Mitgefahren: Ortler Bike Marathon in Glurns

Marathon: Neue Herausforderung im Vinschgau

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 5 Jahren

In dieser Rubrik berichten wir Euch von neuen spannenden Events, Rennen oder Abenteuerreisen. Diesmal waren wir beim ersten Ortler Bike Marathon im Vinschgau am Start.

Dolomiti Superbike und Sella Ronda sind feste Größen im Bike-Ausdauersport. Jedes Jahr ziehen sie mehrere tausend Biker an, hier werden Meisterschaften ausgetragen und Legenden geschrieben. Warum gibt es in unserem Teil von Südtirol eigentlich kein solches Rennen, fragten sich die Organisatoren um OK-Chef Gerald Burger und hoben den Ortler Bike Marathon aus der Taufe.

Wer dabei an eine Ortler-Umrundung denkt, ist auf dem Holzweg. Der Start in Glurns, im Vinschgau, also viel weiter westlich als Dolomiti Superbike & Co hat mit dem Ortler direkt nichts zu tun. Doch dazu später. Dass es in Südtirol genug Platz gibt für ein weiteres Klassiker-Rennen, das zeigte die erste Auflage eindrucksvoll. Rund 1500 Teilnehmer meldeten sich zur Premiere Anfang Juni 2015 an, darunter ein Dutzend Langstrecken-Stars – und das, obwohl es beim Rennen nur Sachpreise und kein Preisgeld gibt. So will es das Konzept.

In Wellen wurden die 1500 Starter auf die zwei Strecken geschickt, erst durch die historische Altstadt von Glurns mit ihrer eindrucksvollen Stadtmauer, dann Richtung Nordwesten, ungefähre Richtung: Reschensee. Sogleich saugten auf der 90 Kilometer langen Runde 1500 Höhenmeter am Stück die Kraft aus den Beinen. 1500 Höhenmeter als zweites Frühstück sozusagen. Steile Rampen waren dabei, Wiesenanstiege, lange Forstwege. Endlich erreichte man die Baumgrenze, Skilifte kamen ins Sichtfeld und endlich auch der höchste Punkt, der Pfaffensee – und auch endlich der Blick auf den Ortler im Süden. Mehr als den Blick auf den Ortler kriegen die Teilnehmer vom mit 3905 Metern höchsten Berg Südtirols nicht mit.

Die Streckenführung - für die eigene Kontrolle unterwegs noch mal schnell abfotografiert.

Die erste Abfahrt zahlte die Schinderei des Anstiegs mit einigen Metern Singletrail zurück, dann jedoch wurde es fahrtechnisch einfach. Schotterpiste, Vollgas. Zwei weitere Anstiege mit jeweils rund 300 Höhenmetern folgten, bevor es hinunter ging zum Reschensee. Sightseeing pur: Der berühmte Kirchturm der versunkenen Stadt, einige Meter direkt am Wasser entlang, über die Wiesen auf und ab entlang der von Touristen befahrenen Reschenpass-Straße.

Wer sich den Stecker jetzt noch nicht gezogen hatte, konnte das auf dem letzten richtigen, etwa 700 Höhenmeter langen Anstieg tun. Uns ging hier kurzzeitig mal das Licht aus, Schwarzweißfilm inklusive. Zwei Gels später lief die Maschine wieder auf allen Zylindern – beim ersten Marathon im Jahr ist der Körper an eine solche Belastung eben noch nicht gewohnt.

Das Höhenprofil der 90 Kilometer langen Runde mit 3000 Höhenmetern.

Schluss- und Höhepunkt war dann die Schleife durch die historische Churburg, die am besten erhaltene Wehranlage Südtirols. Übers Kopfsteinpflaster durch den Innenhof, über Steintreppen wieder raus aus dem Gemäuer und das Ziel war schon fast sichtbar. Die letzten Kilometer durch die Apfelplantagen gehetzt – und die Stadtmauer in Glurns empfing seine Helden.

Der Sieg auf der Langdistanz ging im Sprint an den Belgier und Wahl-Italiener Roel Paulissen. Der Termin für den Ortler Bike Marathon 2016 steht schon fest: 11.Juni.

Ortler Marathon 2015

8 Bilder

Impressionen vom ersten Ortler Bike Marathon im Vinschgau.

Der Ortler Bike Marathon im Fakten-Check:

Charakter: Konditionell sehr fordernd (lange Runde), fahrtechnisch ohne Schwierigkeiten. Tolle Landschaft. Kleine Runde mit 51 Kilometern ist für jeden machbar.

Bike: Ein Hardtail eignet sich perfekt. Zweifach-Übersetzung ist besser als Einfach.

Fair: Die Startgebühr von 55 Euro beinhaltete ein Starterpaket mit Rucksack und diversen Goodies wie z. B. einem 50-Euro-Reisegutschein. Ein Teil der Gebühr wird an die Sporthilfe gespendet.

Pluspunkt: zahlreiche und gut gefüllte Verpflegungsstellen.
Minuspunkt: wenig anspruchsvolle Abfahrten. Der Name Ortler Bike Marathon steht nur für den Ortlerblick.

Tipp: Wer vorne stehen will, sollte eine Lizenz besitzen und früh melden, damit er im ersten Startblock steht. Wer hinten startet, verliert beim Überholen viel Zeit und hat keine Chance auf eine Top-Platzierung.

Link zum Rennen: www.ortler-bikemarathon.it

Themen: Marathon RennenOrtlerRennsportVinschgau


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Deutsche Enduro Meisterschaft 2019
    Deutschlands schnellste Enduro-Fahrer beim Training

    18.05.2019

  • BIKE MAG Spotify: 25 Lieblingssongs von Holger Meyer
    Jubiläums-Playlist von Rasenmäher Holger Meyer

    31.01.2020

  • MTB-Portrait John Tomac
    John Tomac – der ewige Held

    22.07.2005

  • Mountainbike-Revier Latsch
    Italien: Spotguide Latsch

    10.06.2009

  • Neues zum Dopingfall unter deutschen Mountainbikern
    Staatsanwaltschaft gibt Details bekannt

    06.03.2019

  • „Huamspiel“: 3-wöchige MTB-Tour durch Südtirol
    Trans-Südtirol: vom Pustertal ins Vinschgau

    17.11.2020

  • Südtirol: Mountainbike-Revier Vinschgau
    Vinschgau – das Trail-Mekka für Mountainbiker

    01.03.2016

  • Test: Ceramic Speed OSPW X Schaltwerkskäfig
    Ceramic Speed OSPW: Schaltwerkskäfig für 480 Euro?!

    18.03.2020

  • Gewinnspiel Ortler Bike Marathon
    Verlosung: Starter-Pakete für Ortler Bike Marathon 2015

    27.02.2015