Finn Iles legte bei den Männer ordentlich vor. Erst die Top-5 konnte seine Zeit dann ankratzen.

zum Artikel