Danny Hart oder Greg Minnaar? Danny Hart oder Greg Minnaar? Danny Hart oder Greg Minnaar?

Downhill Worldcup 2017 #2 Fort William: Vorschau

Danny Hart oder Greg Minnaar?

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 4 Jahren

Mit dem Downhill-Worldcup in Fort William steht ein echter Klassiker an. Viele Männer sind auf 29 Zoll unterwegs, Gwin und Brosnan halten dagegen. Bei den Damen ist Rachel Atherton klare Favoritin.


Fort William . Der Name der ikonischen Rennstrecke hallt wie Donner in der Ruhmeshalle des Downhill-Rennsports wieder. Denn wer könnte die vielen legendären Rennen hier vergessen? Steve Peats lange ersehnter, erster Worlcup-Sieg auf englischem Boden, bei dem die Fans völlig ausrasteten. Greg Minnaars Worldcup-Siege Nummer 17 und 19. Troy Brosnans bisher einziger Worldcup-Sieg überhaupt? Auch dieses Jahr könnte das Rennen in den schottischen Highlands in die Geschichte eingehen: Der erste Worldcup-Erfolg auf den großen 29-Zoll-Laufrädern in der Geschichte des Downhill.

Viele Top-Teams auf 29 Zoll


Vor allem bei den Top-Teams im Rennen der Männer haben sich die großen Laufräder ziemlich breit gemacht. Das Santa Cruz Syndicate mit Greg Minnaar, Loris Vergier und Luca Shaw rollt auf großen Rädern, Mondraker mit Danny Hart und Laurie Greenland ebenfalls. Trek hat auch umgestellt, aber Gee Atherton liegt seit den National Championships vor einigen Wochen in Fort William mit gebrochener Hüfte im Krankenhaus. Commencal und Intense haben ebenfalls ein 29-Zoll-Downhill-Bike im Programm, wenigstens die Männer werden wahrscheinlich auch auf den großen Laufrädern antreten. Sogar Loic Bruni zeigt auf Facebook ein Foto von einem sehr großen Bike. Bildunterschrift: @loicbruni29.

Red Bull Content Pool Greg Minnaar feierte 2016 seinen Sieg und widmete ihn dem verstorbenen Steve Smith. Statt des Ahornblatts befindet sich eine Kettensäge im Zentrum der kanadischen Flagge, die Minnaar hochhält.


Doch warum wechseln so viele Racer zu den großen Laufrädern? Bei Greg Minnaar selbst liegt die Antwort mit der Körpergröße auf der Hand, doch auch die Strecke ist ein entscheidender Faktor. Fort William ist lang und steinig, physisch durch den flacheren Mittelteil extrem anspruchsvoll. Hier könnten die 29er ihre Trümpfe ausspielen mit besserem Überollverhalten. Das entscheidende Argument, auch für kleinere Fahrer wie Danny Hart. Denn was das angeht, ist der Brite ganz pragmatisch. Das schnellste ist eben einfach das Beste. Und am Ende ist es ja doch nur eine Laufradgröße. Nicht weniger – aber eben auch nicht mehr.

Red Bull Content Pool Danny Hart war 2016 nicht zufrieden. Dieses Jahr könnte es besser für ihn laufen.

Gwin, Brosnan, Fairclough und viele andere noch auf 27,5 Zoll


Aber auch auf 27,5-Zoll-Bikes sind noch einige schnelle Fahrer unterwegs. Aaron Gwin fährt mit seinem YT Tues weiterhin in gewohntem Format, auch Troy Brosnan ist mit seinem Sender wieder auf „normalen“ Laufrädern unterwegs. Ebenso das gesamte Scott-Team inklusive Publikumsliebling Brendan Fairclough und Connor Fearon auf seinem Kona, der in den letzten Jahren auch wiederholt auf das Podium fuhr.

Red Bull Content Pool Aaron Gwin holte 2016 Platz zwei in Fort William.

Wer macht das Rennen?


Wer also wird in Fort William zum Sieg fahren? Greg Minnaar hat eine lange Geschichte von Siegen in Fort William und konnte hier die letzten beiden Jahre gewinnen. Die großen Laufräder sollten ihm insbesondere wegen seiner Körpergröße zum Vorteil gereichen und so wird er sicherlich vorne mit dabei sein. Der Favorit für Fort William ist aber wahrscheinlich eher Danny Hart. Die nationalen Meisterschaften vor wenigen Wochen gewann er bereits überlegen. Schlammige Bedingungen könnten ihm zusätzlich in die Karten spielen. Doch man wird es ihm nicht leicht machen. Aaron Gwin und Loic Bruni sind sicher schnell unterwegs, auch der Nachwuchs könnte mit Loris Vergier, Finn Iles und Laurie Greenland nach vorne drängen. Und Troy Brosnan hat in Fort William seinen bisher einzigen Worldcup gewonnen. Wenigstens eine Platzierung unter den ersten Drei käme also nicht überraschend.

Red Bull Content Pool Rachel Atherton ist die klare Favoritin in Fort William.

Damen weiterhin überwiegend auf 27,5 Zoll


Bei den Damen hingegen scheint das große Laufradmaß wenig Anklang zu finden. Manon Carpenter wird auf jeden Fall noch 27,5 Zoll fahren, auch von Tracey Hannah und Tahnee Seagrave ist nichts Gegenteiliges bekannt. Rachel Atherton und Myriam Nicole könnten mit ihren Hauptsponsoren Trek und Commencal zwar auf das große Laufradmaß zurückgreifen, werden aber allem Anschein nach in Fort William ebenfalls mit 650B-Laufrädern antreten. Dabei ist Rachel Atherton nach schier unzähligen Siegen in Folge die klare Favorition. Ob sie in Fort William unter Druck gerät, wird sich frühestens in der Qualifikation am Samstag zeigen.


