Bulls Eurobike Messe 2019 Bulls Eurobike Messe 2019

Rückkehr der ZEG zur Eurobike 2019

Bulls ab 2019 wieder auf der Eurobike

Stefan Loibl am 20.09.2018

Wiedersehen nach zweijähriger Pause: Die ZEG kehrt mit ihren Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer ab 2019 in die Ausstellerreihen der Eurobike-Messe zurück.

Die ZEG, zu der die BIke-Marke Bulls und die E-MTB-Marke Flyer gehört, hat überraschend ihr Comeback zur Eurobike 2019 angekündigt. Die 28. Auflage der Eurobike findet nicht wie in diesem Jahr im Juli, sondern vom 4.-7. September 2019 statt. Für die kommenden drei Jahre hat die ZEG, die Europas größter Zweirad-Fachhandelsverband ist, ihr Kommen zugesichert. Die Messe freut sich natürlich über den prominenten Rückkehrer. Ob auch andere große Hersteller wie Specialized, Cube, Giant oder die PON-Gruppe (u.a. Santa Cruz, Focus, Univega) bald wieder auf der Eurobike vertreten sein werden, ist nicht bekannt und eher unwahrscheinlich. Ähnlich wie diese Hersteller hat auch die ZEG in den vergangenen zwei Jahren „sein eigenes Ding“ gemacht. Bei der ZEG Bike Show in Köln, einer Hausmesse wie sie Cube oder Trek auch umsetzen, hatte die ZEG in den letzten Jahren die Neuheiten ihrer Marken vorgestellt und ihre Händler zum Ordern eingeladen. Die Rückkehr zur Eurobike erklärt der ZEG-Vorstandsvorsitzende Georg Honkomp so: „Die Eurobike ist die wichtigste internationale Messeplattform und wird als globales Branchenforum zwingend benötigt. Wir sehen in der neuen Zusammenarbeit mit der Messe Friedrichshafen eine hervorragende Möglichkeit, die Begeisterung für nachhaltige Mobilität weiter anzukurbeln und freuen uns auf den direkten Austausch mit den Fachhändlern sowie einem breiten Publikum. Mit dem umfangreichen Produktportfolio unserer Fahrradmarken bauen wir darauf, auf großes Interesse bei unseren Mitgliedern aber auch bei neuen Händlern aus dem In- und Ausland zu stoßen.“

Die spannendsten Bulls-Bikes für 2019

Bulls Black Adder 2019

Für 2019 hat Bulls den Carbon-Rahmen seines Hardtails Black Adder überarbeitet. Er soll steif sein, 950 Gramm wiegen und dank speziellem Faser-Layup und -Mix auch ausreichend Komfort bieten, um feine Schläge und Vibrationen herauszufiltern.

Bulls Black Adder 2019

Auch an der Geometrie wurde gefeilt. Der Reach ist länger und der Lenkwinkel mit 69,0 Grad etwas flacher geworden. Für ein dennoch hohes Maß an Agilität sorgen die 430er-Kettenstreben. Der Sitzwinkel liegt bei 74,0 Grad.

Bulls Copperhead 3 2019

Auch das Bulls Copperhead kommt 2019 mit einem neuen Alu-Rahmen und angepasster Geometrie. Diese zeichnet sich durch einen größeren Reach, einen flacheren Lenkwinkel und kürzere Kettenstreben aus. Im Bild das Copperhead 3 29 (1000 Euro) mit Shimano Deore/XT-Mix, Magura MT4-Bremse sowie der leichten Lytro 32 RL-R Air Gabel. Eine komplette Shimano XT-Gruppe und Fox 32 Rhythm-Gabel erhält man mit dem Copperhead 3S (1399 Euro). 1x12 mit der Sram GX Eagle bietet das Copperhead 3RS für 1699 Euro.

Bulls Copperhead Trail RS 29

Quasi als Nebenprodukt der Geometrie-Entwicklung am Copperhead-Hardtail ist eine neue – deutlich spaß- und abfahrtsorientierte – Version entstanden. Deshalb hat Bulls für 2019 die Copperhead Trail Kategorie ins Leben gerufen. Ausgelegt für Federgabeln mit 130 mm Federweg und Teleskop-Sattelstützen mit großem Hub kommen die 29-Zoll-Bikes mit 420 mm kurzen Kettenstreben, einem 66 Grad flachen Lenkwinkel und einem 450 mm langen Reach (Größe M).

Bei diesen Online-Shops gibt es den vielfachen BIKE-Testsieger Bulls Copperhead zu kaufen:

Stefan Loibl am 20.09.2018