Das Podium der Herren: Maxime Marotte, Stephane Tempier, Nino Schurter, Mathieu van der Poel und Jordan Sarrou (von links). 

zum Artikel