Erste Medaille für Deutschland bei der WM in Andorra Erste Medaille für Deutschland bei der WM in Andorra Erste Medaille für Deutschland bei der WM in Andorra

Mountainbike-WM 2015: Cross-Country-Eliminator

Erste Medaille für Deutschland bei der WM in Andorra

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 6 Jahren

Im Cross-Country-Eliminator waren die deutschen Athleten schon immer ganz vorne mit dabei. In Andorra sicherte sich jetzt Simon Gegenheimer die erste Medaille in einer Weltmeisterschaft.

Andorra ist der ideale Ort für die Austragung einer Mountainbike-Weltmeisterschaft. Das kleine Fürstentum liegt in den Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien und kann dadurch sowohl mit gutem Wetter als auch mit idealem Terrain punkten. Eingeläutet wurde der WM-Zirkus am Dienstag, dem 1. September, mit der Weltmeisterschaft im Cross-Country-Eliminator.

Zwar konnten die deutschen Athleten bis jetzt noch keine Medaillen in der verhältnismäßig jungen Disziplin für sich beanspruchen, doch dieses Jahr standen die Chancen besonders gut. Mit den frischgebackenen Deutschen Meistern David Horvath und Nadine Rieder sowie Simon Gegenheimer gingen in Andorra drei Top-Athleten für Deutschland an den Start.

Für die Weltmeisterschaft im Cross-Country Eliminator hat sich Claudio Caluori, sonst berühmt für seine Previews der Downhill-World Cup Tracks auf eine Cross-Country Carbon Rennfeile geschwungen und zeigt uns die Strecke für den Cross-Country-Eliminator in Andorra.

Nadine Rieder scheidet im Halbfinale aus

Nadine Rieder war durch den Meistertitel motiviert wie nie, doch in Andorra hatte sie ein wenig Pech. Im Halbfinale geriet sie ausgerechnet an die beiden Schweizerinnen Kathrin Stirnemann, die Titelverteidigerin, und Linda Indergand, die später den Titel holen sollte. Rieder musste die beiden ziehen lassen und so blieb ihr nur noch das kleine Finale, um sich den achten bis fünften Platz zu sichern.

Doch auch hier lief es nicht ideal. Während sie sich im Halbfinale vorgeworfen hatte, nicht genug Risiko eingegangen zu sein, gelang ihr im kleinen Finale die Krafteinteilung nicht optimal, so dass sie auf der Zielgeraden noch immer überschüssige Kraftreserven hatte. Mit dem siebten Platz konnte Rieder sich trotzdem eine respektable Position in der WM sichern.

Drei Schweizerinnen im Finale

Im Finale trafen Vorjahressiegerin Kathrin Stirnemann, Linda Indergand, Ramona Forchini und Ingrid Boe Jacobsen aufeinander. Damit standen drei Schweizerinnen im Finale des Cross-Country-Eliminators, was wieder einmal die aktuell überlegene Position der Schweizer im Cross Country verdeutlicht. Lediglich Ingrid Boe Jacobson hielt für Norwegen die Fahne hoch.

Während sich Stirnemann und Jacobsen im letzten Anstieg der Strecke duellierten, konnte sich Linda Indergand immer weiter absetzen. Ihr Sieg wurde nicht mehr gefährdet. Kathrin Stirnemann musste sich im Zielsprint Ingrid Boe Jacobsen geschlagen geben, Ramona Forchini wurde Vierte.

David Horvath wird von der Strecke geschoben

Auch für den zweiten Deutschen Meister, David Horvath, lief es in Andorra nicht perfekt. Zwar war er top in Form und fühlte sich gut, doch im Viertelfinale zog der Italiener Luca Braidot kurz vor der Zielgeraden zu ihm rüber und beförderte Horvath damit einen Abhang hinunter. Damit war die WM für Horvath beendet. Ohne dieses Malheur hätte der erst 19 Jahre alte Deutsche vielleicht auch bis ins Finale vordringen können.

