XC Worldcup Nove Mesto 2018: Short Track Race

Nove Mesto: Langvad und Gaze sprinten zum Sieg

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 2 Jahren

Spannend, kurzweilig und hochklassig: Das 25-minütige Short Track Race beim XC-Worldcup in Nove Mesto lieferte einen Vorgeschmack, was uns am Wochenende erwartet. Annika Langvad und Sam Gaze siegen.

Das neue Short Track-Rennen (XCC) beim XC Worldcup in Tschechien füllte bereits am Freitagabend die Ränge des Biathlon-Stadions in Nove Mesto. Und die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden. Bereits das Damenrennen war extrem spannend.

Die Britin Annie Last führt das Damenfeld in die erste Kurve.

Lange blieb die Führungsgruppe bei den Damen groß.

Nachdem Annie Last nach dem Start als Erste durch die erste Kurve ging, begann das Rennen taktisch zu werden. Kate Courtney und Elisabeth Brandau führten das Feld über große Teile des Rennens an. Bevor die Favoritinnen in der letzten Runde das Kommando übernahmen. Annika Langvad war in der letzten Runde nicht zu bremsen und bog mit zirka 20 Metern Vorsprung vor Pauline Ferrand-Prevot auf die Zielgerade und gewann – wie schon vor einer Woche in Albstadt – das Short Track Race. Jolanda Neff landete auf Rang drei. Die Führungsarbeit von Brandau zahlte sich unterm Strich doch aus. Sie wurde letztendlich Achte und startet damit am Sonntag aus der ersten Reihe. Sabine Spitz wird Zehnte und wird am Sonntag aus Reihe zwei starten.

Auf einer 1-Kilometer-Runde im Biathlon-Stadion von Nove Mesto wurde das Short Track Race ausgetragen.

Kate Courtney vor Jolanda Neff.

Die Strecke in Nove Mesto ist staubtrocken.

Pauline Ferrand-Prevot (links) fuhr taktisch ein kluges Rennen und ließ die anderen im Wind arbeiten.

Im letzten Anstieg zog Annika Langvad vorneweg und sicherte sich den zweiten Sieg im zweiten Short Track Race.

Siegerinterview vor der Sponsorenwand.

Das Ergebnis des Short Track Race von Nove Mesto der Damen.

Herren setzen eine Duftmarke für Sonntag

Zur Freude der deutschen Fans zeigte sich Manuel „Mani“ Fumic beim Short Track Race extrem stark und führte wie zuvor Brandau im Damenrennen das Feld einige Zeit an. Nino Schurter war während des kompletten Rennens nicht an der Spitze zu sehen, sondern hielt sich taktisch klug immer im Windschatten der Führenden auf. Als der Weltmeister zu Beginn der letzten Runde ein Entscheidung herbeiführen wollte, konterten Sam Gaze und Mathieu van der Poel. Der Niederländer riss daraufhin am letzten Anstieg sogar ein fünf Meter großes Loch, bog letztendlich aber mit Gaze und Schurter zusammen auf die Zielgeraden ein. Nino Schurter konnte nicht um den Sieg mitsprinten, während Gaze von zweiter Position mit brutalem Antritt an van der Poel vorbeiging. Im Sprint führt momentan kein Weg an dem großgewachsenen Neuseeländer vorbei. Gaze gewinnt also vor van der Poel und Schurter. Fumic landet letztendlich auf Rang sieben. Er wird am Sonntag aus der ersten Reihe starten. Das Rennen war spannend, aber vor allem hat es gezeigt, dass die beiden jungen Fahrer van der Poel und Gaze bereit sind, Schurter am Sonntag zu attackieren. Mit dem zweiten Platz im Short Track Race knapste van der Poel zumindest schon mal die Worldcup-Führung vom Schweizer Weltmeister ab.

Nino Schurter war beim Short Track Race mit einer neuen Lenker-Vorbau-Einheit von Syncros am Start. -25 Grad, 740 mm Breite und 220 Gramm schwer. Mit dem Fraser iC SL spart er 90 Gramm zu seinem alten Cockpit. 

Auch mit verschiedenen Reifen experimentierte der Weltmeister beim Training zum STR. Es wird spekuliert, dass er Laufräder testet, die mit Pepi's Tire Noodle (PTN) ausgestattet sind.

Sam Gaze, voll fokussiert vor dem Start.

Mathieu van der Poel zwinkert Nino Schurter zu. Wusste er da etwa schon, dass er dem Schweizer die Gesamtführung im Worldcup abluchsen wird?

Feuer frei: Die Herren treten an.

In der 180-Grad-Kurve nach dem Ziel wurde es jede Runde eng.

Manuel Fumic führt das Feld an und sichert sich Bonus-Preisgeld.

Teils wurde hart um Positionen gekämpft.

Während sich die Damen auf der Rolle abkühlen, flutet Laktat die Muskeln der Herren.

Hinten fahren heißt Staub fressen.

Die Abfahrt vor dem Ziel, hier gibt es zwei Linien.

Nino Schurter führte zwar lange in der letzten Runde, konnte aber am Ende nicht gegen Gaze und van der Poel ankämpfen.

In der 180-Grad-Kurve mussten viele ausklicken, auch Weltmeister Schurter auf der letzten Runde.

Der Sprinterkönig Sam Gaze holt den Sieg.

Durchatmen, am Sonntag geht's erneut heiß her.

Das Ergebnis des Short Track Race von Nove Mesto der Herren.

Die Worldcup-Rennen der Elite aus Nove Mesto überträgt Red Bull TV am Sonntag live im Internet. Um 11:00 Uhr startet die Live-Übertragung der Damen und um 14:15 Uhr sind die Herren dran.

Schlagwörter: Annika Langvad Elisabeth Brandau Manuel Fumic Nove Mesto Rennbericht Sam Gaze Short Track Race Sprint UCI Worldcup Worldcup 2018


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Cross-Country-Profi Manuel Fumic im BIKE-Blog
    BIKE Race-Offensive: Fumics Cross-Country-Tagebuch #2

    08.08.2014

  • Worldcup Nove Mesto: BIKE Junior Team zieht Bilanz

    15.05.2012

  • BIKE Junior Team in Albstadt
    Gemischte Gefühle beim Albstadt-Weltcup

    30.05.2017

  • Olympia 2016: Mountainbike-Starter, Teams & Favoriten
    Olympia 2016: Teams und Chancen

    15.07.2016

  • Cross-Country Worldcup #2 in Albstadt (GER) – Vorschau
    Schurter und Langvad als Favoriten in Albstadt?

    24.05.2017

  • BIKE Junior Team feiert Sieg zum Saisonauftakt
    Pirmin Sigel gewinnt Rennen der UCI Junior Series

    27.02.2017

  • BIKE Junior Team: Rennbericht Bayerische Meisterschaft
    Zwei Medaillen bei der Bayerischen Meisterschaft

    16.06.2016

  • XC Worldcup Nove Mesto 2018: Rennbericht Damen
    Damen: Langvad sprintet Neff nieder – Brandau Elfte

    27.05.2018

  • Cape Epic 2019 – Etappe 4
    Knappe Kiste – Fumic/Avancini trotz Sturz weiter Leader

    21.03.2019