UCI Worldcup Albstadt 2016: U23 Herren

U23 Herren: Gaze siegt – Georg Egger auf Rang 7

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Mit dem U23-Rennen der Herren geht der MTB-Worldcup in Albstadt in seine heiße Phase. Samuel Gaze holt seinen zweiten Saisonsieg, bei Georg Egger platzt mit Rang 7 der Knoten. Max Brandl wird 16.

Mit dem U23-Rennen der Herren startet das Worldcup-Wochenende in Albstadt in seine heiße Phase. Bereits um 9:00 zeigt das Thermometer Werte über 20 Grad Celsius an. Am Start standen 151 Fahrer, davon 25 aus Deutschland. In der verkürzten Startrunde kommen Martin Frey und Ben Zwiehoff gut weg und halten sich in den Top 20 auf. Der Deutsche Meister Georg Egger kommt gerade noch ohne Stau unter den ersten 30 Fahrern den ersten Anstieg hinauf. Die übrigen Deutschen stehen größtenteils im Stau, Teilweise geht es drunter und drüber, einige überholen mit in die Luft gestrecktem Bike im Laufschritt.

Im Mittelfeld bricht Chaos aus, als es sich im Red Bull Climb staut.

Ben Zwiehoff: Nach starker Leistung in den ersten Runden ist er auf Rang 37 zurückgefallen. 

In der zweiten Runde hat sich das Feld dann auseinandergezogen. Samuel Gaze und Titouan Carod liegen bereits klar in Führung mit etwa 20 Sekunden Vorsprung. Ben Zwiehoff hat sich auf Rang acht nach vorne gekämpft. Auch Egger hat sich gemeinsam mit Andri Frischknecht unter die ersten 20 nach vorne gekämpft.

Auch eine Runde später hat sich vorne nichts getan. Carod leistet den Großteil der Führungsarbeit und geht immer vor Samuel Gaze in die Abfahrten. Der Schweizer Marcel Guerrini hat sich dahinter mit einem weiteren Verfolger zusammengetan. Simon Andreassen fährt als Sechster durch, Zwiehoff weiter auf Rang acht. Für Egger geht es dagegen weiter nach vorne – mittlerweile schon auf Rang 12. Direkt dahinter sein Teamkollege Max Brandl auf 13. Lukas Baum liegt auf Platz 35 und Martin Frey um die 50 rum.

Marcel Guerrini: Der Schweizer vom Focus XC-Team wird später Dritter.

Simon Andreassen wird Vierter bei seinem ersten U23-Worldcup.

Titouan Carod setzte sich zusammen mit Samuel Gaze schnell an die Spitze des Feldes.

Georg Egger kämpfte sich während des Rennens immer weiter nach vorne – dahinter Max Brandl mit der Startnummer 48.

Maximilian Brandl stürzte in Runde 5 an genau dieser Stelle.

In der vierten Runde fällt Ben Zwiehoff schließlich zurück, Egger kämpft sich auf Rang zehn vor. Eine Runde später erlebt Max Brandl zwei Kurven hinter der Devils Corner eine Schrecksekunde. Ihm rutscht das Vorderrad weg und er stürzt mit seinem Daumen auf einen Stein. Doch relativ schnell sitzt der Wahl-Freiburger wieder im Sattel. „Der Sturz hat mich etwa vier Plätze gekostet. Das ist ärgerlich, denn er hat mir einen Platz in den Top 15 gekostet“, sagt Brandl im Ziel mit blutigem Daumen.

Johannes Blasi und Luca Schwarzbauer liegen zu diesem Zeitpunkt des Rennens auf Platz 21 und 22, Baum und Zwiehoff auf 27 und 28.

Samuel Gaze holt sich nach Cairns seinen zweiten Sieg. 

Georg Egger kommt als bester Deutscher sichtlich zufrieden auf Rang sieben ins Ziel. 

In der sechsten Runde setzt sich Gaze schließlich von Carod ab, Guerrini sichert seinen dritten Platz. Blasi und Brandl  liegen auf 16 und 17, stürmen aber weiter nach vorne. Auch Andreassen scheint noch nicht sein ganzes Pulver verschossen zu haben.

Dann läutet die Glocke zur letzten Runde. Egger geht in einer Fünfter-Gruppe um Platz sieben auf die letzte Runde. Aber er lässt es nicht zum Sprint kommen, sondern setzt sich bereits auf der Runde ab und wird am Ende Siebter. „Das ist das erste Rennen in dieser Saison, in dem alles nach Plan lief. Die Intervalle im Training haben gezündet. Vielleicht geht nächste Woche in La Bresse noch ein bisschen mehr“, sagt Egger im Ziel.

Samuel Gaze (NZL) holt sich nach Cairns seinen zweiten Worldcup-Sieg in dieser Saison. Zweiter wird der Franzose Titouan Carod vor Marcel Guerrini (SUI). Simon Andreassen wird mit 2:34 Minuten Rückstand Vierter. Ein wenig später kommt Max Brandl als 16. ins Ziel. „Dass es nicht mit den Top 15 geklappt hat, ist schade. Aber das hat mich der Sturz gekostet“, sagt Brandl. Direkt dahinter wird Johannes Blasi 17., Luca Schwarzbauer kommt auf Position 25 rein. Lukas Baum holt sich den 29. Platz, Ben Zwiehoff wird am Ende nur 37.

Max Brandl freut sich über seinen 16. Platz und jubelt bei der Zieleinfahrt in Albstadt.


Alle U23-Ergebnisse der Herren von Albstadt 2016: hier klicken

Schlagwörter: Albstadt Cross Country Georg Egger Max Brandl Rennen schwäbische Alb U23 UCI Worldcup Worldcup


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Downhill Worldcup 2019 #2 Fort William: Rennbericht
    Pierron und Atherton siegen – Nina Hoffmann auf Rang 3

    04.06.2019

  • Downhill World Cup 2015 #4 in Lenzerheide
    Greg Minnaar schreibt in Lenzerheide Geschichte

    06.07.2015

  • Elmar Sprink: Blog von der BIKE Transalp 2017
    Geschafft: Elmar und Peter im Ziel

    16.07.2017

  • Deutsche Meisterschaft Enduro 2016 in Schöneck (Vogtland)
    Enduro-DM kehrt 2016 nach Schöneck zurück

    29.01.2016

  • Peter Sagan: Comeback auf dem Mountainbike
    Straßenweltmeister stürzt bei MTB-Comeback in Graz

    28.04.2016

  • Internationale KMC MTB-Bundesliga 2014 #2 / Heubach

    19.05.2014

  • BIKE Race Offensive: Marcus Klausmanns Episoden aus der Downhill-Szene

    06.06.2014

  • UCI Mountainbike WM 2017 Cairns
    Schweizer Doppelsieg im XC – Überraschungen im Downhill

    11.09.2017

  • BIKE Junior Team: Baden-Württembergische Meisterschaft
    BaWü-Meistertitel fürs BIKE Junior Team

    06.07.2015