Mountainbike WM Leogang 2020 U23 Mountainbike WM Leogang 2020 U23

MTB WM Leogang 2020 Tag 3: Rennbericht

Pidcock holt U23-Titel – Höll mit Quali-Bestzeit

BIKE Magazin am 09.10.2020

Neben der Qualifikation im Downhill stand auch das Cross-Country-Rennen der U23-Herren auf dem Programm. Überflieger Tom Pidcock fuhr in einer eigenen Liga zu Gold, David List als bester Deutscher 12.

Mit dem dritten Tag steuert die UCI Mountainbike-Weltmeisterschaft in Leogang 2020 auf ihren Höhepunkt zu: Bei der Herren- und Damen-Elite im Downhill kam es zum ersten Kräftemessen auf der steilen, wurzeligen und matschigen Downhill-Strecke im Bikepark. Neben zahlreichen Anpassungen wurde eigens für die WM ein komplett neuer Streckenabschnitt gebaut. Teil dieser neuen Waldpassage des Downhill-WM-Tracks ist unter anderem der größte Sprung, den es in den vergangenen Jahren in einem Worldcup-Rennen gegeben hat. Der "Epic Gap Jump" wird seinem Namen mehr als gerecht werden: Ein vier Meter hoher Kicker lässt die Rider über einen zehn Meter tiefen Graben fliegen. Sprunglänge: rund zehn Meter – imposant, spektakulär. 

Vali Höll gewinnt Quali auf ihrer Heimstrecke

Downhill-WM Leogang 2020 Quali Vali Höll

Kämpfte sich auf der matschigen, fordernden WM-Strecke am schnellsten ins Ziel: Lokalmatadorin Vali Höll.

Vali Höll dominierte bei ihrem ersten Elite-Auftritt die Downhill-Qualifikation der Damen und verwies Tracey Hannah (AUS) mit 2,6 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Bereits Weltmeisterin Myriam Nicole (FRA) hatte einen Rückstand von mehr als 14 Sekunden. Die deutsche Hoffnung Nina Hoffmann landete mit 39 Sekunden Rückstand auf Rang neun. Die 19-jährige Lokalmatadorin zeigte sich im Ziel beinahe ungläubig: „Ich weiß nicht, ob dieses Ergebnis gut oder schlecht für Sonntag ist. Ich hatte das Gefühl, zu langsam zu sein. Ich habe mir vorgenommen, nicht zu viel Druck zu geben und bin locker gefahren. In der Früh war ich aber nicht so entspannt. Das Team hat mich aufgeheitert. Ich habe meine coole Hose angezogen und wollte einfach nur Spaß haben", so Höll, die mit dem heutigen Quali-Run neuerlich ihre Medaillen-Ambitionen für Sonntag (ab 12:50 Uhr) unterstrich.

Downhill-WM Leogang 2020 Quali Vali Höll

Quali-Siegerin segelt über den „Epic Gap Jump“ im unteren Teil der Strecke.

Downhill WM Leogang 2020 Qualifikation Damen

Die Top 20 Damen der Downhill-Quali bei der WM in Leogang.

Frankreichs DH-Elite dominiert Qualifikation

Richtig wohl scheinen sich aber wieder einmal die Franzosen auf der Downhill-WM-Strecke in Leogang zu fühlen: Loris Vergier und Loic Bruni führten das Quali-Feld heute an, Remi Thirion lauert auf Rang vier. Lediglich der Kanadier Finn Iles konnte das starke französische Trio auf Rang drei sprengen. Der Deutsche Meister Max Hartenstern landete auf Platz 16, Johannes Fischbach kam auf dem 30. Rang durch die Quali.

Mountainbike WM Leogang 2020 U23

Auf der Jagd nach dem fünften WM-Titel: Loic Bruni, der bei der Quali Zweiter wurde.

Downhill WM Leogang 2020 Qualifikation Herren

Die Top 20 Herren der Downhill-Quali bei der WM in Leogang.

Tom Pidcock holt WM-Gold bei seinem letzten U23-Auftritt

Das zweite WM-Gold innerhalb von drei Tagen: Der Brite Tom Pidcock (21) wurde seiner Favoritenrolle im Cross-Country-Rennen der U23-Herren mehr als gerecht und holte mit 1:52 Minuten Vorsprung den WM-Titel. Für Pidcock, der für nächstes Jahr bereits einen Vertrag beim Straßen-Profi-Team Ineos unterschrieben hat, war es wahrscheinlich nicht nur das letzte Mountainbike-Rennen, sondern auch sein letzter Auftritt in der U23-Klasse. Im Ziel sagte der amtierende Cyclocross-Vizeweltmeister: „Es ist super erleichternd, mein letztes Rennen in der U23-Klasse auf diesem Niveau abschließen zu können.“. Auf Rang zwei sorgte Christoper Plevins für die erste WM-Medaille für die USA. Zu den besonderen Umständen sagte der US-Amerikaner: „Auf der tiefen, harten Strecke muss jeder sein eigenes Rennen fahren. Man hört seine Reifen und seine Kette statt Fans am Streckenrad. Trotzdem geht mein großer Dank an die UCI und Leogang, dass sie uns die Chance geben, eine WM zu fahren und den MTB-Sport damit am Leben halten.“ Bronze ging mit Joel Roth an die Schweiz. 

XC WM Leogang 2020 U23

XC WM Leogang 2020 U23

Mountainbike WM Leogang 2020 U23

Der Brite war nicht nur bergauf eine Klasse stärker als der Rest, sondern auch auf den rutschigen Abfahrten extrem sicher und flüssig unterwegs.

XC WM Leogang 2020 U23

Der Kampf um Bronze, am Ende setzte sich der Schweizer vorne durch.

XC WM Leogang 2020 U23

David List in einer technischen Wurzel-Sektionen der Strecke.

Mountainbike WM Leogang 2020 U23

Tom Pidcock hatte genügend Zeit, sein Bike über die Ziellinie zu tragen.

Mountainbike WM Leogang 2020 U23

Ein Kampf gegen Matsch und Schlamm. Das Specialized Epic-Hardtail von Christopher Blevins nach dem Rennen.

XC WM Leogang 2020 U23 Pidcock

Das zweite Regenbogen-Trikot für den britischen Ausnahmefahrer: Tom Pidcock bei der Siegerehrung.

Bester Deutscher im U23-Rennen der Herren war am Ende David List auf Rang 12. Im Ziel war er damit nicht ganz zufrieden, denn einen Top 10-Platz hatte er sich als Ziel gesteckt. Lange Zeit sah es während des Rennens auch danach aus. Aber in der letzten Runde musste er „richtig leiden“ und so haben ihm nach einem guten Start „dann doch ein paar Körner gefehlt.“ Aber nächste Woche bei der EM sieht der 20-Jährige seine nächste Chance.  

Livestreams der WM-Rennen am Wochenende

Zu sehen sein werden die Elite-Entscheidungen der UCI Mountainbike Weltmeisterschaft in Saalfelden Leogang am Samstag und Sonntag auf ORF Sport+ und auf Red Bull TV (in Österreich). Deutsche MTB-Fans können die Rennen im ZDF Livestream sehen.

Hier gibt's alle Ergebnisse im Überblick >> www.tissottiming.com/2020/mtbwch/en/uci

BIKE Magazin am 09.10.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren