Zwischenzeitlich lag Brandl sogar auf dem vierten Rang. Wenig später musste der Freiburger aber Vlad Dascalu noch ziehen lassen.

zum Artikel