Wesentlich besser lief es dagegen für Simon Gegenheimer. Zusammen mit Daniel Federspiel, dem österreichischen Favoriten für den XCE-Titel in Andorra, kämpfte er sich ab dem Achtelfinale bis in das Rennen der besten Vier.

Mit Daniel Federspiel, Sam Gaze und Kevin Miquel war die Konkurrenz im Finale, gegen die Simon Gegenheimer antreten musste, allerdings auch extrem stark. Der Startschuss fiel und die vier sprinteten über die Startgerade auf die erste Kurve zu. Hier zählte vor allem Nervenstärke, denn diese abschüssige Rechtskurve war mit Gras bewachsen und extrem rutschig.

Dabei setzte sich Daniel Federspiel durch, Simon Gegenheimer konnte sich direkt hinter ihm einordnen. Ihm folgte Sam Gaze und mit geringem Abstand Kevin Miquel. Auch im letzten Anstieg der Strecke lag Gegenheimer noch direkt hinter Federspiel, doch Sam Gaze griff nun voll an. Zwar parierte Gegenheimer zunächst, doch Gaze war schon zu schnell. Gegenheimer musste ihn ziehen lassen. Damit gewann Daniel Federspiel vor Sam Gaze, Simon Gegenheimer und Kevin Miquel. Die erste Bronzemedaille für Deutschland im Cross-Country-Eliminator geht damit an Simon Gegenheimer.

Gehört zur Artikelstrecke:

Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015 in Andorra


  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Vorschau
    Wer trägt die Regenbogen-Jerseys 2016?

    03.09.2015Bei der Weltmeisterschaft in Andorra stehen die wichtigsten Rennen noch bevor. Wer wird 2015 den Titel im Cross Country und im Downhill mit nach Hause nehmen? Alle Favoriten hier ...

  • Mountainbike-WM 2015: Cross-Country-Eliminator
    Erste Medaille für Deutschland bei der WM in Andorra

    02.09.2015Im Cross-Country-Eliminator waren die deutschen Athleten schon immer ganz vorne mit dabei. In Andorra sicherte sich jetzt Simon Gegenheimer die erste Medaille in einer ...

  • Mountainbike-WM 2015: Junioren
    Brandl erkämpft WM-Silber für Deutschland

    04.09.2015Was für eine Schlammschlacht beim WM-Rennen der Junioren in Andorra! Maximilian Brandl erkämpft sich die Silbermedaille. Robin Hofmann wird beim Sieg des bärenstarken Dänen Simon ...

  • Mountainbike-WM 2015: Herren
    Schurter Weltmeister – Fumic verpasst Bronze

    05.09.2015Die großen Zwei haben es unter sich ausgemacht: Nino Schurter schlägt Julien Absalon und ist neuer Weltmeister. Manuel Fumic verpasst um sieben Sekunden die Bronze-Medaille, die ...

  • BIKE Junior Team: Mountainbike-WM 2015 in Andorra
    Top-30-Platzierung für Simon Schneller

    11.09.2015Bei der Junioren-WM im MTB-Cross-Country war auch das BIKE Junior Team mit Simon Schneller am Start. Es war für ihn nicht das erste Rennen im National-Jersey, wohl aber in 2000 ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: U23
    Cooper entscheidet U23-Krimi für sich

    04.09.2015Die neuen U23-Weltmeister heißen Anton Cooper (NZL) und Ramona Forchini (CH). Fernab der Top 10 platzierte sich der deutsche Nachwuchs. Georg Egger wurde 28., Sofia Wiedenroth 24.

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Profi-Bikes
    Die Profi-Bikes der WM-Stars

    09.09.2015Goldene Kassetten, Pedale in Landesfarben und Spezial-Designs: Für ihre WM-Stars haben sich einige Hersteller etwas Besonderes einfallen lassen. Hier die spannendsten Profi-Bikes ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Damen
    Ferrand Prevot Weltmeisterin – Spitz Achte

    05.09.2015Pauline Ferrand Prevot hat sich in Andorra zur Radsport-Königin gekürt: Mit dem Titel ist sie nun Straßen-, Cyclocross- und Mountainbike-Weltmeisterin. Sabine Spitz wurde als ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaften 2015: Downhill Damen
    Rachel Atherton komplettiert perfekte Saison