Das Rennen am 4. Juni wird live auf Red Bull TV übertragen. Die Damen starten um 14:00 Uhr, die Herren um 16:00 Uhr unserer Zeit.

Themen: 29 ZollDanny HartDownhillfort williamGreg MinnaarRachel AthertonSchottlandUCI WorldcupVorschau


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Downhill Worldcup 2016 #3 Fort William: Rennbericht
    Minnaar feiert zweites Comeback

    06.06.2016Der Downhill-Worldcup in Fort William war 2016 wieder für einige Überraschungen gut. Altmeister Greg Minnaar gelang der Sprung zurück an die Spitze, auch die Locals von der Insel ...

  • Downhill-Worldcup-Finale in Vallnord (AND) 2016
    Danny Hart schafft den Hattrick

    06.09.2016Erst staubte es, dann regnete es beim Worldcup-Finale der Downhiller in Vallnord. Rachel Atherton ließ sich nicht irritieren und Regenspezialist Danny Hart kam das schlechte ...

  • Weltmeisterschaft Downhill 2016 in Val di Sole: Rennbericht
    Rachel Atherton und Danny Hart holen WM-Titel

    12.09.2016Bei der DH-WM im tiefen Staub von Val di Sole wurde den Fahrern alles abverlangt. Am Ende konnten sich Rachel Atherton und Danny Hart durchsetzen, der 19-jährige Laurie Greenland ...

  • Santa Cruz Syndicate 2017: Minnaar, Vergier, Shaw [Video]
    Loris Vergier und Luca Shaw wechseln zu Santa Cruz

    11.01.2017Ohne Steve Peat und "Ratboy" musste sich das Santa Cruz Syndicate selbst neu erfinden. An Bord sind jetzt Greg Minnaar, Loris Vergier und Luca Shaw. Ein vielversprechender Start ...

  • Downhill Worldcup 2017 #1 Lourdes: Vorschau
    29er-Bikes im Downhill-Worldcup?

    28.04.2017Wenige Stunden bis zum Beginn des MTB Downhill Worldcups 2017! Santa Cruz und wahrscheinlich Trek treten erstmals auf 29er-Bikes an. Außerdem gab es einige Teamwechsel. Alle Infos ...

  • Downhill Worldcup #1 2017 in Lourdes (FRA): Rennbericht
    Wer ist denn Alexandre Fayolle?

    01.05.2017Nach der EWS in Tasmanien und Rotorua hat sich Petrus auch beim Worldcup #1 in Lourdes heftig eingemischt. Die Damen blieben trocken, die Top 10 der Männer erwischte ein Tief mit ...

  • Porträt Jürgen Beneke
    Jürgen Benekes letzter Versuch

    16.07.2008Er war der Mountainbike-Superstar der Neunziger. Nun will sich Jürgen Beneke seinen letzten großen Sportlertraum erfüllen – den Deutschen Meistertitel im Downhill.

  • UCI MTB Weltmeisterschaft Leogang 2020: Update
    MTB-WM in Leogang ohne Zuschauer

    09.09.2020Nur noch ein Monat bis zur UCI Mountainbike-WM in Leogang. Nun ist fix, dass Fans im Corona-Jahr die 13 WM-Rennen nur im TV und Livestream verfolgen können. Zuschauer sind nicht ...

  • Mountainbike-Fahrtechnik: die größten Fahrfehler vermeiden
    5 Fehler beim Biken und wie Sie sie vermeiden können

    17.08.2015Fahrfehler schleichen sich gerne ein, weiß Fahr­technikexperte Stefan Herrmann. Doch sie lassen sich vermeiden. Kurvenfahrt, Wheelie, Bunny Hop oder steile Abfahrt: Wir zeigen, ...

  • Specialized Neuheiten 2014: Epic, Camber, Stumpjumper Hardtail, Crave, Fatboy

    15.07.2013In der Regel wechseln sich bei den großen US-Firmen die Schwerpunkte in der Entwicklung ab. Für die kommende Saison lag der Fokus beim 29er Experten Specialized definitiv auf dem ...

  • Canyon Grand Canyon

    22.10.2011Canyon geht mit seinem ersten 29er eigene Wege: Geometrie, Übersetzung und Sitzposition stehen für Tourentauglichkeit.

  • Rose Mr. Ride 4

    14.03.2012Mr Ride 4 von Rose ist ein steifer, top ausgestatteter Einstiegssportler, dem die Wendigkeit fehlt.

  • DH MTB WM Lenzerheide 2018: Rennbericht
    Bruni und Atherton holen WM-Titel

    10.09.2018Vor den tobenden Fans lieferten sich die schnellsten Downhiller des Planeten bei der WM in Lenzerheide einen Kampf bis aufs Messer. Fast wäre es ein zweites „La Bresse“ geworden.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Marin Rift Zone 29er 7
    Marin Rift Zone 29er 7 im Test

    27.09.2016Wie bei einigen anderen Bikes dieser Testgruppe waren wir uns beim Marin nicht sicher. Die Federwege stimmen für Trail, die Ausstattung mit dem mächtigen Vorderreifen klingt nach ...

  • Neuheiten 2016: Niner Air 9 RDO
    Mehr Sitzkomfort: Niner überarbeitet Air-9-RDO-Rahmen

    02.05.2016Die Produktpalette der Kultfirma Niner umfasst – nomen est omen – ausschließlich 29er-Bikes. Jetzt verpassen sie dem ulta leichten Race-Hardtail Niner Air 9 RDO einen neuen ...