltest 2020: Bold Unplugged Volume 2
    All-Mountain-Fully Bold Unplugged Volume 2 im Kurztest

    18.01.2020

  • Enduro Einzeltests 2011

    15.06.2011

  • Keine Specialized-SRAM Enduro Series 2017
    Ist der Enduro-Trend vorbei?

    15.12.2016

  • Top-All Mountains in 29 Zoll im Test
    Test 2015: Vier Top 29er All Mountains

    20.11.2014

  • Test 2017: Rocky Mountain Slayer 790 MSL
    Spieltrieb: Rocky Mountain Slayer im Test

    15.09.2017

  • Beerten und Milivinti gewinnen in Terlago

    28.04.2014

  • MTB-Events 2016: Termin-Übersicht
    Bike-Termine und MTB-Events 2016

    31.12.2015

  • Test 2014: Touren-Fullys mit 130-150 mm Federweg
    All Mountain Plus: MTB-Fullys fürs Grobe ab 2699 Euro

    20.12.2013

  • Neues All Mountain: Das BMC Speedfox ist zurück

    26.06.2014