Stéphane Tempier machte lange für Nino Schurter das Tempo, der Attacke in der letzten Runde konnte er aber nichts entgegensetzen.

zum Artikel