Alchemy Bikes Arctos Enduro-MTB Alchemy Bikes Arctos Enduro-MTB

Alchemy Arctos in Deutschland erhältlich

US-Nobel-Enduros kommen nach Deutschland

Ludwig Döhl am 09.07.2018

Shocker Distribution übernimmt den Deutschland-Vertrieb für Alchemy Bicycles. Die exklusiven Enduro-MTBs sind ab sofort auf Lager.

Seit 2008 baut Alchemy Bicycles maßgefertigte Rennräder aus Carbon und Titan in Denver (Colorado). Doch nach Deutschland hat es noch kaum ein Bike der Amerikaner geschafft. Auch als die Manufaktur 2016 begann, Mountainbikes zu produzieren fand sich kein deutscher Vertrieb. Jetzt übernimmt Shocker Distribution den Deutschland-Vertrieb der amerikanischen Nobel-Enduros. Erste Modelle sind ab sofort erhältlich.

Details zum Alchemy Arktos 

Anders als die Rennräder werden die Mountainbikes nicht in Colorado gefertigt. Wie Santa Cruz oder Intense lassen auch die Amerikaner von Alchemy ihre Carbon-Fullys in Asien produzieren. Mit 152 Millimeter Federweg am Hinterbau und einer 160er-Gabel ist das Alchemy Arktos mit 27,5-Zoll-Laufrädern ein klassisches Enduro-MTB. Das 29-Zoll-Pendant hat nur 140 Millimeter Federweg am Heck, soll dank der großen Laufräder der 27,5-Zoll-Version in nichts nachstehen. Beide Räder haben einen eigens für Alchemy entwickelten Sine-Hinterbau. Die Ähnlichkeit zu Yetis Switch-Infinity-Link ist verblüffend, lässt sich aber ganz einfach erklären. Denn die amerkanische Mountainbike-Design-Ikone David Earle entwickelte beide Hinterbausysteme. Die 27,5-Zoll-Rahmen wiegen laut Shocker 3000 Gramm mit Dämpfer, die 29-Zoll-Version soll sogar nochmal 200 Gramm leichter sein. Mit einem 66 Grad Lenkwinkel und einem Reach von 431 Millimeter in Rahmengröße L (beides für 27,5 Zoll) sträuben sich die Amerikaner gegen den Trend von immer flacheren und längeren Geometrien. Rein den Geometriedaten nach sollte sich das Alchemy Arktos vor allem auf verwinkelten Singletrails wohlfühlen.

Alchemy Bikes Arctos Enduro-MTB

Nobel kommt das Alchemy Arktos daher. Die 27,5-Zoll-Version wird es in Schwarz geben. Die 29-Zoll-Bikes kommen in Beige oder Grau. Das abgelichtete 29er-Modell in der Bling-Bling-Ausstattung kostet 9700 Euro und wiegt laut Hersteller 13,2 Kilo ohne Pedale.

Alchemy Bikes

Die Kettenführung aus Carbon laminiert Alchemy selbst in der eigenen Carbon-Manufaktur in Denver. Der Rahmen wird jedoch in Asien produziert. 

Alchemy Bikes

Alle Alchemy Arktos-Bikes kommen mindestens mit einem Fox-Factory-Fahrwerk.

Alchemy Bikes

Schlecht zu erkennen, aber der Sine-Hinterbau hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit Yetis Switch Infinity Link. 

Geo Arktos 27,5

Die Geometrie des 27,5-Zoll-Arktos sträubt sich gegen den aktuellen Trend. Der Reach fällt gering aus und der Lenkwinkel ist mit 66 Grad für ein Enduro-MTB relativ steil.

Arktos 29

Das Arktos 29 wurde deutlich später als das Arktos 27,5 entwickelt, was der Geometrie eindeutig anzumerken ist. Denn die Reach-Werte sind deutlich gewachsen. 

Preise und Verfügbarkeit 

Alle Alchemy Arktos-Rahmen sollen mit Dämpfer 3249 Euro kosten. Komplettbikes kommen immer mit einem Fox-Factory-Fahrwerk und sind mit Srams Eagle GX-Gruppe ab 5600 Euro erhältlich. Anbauteile und Laufräder können nach Wunsch auch aus dem Ensemble von Shocker Distribution (WTB, Industry Nine, Chromag) spezifiziert werden. Rahmen mit 27,5-Zoll-Laufrädern sind sofort erhältlich, die 29-Zoll-Versionen kommen in zwei Monaten nach Deutschland.

Weitere Produkte von Shocker Distribution 

Neben Alchemy hat Shocker seit mehreren Jahren noch die Marken WTB, Industrie Nine, Chromag und HT im Vertrieb. Auch hier gibt es spannende Neuheiten für 2019:

HT GT1 MTB-Pedal

HT zeigt auf der Eurobike 2018 erstmals ein günstiges Klickpedal mit Käfig. Das GT 1 hat einen gegossenen Aluminium-Körper, ist nur in Schwarz erhältlich, wiegt 300 Gramm und kostet 80 Euro. Das Klicksystem ist unverändert zu den Topmodellen (HT T1 für 149 Euro) und ist nicht kompatibel mit SPD-Schuhplatten von Shimano. 

HT GT 1 Pedal

Bei allen neuen HT-Pedalen wird auch das obere Kugellager noch durch ein Gleitlager von Igus ersetzt. Das soll die Langlebigkeit deutlich erhöhen.

Industry Nine Carbon-Laufräder

Keine Firma baut schönere Laufräder als Industry Nine. Einziger Haken: Das bunte Aluminiumkunstwerk kostet mit Carbon-Felgen schlappe 2600 Euro. Mit Alu-Felgen sind die Laufräder schon ab 1300 Euro erhältlich. Der Trail-Laufradsatz wiegt 1495 Gramm (mit Carbon-Felge). 

Ludwig Döhl am 09.07.2018