Transalp '21: Flexible Stornoregeln und neue Strecke Transalp '21: Flexible Stornoregeln und neue Strecke Transalp '21: Flexible Stornoregeln und neue Strecke

Maxxis BIKE Transalp 2021 findet statt

Transalp '21: Flexible Stornoregeln und neue Strecke

  • Lisa Gärtitz
 • Publiziert vor 12 Tagen

Sicher, wild, ursprünglich: Mit optimierten Hygienemaßnahmen und flexiblen Stornoregeln findet die Maxxis BIKE Transalp 2021 mit neuer Streckenführung statt.

Erleben Sie die BIKE Transalp 2021 und melden Sie sich an: bike-transalp.de

Nach der Absage im vergangenen Jahr dürfen sich Marathon-Biker wieder auf das legendäre Etappenrennen über die Alpen freuen. Vom 4. bis 10. Juli 2021 soll die Maxxis BIKE Transalp in ihre 23. Runde gehen. Optimierte Hygienekonzepte und faire Stornierungsbedingungen machen das begehrte Jedermann-Rennen auch in Corona-Zeiten sicher und teilnehmerfreundlich.

Risikofreie Anmeldung und sichere Duchführung

Ganz oben auf der To-Do-Liste der Transalp-Organisation steht in diesen unsicheren Zeiten, allen Teilnehmern und Besuchern sowie den Ausstellern, Sponsoren und Helfern eine sichere Veranstaltung zu ermöglichen. Dafür passt sie die entwickelten Hygienekonzepte den Gegebenheiten an.

"Klar ist: Wir alle erleben, dass sich Verordnungen, Vorgaben und Regeln im Umgang mit der Pandemie kurzfristig ändern können", erklärt der Projektleiter Jan Leschinski. "Deshalb aktualisieren wir alle Maßnahmen stetig unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben und in enger Abstimmung mit den lokalen Behörden."

Zusätzlich wurden die Stornoregelungen zugunsten der Teilnehmer flexibler gestaltet. So ist bis zum 15. Mai 2021 eine kostenfreie Stornierung ohne Angabe von Gründen möglich. Wer sein Transalp-Erlebnis aus aktuellem Anlass nur aufschieben möchte, darf seinen Startplatz kostenfrei auf das Folgejahr 2022 umzubuchen.

Die eine oder andere Blessur wird sich auch 2021 nicht vermeiden lassen. Stets neu angepasste Hygienemaßnahmen machen die BIKE Transalp aber auch in Zeiten von Covid-19 zu einer sicherer Veranstaltung. Und die Anmeldung verläuft dank neuer und flexibler Stornoregelungen ebenfalls ohne Risiko.

Außerdem kann bis zum 15. Mai 2021 jeder Teilnehmer den eigenen Startplatz ohne Zusatzkosten auf eine beliebige Person übertragen. Sollte aufgrund von Covid-19 beziehungsweise der Auswirkungen der Pandemie nicht teilgenommen werden können, wird die Startgebühr auch über die Frist hinaus in vollem Umfang zurückgezahlt.

Diese Bedingungen gelten gleichermaßen für bereits angemeldete Teilnehmer aus 2020 als auch für alle Neuanmeldungen zur Maxxis BIKE Transalp 2021.

Noch spannendere Streckenführung

In sieben Etappen führt das Jedermann-Mountainbike-Rennen vom österreichischen Nauders wieder zum ursprünglichen Ziel in Riva del Garda. Im Zweierteam oder solo – die 577 Kilometer mit 18.875 Höhenmetern stehen allen Teilnehmern gegenüber.

Für noch mehr Abenteuererlebnis haben sich die Veranstalter für eine besonders spektakuläre Streckführung entschieden und die für 2020 geplante Route noch einmal umgeplant.

Die Jungfernfahrt der BIKE Transalp im Jahr 1998 glich einer Reise ins Unbekannte. Dieses ursprüngliche Abenteuer-Flair sollen die Teilnehmer 2021 wieder spüren können. "Die 2021er Route ist eine der wildesten und ursprünglichsten in der BIKE Transalp-Geschichte", verspricht Rennleiter Marc Schneider.

Die Streckenführung soll in diesem Jahr sogar noch einen Tick wilder werden und die Mächtigkeit der Alpen demonstrieren, in denen sich nachwievor unbekannte und winzige Pfade verlieren. Zugleich entdecken die Teilnehmer aber auch die Vielfalt der bereits für Biker angelegten Wege.

Um der legendären BIKE Transalp den ursprünglichen Charakter der Anfangszeit zu erhalten, haben die Veranstalter für 2021 eine Strecke mit wieder neuen, spektakulären Erlebnismöglichkeiten ausgearbeitet.

Bereits in Nauders dürfen die Teilnehmer wenige Pedalumdrehungen nach dem Start auf abwechslungsreichsten Biketrails hinüber nach Italien strampeln. Im Mountainbike-Eldorado Livigno sorgen feinste Freeride-Lines für Genuss, bevor es in wildes Land südlich des Ortlers geht. Zwischen vergletscherten Berggiganten windet sich die 2021er-Route auf uralten Wegen über abgelegene und abenteuerliche Pässe und Übergänge, wie den Passo di Verwa oder die Forcella di Montozzo auf 2613 Metern Höhe.