    08.09.2015Rachel Atherton fehlte zur perfekten Saison nur noch der WM-Titel. Manon Carpenter und Tracey Hannah konnten Atherton auf der vielseitigen Strecke in Vallnord aber das Fürchten ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Downhill Herren
    Loic Brunis Weltmeister-Lauf im Video

    14.09.2015Das Downhill-Finale der Herren bildete den Abschluss der Weltmeischaft in Andorra. Der 21-Jährige Loic Bruni holte sich Gold vor Greg Minnaar und Josh Bryceland. Der ...

Themen: Cross Country EliminatorCross Country RennenWeltmeisterschaftenWM


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Weltmeisterschaft Downhill 2016 in Val di Sole: Rennbericht
    Rachel Atherton und Danny Hart holen WM-Titel

    12.09.2016Bei der DH-WM im tiefen Staub von Val di Sole wurde den Fahrern alles abverlangt. Am Ende konnten sich Rachel Atherton und Danny Hart durchsetzen, der 19-jährige Laurie Greenland ...

  • MTB-WM: Pietermaritzburg 2014
    Marathon-Weltmeisterschaft 2014: Silber für Spitz

    30.06.2014Keine Podiumschancen für die deutschen Männer, dafür aber eine Silbermedaille für Sabine Spitz und spannende Aufholjagden von Christoph Sauser und Alban Lakata.

  • Bayerische Meisterschaft 2015 in Obergessertshausen
    BIKE Junior Team weiter auf Erfolgskurs

    26.05.2015Nach einem gelungenen Saisonstart bleibt das BIKE Junior Team auf Erfolgskurs. Bei der Bayerischen Meisterschaft am 14. Mai in Obergessertshausen konnte sich das Nachwuchsteam 3 ...

  • UCI MTB Weltmeisterschaft Lenzerheide 2018: Vorschau
    Schweizer Doppelsieg bei der Heim-WM in Lenzerheide?

    06.09.2018Die Mountainbike-WM 2018 wird verdammt spannend. Im schweizerischen Lenzerheide wird Schurter kämpfen müssen, Jolanda Neff, Altmeister Greg Minnaar und Tahnée Seagrave sind sonst ...

  • CC-Blog 2018 #1 Markus Schulte-Lünzum
    Saisonvorbereitung zum Weltcupauftakt 2018

    09.02.2018Eine gebrochene Schulter pfuschte Markus Schulte-Lünzum in die Saisonvorbereitung. Seit Januar fährt er wieder Rennen und freut sich jetzt sehr auf den Worldcup-Start im ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Damen
    Ferrand Prevot Weltmeisterin – Spitz Achte

    05.09.2015Pauline Ferrand Prevot hat sich in Andorra zur Radsport-Königin gekürt: Mit dem Titel ist sie nun Straßen-, Cyclocross- und Mountainbike-Weltmeisterin. Sabine Spitz wurde als ...

  • Marathon-WM 2017 Singen: Rennbericht
    Lakata & Langvad Marathon-Weltmeister 2017

    26.06.2017Alban Lakata hat sich das schönste Geburtstagsgeschenk selbst gemacht: Der Österreicher holte in Singen seinen dritten WM-Titel. Bei den Damen schlug Annika Langvad Sabine Spitz ...

  • CC-Blog 2017 #14 Markus Schulte-Lünzum
    WM Cairns: „Hätte, hätte, Fahrradkette“

    12.09.2017Mit einer super Form reiste Markus Schulte-Lünzum zur Weltmeisterschaft nach Cairns. Die spülte ihn bis auf Rang 25 nach vorne, ehe ein Platten seine Hoffnungen auf ein gutes ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: U23
    Cooper entscheidet U23-Krimi für sich

    04.09.2015Die neuen U23-Weltmeister heißen Anton Cooper (NZL) und Ramona Forchini (CH). Fernab der Top 10 platzierte sich der deutsche Nachwuchs. Georg Egger wurde 28., Sofia Wiedenroth 24.