Sarrou fuhr 1:30 Minuten Vorsprung heraus und hatte genügend Zeit, den WM-Titel im Staffelrennen bei der Zieldurchfahrt zu feiern.

zum Artikel