Von den "5 Crazy Down" - einer Handvoll wilder, teilweise unbesänftigter Abfahrten - werden die Teilnehmer dann im Valtellina auf der dritten Etappe zwischen Bormio und Aprica erwartet. Spätestens hier wird das ursprüngliche Transalp-Gefühl aufkommen. Langweilig wird es nach diesem Highlight jedoch keinesfalls. Dem Mountainbike-Mekka am Gardasee näherkommend, führt die Route auf den folgenden Etappen über Peio, Molveno und Valle del Chiese weiterhin entlang uriger Wege und atemberaubenden Kulissen - das Maximum an Adrenalin bleibt bis zum Schluss erhalten.

Um die Teilnehmer das ursprüngliche Flair der ersten Austragung wieder fühlen zu lassen, führt die Route der Maxxis BIKE Transalp 2021 über teilweise ungezähmte und nicht für Biker präparierte Pfade.

Entdeckergeist noch lange nicht tot

Der krönende Abschluss der BIKE Transalp führt über den bekannten Gardasee-Klassiker vom Tremalzo über den Passo Rocchetta, Pregasina und die alte Ponale-Straße hinab nach Riva. Die genauso faszinierende Strecke vom Idrosee bis zum Tremalzo ist allerdings den Wenigsten geläufig. Hier zeigt sich, wie nah in den Alpen Unbekanntes und Bekanntes beieinander liegen. "Der Entdeckergeist der Transalp ist noch lange nicht tot, es gibt noch so viele unbefahrene Wege", beruhigt Marc Schneider.

Die Startgebühr für die Maxxis BIKE Transalp 2021 beträgt 899 Euro. Im Starterpaket enthalten sind eine professionelle Zeitnahme, Streckenabsicherung, Rescue-Team, Verpflegung, Gepäck- und Bike-Service, Finisher-Trikot und vieles mehr. U23-Fahrer zahlen 699 Euro.

Nachdem 2019 Molveno Zielort war, wird die Maxxis BIKE Transalp 2021 ihr Ende wieder in Riva del Garda finden. Zuvor aber stehen sieben harte Etappen von Nauders über Livigno, Bormio, Aprica, Peio, Molveno und Valle del Chiese auf dem Menüplan.

Alle Informationen zur Maxxis BIKE Transalp 2021 und alle Etappenbeschreibungen inklusive Höhenprofile finden Sie auf der Transalp-Seite: bike-transalp.de . Anmelden können Sie sich hier: bike-transalp.de/teilnehmer/anmeldeinfo/ .

Themen: Alpenbike transalpEtappenrennenMarathonMaxxisTermine 2021Transalp


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • BIKE Transalp 2020 abgesagt
    23. Maxxis BIKE Transalp startet im Juli 2021

    07.05.2020

  • Trail-Tipps von Transalp-Guides in den Alpen
    8 Lieblingstrails der Transalp-Bike-Guides

    10.11.2017

  • Craft BIKE Transalp powered by Sigma 2015
    Emotions-Konzentrat: BIKE Transalp – der Highlight-Clip

    30.07.2015

  • MTB Transalp: Bike-Check für die Alpenüberquerung
    So machen Sie ihr Bike bereit für die Transalp

    12.06.2018

  • BIKE Transalp Schnuppertage 2017
    Trau Dich! 1 oder 2 Tage BIKE Transalp

    07.05.2017

  • Hero MTB Himalaya – Etappenrennen in Indien
    Wie die BIKE Transalp, nur ganz anders

    29.11.2018

  • Mitgefahren: Appenninica MTB Stage Race
    Appenninica: Etappenrennen auf Italienisch

    08.10.2019

  • Leseraktion "Wünsch' Dir was!": Live beim Absa Cape Epic
    BIKE begleitet Leser zum Etappenrennen nach Südafrika

    03.04.2020

  • Entspannt Vollgas: Transpyr Coast to Coast 2019 [Video]
    BIKE beim MTB-Etappenrennen vom Mittelmeer zum Atlantik

    26.09.2019

  • Tour de Kärnten 2020: 4-Tages-Rennen
    Etappenrennen im Herzen Kärntens

    29.06.2020

  • The Pioneer: Etappenrennen in Neuseeland
    Härteprüfung in Neuseeland: Etappenrennen „The Pioneer“

    14.01.2020

  • BIKE Junior Team zeigt sich stark beim Rothaus Bike Giro
    Pirmin Sigel knackt die Top Ten bei Etappenrennen

    21.08.2019

  • Anzeige - HERO Südtirol Dolomites
    HERO Südtirol Dolomites: Der härteste Marathon der Welt

    15.10.2019

  • La Santa 4 Stage Race Lanzarote
    Im Renntempo über einen wilden, staubigen Diamanten

    21.02.2017

  • Vibram Furoshiki
    Schuh im Taschenformat von Vibram

    21.11.2015

  • Cape Epic 2018: Prolog
    Geismayr/Rohrbach gewinnen Prolog – Spitz Dritte

    19.03.2018

  • Trainingspläne: Fit auf Tour
    Die Berge können kommen: fit in vier Wochen

    01.06.2017

  • Test 2014: Race-Fullys der Luxusklasse
    Die schnellsten und teuersten Race-Fullys der Welt

    31.01.2014

  • Cape Epic 2016 Blog #5: Etappe 3
    Vom Ziel in die Klinik an den Tropf

    17.03.2016

  • Transalp-Anbieter im Überblick
    Geführte Transalp-Routen: Alle Anbieter im Überblick

    27.11.2014

  • Neu: Infront Bikes von Markus Bauer
    Markus Bauer gründet Bike-Marke Infront

    20.06.2018