Showdown beim Finale im Val di Sole Showdown beim Finale im Val di Sole Showdown beim Finale im Val di Sole

Worldcup-Finale Val di Sole 2015: Vorschau

Showdown beim Finale im Val di Sole

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 5 Jahren

Am Wochenende findet im Val di Sole das Finale im Mountainbike-Worldcup statt. Können Schurter und Neff den Sieg nach Hause fahren? Ist Aaron Gwin zu stoppen? Alle Favoriten hier in der Vorschau.

Die World Cup Saison 2015 war bis jetzt spannend wie nie. Julien Absalon und Nino Schurter lieferten sich im Cross Country ein Duell auf Augenhöhe, ebenso wie Gunn-Rita Dahle Flesjå und Jolanda Neff. Adelheid Morath, Helen Grobert und Manuel Fumic konnten als beste Deutsche Top-Platzierungen einfahren. Im Downhill feierten wir das Comeback von Missy Giove und Myriam Nicole und den 18. Worldcup-Sieg von Greg Minnaar.

Nino Schurter hat im Sprint und in der Abfahrt die letzten beiden Worldcups für sich entscheiden können. Wie wird es in Val di Sole für ihn laufen?  

Im Val di Sole in den italienischen Dolomiten wird am 22. und 23. August der Hammer fallen. Das Finale der Worldcupsaison steht bevor und obwohl sowohl Nino Schurter, als auch Jolanda Neff und Aaron Gwin einen guten Vorsprung herausgefahren haben, ist noch lange nicht entschieden, wer sich am Ende des Wochenendes den Titel des Worldcup-Gesamtsiegs umhängen darf. Nur Rachel Atherton hat bereits seit dem Qualifying in Windham ihren Titel in der Tasche. Das hat sie allerdings nur motiviert, noch härter anzugreifen.

Das Mountainbike Worldcup-Finale bei Red Bull

Die Downhill-Finals werden am Samstag ab 14:30 Uhr auf Redbull TV live übertragen: Downhill-Worldcup Val di Sole 2015 live sehen

Die Cross-Country-Rennen finden am Sonntag statt. Das Damen-Rennen aus Val di Sole wird auf Red Bull TV ab 11:00 Uhr übertragen, die Herren sind dann live ab 14:00 Uhr per Internet-Livestream zu sehen.

Cross Country Herren

Drei Namen waren diese Saison im Cross Country der Männer ganz groß. Nino Schurter (SUI), Julien Absalon (FRA) und Jaroslav Kulhavy (CZE) lagen bis zum vierten Worldcup-Rennen in Mont-Sainte-Anne fast gleichauf. Doch der Tscheche war in Nordamerika wohl nicht gut in Form und musste Schurter und Absalon ziehen lassen. So kommt es wieder einmal zum Duell der beiden Titanen des Cross Country.

Julien Absalon hat für 2015 sichtlich an seiner Technik gearbeitet. Er ist jetzt nicht nur eine Macht bergauf, sondern auch bergab weltklasse. Auch er könnte in Val di Sole den Gesamtsieg holen.

Während Absalon in in Nove Mesto und Albstadt gesiegt hatte, holte Schurter in Mont-Sainte-Anne und Windham den Titel. Nun hat Nino Schurter mit 1100 Punkten in der Gesamtwertung einen soliden Vorsprung auf Julien Absalon mit 910 Gesamtpunkten herausgefahren. Sollte Schurter nicht starten können oder ein technisches Problem haben, hat Absalon aber noch immer Chancen auf den Gesamtsieg. Jaroslav Kulhavy liegt mit 782 Punkten auf dem dritten Platz. Bester Deutscher ist Manuel Fumic mit 610 Punkten. Wenn das Rennen im Val di Sole zu seinen Gunsten verläuft, könnte er aber noch bis auf den vierten, vielleicht sogar dritten Platz vorrücken.

Cross Country Damen

Exakt gleich in Punkten sieht es bei den Damen aus. Jolanda Neff hat wie ihr Landsmann Nino Schurter 1100 Punkte in der Gesamtwertung und damit 190 Punkte Vorsprung auf Cross-Country-Legende Gunn-Rita Dahle Flesjå mit 910 Punkten. Auch hier ist also noch nicht endgültig entschieden, wer den Titel mit nach Hause nehmen darf.

Jolanda Neff ist der Star und führt mit 1100 Punkten die Wertung der Damen im Cross Country an. Sie will in Val di Sole ihren zweiten Titel in der World-Cup-Gesamtwertung holen.

Doch im Damenrennen hat sich in Windham viel getan. Catharine Pendrel liegt aktuell mit 726 Punkten auf Platz drei der Gesamtwertung. In Windham gewann aber Pauline Ferrand-Prévot, die mit 570 Punkten Platz sechs für sich beanspruchen kann. Mit ihr ist in Val di Sole genauso zu rechnen wie mit Emily Batty, Annika Langvad oder Lea Davison. Auch Adelheid Morath ist offensichtlich top in Form. Wir sind gespannt.

Downhill Herren

Was für eine Saison! Nachdem Neko Mulally bei der WM 2014 in Hafjell ohne Kette auf den vierten Platz fuhr, setzte Aaron Gwin in Leogang noch einen drauf und gewann sogar ein Worldcup-Rennen ohne Kette. Überhaupt scheint es, dass Aaron Gwin diese Saison kaum zu schlagen ist. Mit 1089 Punkten führt er die Gesamtwertung an.

Ob mit Kette oder ohne: Aaron Gwin ist diese Saison fast nicht zu schlagen.  

Wer hätte damit gerechnet. Greg Minnaar feierte diese Saison seinen 17. und 18. Worldcup-Sieg und das Comeback an die absolute Weltspitze. Er hat in Val di Sole gute Chancen auf den Sieg.

Doch Greg Minnaar ist noch in Reichweite. Der Südafrikaner, der sich seit dieser Saison mit dem Sieg in 18 Worldcups brüsten kann, ist damit nun der erfolgreichste Downhill-Racer überhaupt. Mit 954 Punkten in der Gesamtwertung hat er noch immer gute Chancen auf den Titel. Auf Platz drei liegt aktuell Loïc Bruni mit 869 Punkten, der noch immer auf seinen ersten Worldcup-Sieg wartet. Vielleicht ist es ja in Val di Sole endlich so weit.

Downhill Damen

Was soll man da noch sagen? Rachel Atherton hat dieses Jahr bis auf Lourdes, wo sie "nur" Zweite wurde, ALLE Rennen im Worldcup gewonnen. Seit dem Qualifying in Windham stand fest, dass sie diese Saison niemand mehr einholen kann und ihr der Titel damit sicher ist. Doch statt sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, tat sie in Windham genau das Gegenteil und griff voll an. 9,3 Sekunden bei nur etwa drei Minuten Rennlänge trennten sie am Ende von Manon Carpenter auf Platz zwei.

Rachel Atherton hat den Worldcup-Titel bereits in der Tasche. Daran, dass die Britin entschlossen ist, auch noch ihren sechsten Worldcup in Folge zu gewinnen, besteht aber kein Zweifel.

Das Rennen um den zweiten Platz wird allerdings spannend. Sowohl Tahnée Seagrave als auch Manon Carpenter liegen in Reichweite und auch Myriam Nicole wird ihre Chance nutzen wollen, in Val di Sole Eindruck zu schinden, bevor bald die Weltmeisterschaft in Andorra ansteht.

Schlagwörter: Aaron Gwin Cross Country Downhill Jolanda Neff Julien Absalon Nino Schurter Trentino Worldcup


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Downhill Worldcup 2015 #3 in Leogang
    Sensationell: Gwin siegt ohne Kette

    15.06.2015

  • Missy Giove wieder beim Downhill-Worldcup am Start
    Slideshow und Video: Missy Giove beim Worldcup 2015

    10.08.2015

  • Downhill-Worldcup #6 Windham USA
    Atherton und Gwin erneut an der Spitze

    11.08.2015

  • Mountainbike-Fahrtechnik: die größten Fahrfehler vermeiden
    5 Fehler beim Biken und wie Sie sie vermeiden können

    17.08.2015

  • MTB Jugend-EM in Graz/Stattegg 2015
    BIKE Junior Team bei Jugend-EM in Graz

    19.08.2015

  • Cross-Country-Worlcup #5 in Windham
    Zwei Top-5-Platzierungen für Deutschland in Windham

    11.08.2015

  • Brake Force One H2O: erste Bilder der neuen Scheibenbremse
    Erste MTB-Bremse, die mit Wasser statt Öl funktioniert

    18.08.2015

  • Die Top-Race-Hardtails im großen BIKE-Test
    Test 2015: Die schnellsten Race-Hardtails

    16.01.2015

  • Ziener BIKE Festival Open Night powered by Trentino
    BIKE Open Night – die größte Trailparty des Jahres

    02.05.2016

  • Wahnsinns-Comeback: Sabine Spitz holt Worldcup-Sieg

    30.07.2013

  • Downhill Worldcup 2017 #2 Fort William: Vorschau
    Danny Hart oder Greg Minnaar?

    02.06.2017

  • Neue Cannondale Lefty Ocho Federgabel
    Lefty Ocho: halbe Gabel, doppelter Hingucker

    18.05.2018

  • Glemmride Bike Festival 2016
    Rheeder gewinnt Slopestyle in Saalbach Hinterglemm

    12.07.2016

  • Downhill Worldcup 2016 #3 Fort William: Rennbericht
    Minnaar feiert zweites Comeback

    06.06.2016

  • Worldcup #2 Cairns: Downhill Rennbericht
    Loic Bruni holt ersten DH-Worldcup-Sieg

    23.04.2016

  • UCI Downhill Worldcup 2017 #3 Leogang: Vorschau
    Downhill-WC: von Fort William nach Leogang

    07.06.2017