Schon zu Beginn des Rennens bewegte sich Georg Egger in der Top 20.

zum Artikel