Yak Attack Nepal 2017 Yak Attack Nepal 2017

Fotogalerie Yak Attack 2017

In dünner Luft: Yak Attack 2017

BIKE Magazin am 29.11.2017

Neun Etappen durch Nepal, an den höchsten Bergen der Welt vorbei und hinauf bis zum 5416 Meter hohen Thorong La-Pass: Ein Fotobericht vom höchsten MTB-Rennen der Welt – dem Yak Attack.

Im Jahr 2012 kämpfte sich BIKE-Reporter Henri Lesewitz beim Yak Attack noch durch zwölf beinharte Etappen. Bei der Austragung 2017 mussten die 31 Teilnehmer zwar nur noch neun Tagesabschnitte bewältigen, doch die Überquerung des 5416 Meter hohen Thorong-La-Passes stellte auch in diesem Jahr die Starter auf eine harte Probe. Die elfte Auflage, die wie im Vorjahr durch das Königreich Mustang im Norden Nepals führte, gewann der Kanadier Cory Wallace, der auch 2016 gesiegt hatte. Für das Jahr 2018 wird das Yak Attack weiter verkürzt. Dann sollen nur noch fünf Etappen gefahren werden, zudem wird es einen Ruhetag geben und der Termin auf Anfang November verlegt. So findet das Yak Attack 2018 findet von 3.-12.11.2018 statt. Mehr Infos gibt's hier: www.mtb-worldwide.com/the-yak-attack

Yak Attack Nepal 2017

Die Anmeldung zum Yak Attack findet im International Guest House in Kathmandu statt.

Yak Attack Nepal 2017

Die Taschen werden vor dem Start gewogen, das Limit liegt bei 20 Kilogramm. An zwei Etappen zum Thorong La-Pass werden die Taschen von Sherpas getragen.

Yak Attack Nepal 2017

Bei der Anmeldung in Kathmandu.

Yak Attack Nepal 2017

Das komplette Starterfeld des Yak Attack 2017.

Yak Attack Nepal 2017

15000 Höhenmeter verteilten sich auf die neun Etappen beim Yat Attack 2017.

Yak Attack Nepal 2017

Phil Evans (Mitte) ist der Gründer des Yak Attack. Neil Cottam (rechts) hat seit 2012 mehrfach teilgenommen und ist auch im Orga-Team. Er ist die gute Seele des Events, Entertainer und „Besenwagen“.

Yak Attack Nepal 2017

Ob im Buddhismus wohl auch durch Mountainbiken eine Rolle spielt?

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

In Manang, umgeben vom Annapurna-Massiv.

Yak Attack Nepal 2017

Durch das Drehen der Gebetsmühlen glauben Buddhisten, ein gutes Karma anzuhäufen.

Yak Attack Nepal 2017

Gebetsmühlen in Manang, umgeben vom Annapurna-Massiv.

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

In Ghilling, im Königreich Mustang.

Yak Attack Nepal 2017

Der Bike-Park in Ghilling

Yak Attack Nepal 2017

Anstieg zum Annapurna-Massiv.

Yak Attack Nepal 2017

Auf dem Weg zum Annapurna-Massiv.

Yak Attack Nepal 2017

Namaste!

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Sabrina Filzmoser aus Österreich. Sie war 2017 zum zweiten Mal beim Yak Attack dabei.

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Yak Attack Nepal 2017

Am Thorong La-Pass müssen die Bikes getragen oder geschoben werden.

Yak Attack Nepal 2017

Geschafft! Am höchsten Punkt des Thorong La-Passes. 5416 Meter, -16°C.

Yak Attack Nepal 2017

Lo Mantang, Mustang.

Yak Attack Nepal 2017

Lo Mantang, Mustang.

Yak Attack Nepal 2017

Lo Mantang, Mustang.

Yak Attack Nepal 2017

Cory Wallace vorneweg. Der Kanadier ist der erste ausländische Gewinner in Geschichte des Yak Attack.

Yak Attack Nepal 2017

Die Österreicherin Filzmoser ist zweifache Judo-Europameisterin und betreut ein Judo-Projekt in Nepal.

Yak Attack Nepal 2017

Baden in einer heiße Quelle in Tatopani. Endlich haben die Strapazen ein Ende.

BIKE Magazin am 29.11.2017