Jolanda Neff mit Start-Ziel-Sieg – Grobert Sechste Jolanda Neff mit Start-Ziel-Sieg – Grobert Sechste Jolanda Neff mit Start-Ziel-Sieg – Grobert Sechste

UCI Mountainbike Worldcup Albstadt 2015: Damen

Jolanda Neff mit Start-Ziel-Sieg – Grobert Sechste

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 6 Jahren

Die Schweizerin Jolanda Neff fährt in Albstadt von der ersten Runde allen davon und feiert ihren nächsten Elite-Sieg. Über den sechsten Platz darf sich Helen Grobert beim Heim-Worldcup freuen.

Da hatten die Damen gerade mal nach der Einführungsrunde den Zielbogen passiert, da setzte sich die 22-jährige Schweizerin Jolanda Neff (Stöckli) auch schon an die Spitze. Und drückte mächtig aufs Tempo. Denn nach dem ersten langen Anstieg hatte Neff bereits 30 Sekunden Vorsprung. Eine Welt – nach so wenigen Minuten Fahrzeit. „Ich habe einen guten Speed gefunden, den ich durchziehen konnte. Ich mag es alleine zu fahren“, sagte Neff hinterher. Dahinter reihte sich Helen Grobert (Ghost) in eine der Verfolgergruppen ein, anfangs an zwölfter Position. Nach der ersten Runde hatte sich hinter Neff eine achtköpfige Verfolgergruppe gebildet. Unter anderem mit Gun-Rita Dahle-Flesjaa (Merida), Catharine Pendrel (Luna Pro), Irina Kalentieva (Möbel Märki), Pauline Ferrand-Prevot (Rabo Liv) und Emily Batty (Trek). Doch auf der Zielgeraden wollte keiner die Führung übernehmen, weshalb der Vorpsrung von Neff weiter anwuchs. Sabine Spitz und Helen Grobert reihten sich an Position 12 und 13 ein.

Lynn Sigel Jolanda Neff fährt derzeit bei den Damen in einer anderen Liga.

Stefan Loibl Alleine auf weiter Flur: Jolanda Neff.

Verfolgergruppen ausgedünnt

Wenig später musste die Vorjahressiegerin von Albstadt, Pauline Ferrand-Prevot, aussteigen. Neff fuhr vorne weiterhin ein einsames Rennen. Erst vor drei Jahren war das Schweizer Leichtgewicht hier in Albstadt ihren ersten Elite-Worldcup gefahren. Dahinter formierte sich das Duo Dahle-Flesjaa und Pendrel, die sich mit der Führung abwechselten. Eine zweite Gruppe mit Batty, Maja Wloszczowska und Kalentieva folgte mit beträchtlichem Abstand. Sabine Spitz konnte sich sogar auf den siebten Platz nach vorne arbeiten, Grobert fiel zwischenzeitlich auf den zehnten zurück. Nachdem der Vorsprung von Neff zwischenzeitlich auf über eine Minute gewachsen war, schmolz er zu Beginn der letzten Runde wieder. Catharine Pendrel versuchte Dahle-Flesja in den Anstiegen abzuhängen, aber die Norwegerin hielt das Hinterrad der aktuellen Weltmeisterin.

Lynn Sigel In der letzten Runde attackierte die aktuelle Weltmeisterin Catharine Pendrel bergauf, Dahle-Flesjaa konnte aber dranbleiben.

Stefan Loibl Das Duo um Pendrel und Dahle-Flesjaa arbeitete gut zusammen, aber den Vorsprung von Neff konnten sie nicht verkürzen.

Helen Grobert mit tollem Finish auf Platz 6

In der vorletzten Runde war Helen Grobert am Albstadt-Drop ein wenig gestrauchelt, war jedoch gleich wieder auf dem Rad gesessen und hatte sofort wieder zu Rebecca Hendersons Hinterrad aufgeschlossen. Die Amerikanerin Emily Batty sprengte schließlich mit einen Angriff im langen Anstieg die zweite Verfolgergruppe. Kalentieva fiel zurück, auch die Polin Wloszczowska musste Batty ziehen lassen. Mit genügend Zeit zum Jubeln rollte schließlich Jolanda Neff unter dem Jubel der tausenden Fans an der Zielgeraden in Ziel. „Das war eine coole Atmosphäre, weil viele Freunde und Schweizer an der Strecke standen", sagte Neff. Dahle-Flesjaa ließ es gar nicht zu einem Zielsprint mit Pendrel kommen und sicherte sich Rang zwei – wie letzte Woche in Nove Mesto. Vierte wurde Emily Batty, auf dem fünften Rang kam die Polin Wloszczowska ins Ziel. Und dahinter wurde es nochmal richtig laut: Denn Helen Grobert bog auf die Zielgerade ein. Damit verbesserte sie ihr Top 10-Resultat vom letzten Wochenende nochmals und bewies eindrucksvoll, dass die Leistung in Nove Mesto keine Eintagsfliege war. Sabine Spitz büßte in der letzten Runde noch ein paar Plätze ein und wurde am Ende Elfte.

Lynn Sigel Helen Grobert fuhr in ihrem zweiten Elite-Rennen bei den Damen auf den sechsten Platz – sensationell.

