Für Ondrej Cink fehlte nicht viel zum Sieg. Bergauf war er der stärkste Kletterer, nur in den rutschigen Abfahrten verlor er immer wieder etwas an Boden.

zum Artikel