Stefan Loibl Wachablösung? Die frisch gebackene Marathon-Europameisterin Sabine Spitz und die junge Helen Grobert bei einem Interview im Ziel für den SWR.

Gehört zur Artikelstrecke:

UCI Mountainbike Worldcup 2015 Albstadt


  • UCI Mountainbike Worldcup 2015 #2: Albstadt
    Wer kann Kulhavy und Neff schlagen?

    27.05.2015Nach dem Worldcup-Auftakt in Nove Mesto ist der Cross Country-Zirkus nach Albstadt gereist. Jaroslav Kulhavy und Jolanda Neff wollen ihre Leader-Jerseys verteidigen, Manuel Fumic ...

  • UCI Mountainbike Worldcup Albstadt 2015: Damen
    Jolanda Neff mit Start-Ziel-Sieg – Grobert Sechste

    31.05.2015Die Schweizerin Jolanda Neff fährt in Albstadt von der ersten Runde allen davon und feiert ihren nächsten Elite-Sieg. Über den sechsten Platz darf sich Helen Grobert beim ...

  • UCI Mountainbike Worldcup 2015 Albstadt: Herren
    Absalon feiert 30. Worldcup-Sieg

    01.06.2015Julien Absalon profitiert von Nino Schurters Sturz kurz vorm Ziel und schraubt mit seinem Erfolg seine Rekordmarke auf 30. Worldcup-Siege. 15000 Zuschauer boten im Bullentäle eine ...

  • UCI Mountainbike Worldcup Albstadt: U23 Damen
    U23 Damen: Jenny Rissveds nicht zu schlagen

    31.05.2015Jenny Rissveds hat beim UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano in Albstadt im U23-Rennen ihren Erfolg von Nove Mesto wiederholt und ihren insgesamt dritten Weltcupsieg ...

  • UCI Mountainbike Worldcup Albstadt: U23 Herren
    U23 Herren: Spanier vorne, zwei Deutsche in Top 30

    31.05.2015Das U23-Rennen der Herren dominiert der Spanier Pablo Rodriguez Guede und siegt am Ende vor Romain Seigle (FRA) und Lars Forster (SUI). Ben Zwiehoff wird als 18. bester Deutscher.

Themen: 2015AlbstadtCross CountryDamenHelen GrobertJolanda NeffRennenUCI Worldcup


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Schweizer Marathon Klassiker gestrichen

    13.11.2012Die iXS Swiss Bike Classic Marathon Rennserie verliert für die Saison 2013 zwei Veranstaltungen. Mit dem Swiss Bike Masters endet die 19-jährige Ära des ältesten ...

  • CRAFT BIKE Transalp Challenge 2012 – die zweite Etappe

    16.07.2012Lakata und Mennen dominieren die Etappe von Imst nach Ischgl / Kaufmann und Stoll erobern Gelbe Trikots. Landtwing und Bingham bei den Damen nicht zu schlagen.

  • Ernährung bei Mountainbike-Rennen
    Richtig ernähren für optimale Leistung

    18.04.2016Bereits nach zwei Stunden sind bei Mountainbike-Rennfahrern die Glykogen-Vorräte erschöpft. Biker sind also gezwungen, unterwegs Kohlenhydrate aufzunehmen. Wir geben Tipps zum ...

  • Transpyr Coast to Coast 2019
    Etappenrennen vom Mittelmeer zum Atlantik

    04.04.2019Das Transpyr Coast to Coast-Rennen startet am Mittelmeer und endet am Atlantik. In sieben Etappen geht's 2019 bei der zehnten Auflage einmal komplett durch die Pyrenäen.

  • BIKE Four Peaks 2016: Vorschau
    600 Biker stellen sich Four Peaks 2016

    13.06.2016Am Mittwoch den 15. Juni 2016 fällt der Startschuss zur vierten Auflage der Protective BIKE Four Peaks in Leogang. Hier die letzten Infos und Streckenvorschau im Video.

  • BIKE Transalp 2017: Strecke im Detail
    Hier verläuft die BIKE Transalp 2017

    08.12.2016Von Mayrhofen nach Riva del Garda führt die BIKE Transalp powered by Sigma 2017. Die Etappenorte sind bekannt, hier die Details der Streckenführung.

  • Cape Epic 2015: Prolog
    Absa Cape Epic 2015: Favoriten beim Prolog nah zusammen

    16.03.2015Martin Gujan und Fabian Giger (Novus OMX Pro) sorgen beim Cape Epic-Prolog für eine Überraschung. Dahinter folgen die Favoriten Karl Platt und Christoph Sauser mit geringen ...

  • Downhill Worldcup #1 2016 Lourdes: Rennbericht
    Aaron Gwin gegen Loic Bruni

    11.04.2016Der erste Downhill Worldcup 2016 in Lourdes ist Geschichte. Im Norden der Pyrenäen gab es ein britisch-britisches beziehungsweise amerikanisch-französisches Duell. Hier der ...

  • Olympia 2016: Mountainbike-Starter, Teams & Favoriten
    Olympia 2016: Teams und Chancen

    15.07.2016Weniger als ein Monat trennt uns noch von Olympia 2016, dem wichtigsten Rennen des Jahres. Zeit, sich die Fahrer und Teams für Rio einmal etwas genauer anzusehen.