UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Cross Country Worldcup #1 Nove Mesto: Herren

Worldcup: Nino Schurter gewinnt in Nove Mesto

Sebastian Brust am 22.05.2017

Olympiasieger Nino Schurter dominierte die Herren-Konkurrenz in Nove Mesto und holte sich seinen 21. Erfolg im XCO-Worldcup. Manuel Fumic verpasste als bester Deutscher mit Rang zwölf die Top-10.

Der Olympiasieger und Weltmeister Nino Schurter (Scott-Odlo) dominierte das erste Treffen der Cross-Country-Stars beim Worldcup im tschechischen Nove Mesto. Am Ende überrollte er mit mehr als 25 Sekunden Vorsprung als Erster die Ziellinie.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Gute Zusammenarbeit: Nino Schurter nach dem Zieldurchlauf beim Handschlag mit David Valero Serrano.

Es startete mit einem Massen-Crash: Als Schurters Teamkollegen Matthias Stirnemann (SUI) rund 100 Meter hinter der Startlinie die Kette riss und er daraufhin zu Boden ging, war für ihn und die nachfolgenden Fahrer der Kampf um die vordersten Podestplätze gelaufen. Weitere Top-Favoriten waren von der Karambolage allerdings nicht betroffen.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Kettenriss: Matthias Stirnemann (rechts) stürzte, blieb aber unverletzt. Auch am linken Rand kam es zu einem Sturz.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Mit Lücken: Die Top-Gruppe, die nach der Massenkarambolage am Start übrig blieb. Rechts auf der Innenbahn: Manuel Fumic.

Und so gelang es Nino Schurter bereits in der ersten Runde, sich in bekannter Manier an die Spitze des Feldes zu setzen. Nur der Spanier David Valero Serrano (MMR) konnte seinem Tempo folgen. Im weiteren Rennverlauf überließ Schurter dem starken Valero weitgehend die Führungsarbeit und konnte dessen Attacken kontrolliert abwehren. Gemeinsam schüttelten sie Verfolger um Verfolger ab.

"Ich konnte zusammen mit David Valero Serrano schon früh zu Rennbeginn davon fahren. Er hat mir das Leben echt schwer gemacht und mich in der dritten Runde ganz schön gefordert. In Runde vier konnte ich mit meiner Attacke am längsten Anstieg aber eine Lücke reißen und sie bis zum Rennende sogar noch ausweiten", freute sich Schurter, der am Ende mit 26 Sekunden Vorsprung in Nove Mesto gewann – der fünfte Sieg auf einer seiner Lieblingsstrecken, auf der er 2016 auch den Weltmeistertitel holte.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Nino Schurter klemmte sich an das Hinterrad von David Valero Serrano, der ein ordentliches Tempo vorgab.

Den Deutschen bleibt die Hoffnung

Hart war es auch für den schnellsten Deutschen, Manuel Fumic, der keinen guten Start in das Rennen hatte. In der zweiten von sechs Runden buckelte er bereits 1.29 Minuten Rückstand "Bei mir ist auf einmal die Kraft weg gewesen. Wahrscheinlich habe ich kurz überzogen und habe mich dann im ersten Anstieg nicht mehr erholen können. Dann habe ich wirklich eine Runde gebraucht", erklärte Fumic gegenüber acrossthecountry. "Dann ging es auf einmal wieder. Ich denke, ich habe gute Rundenzeiten gefahren. Ich habe mich dann auch stark gefühlt, aber das Problem ist, dass manche Fahrer vor mir in den Abfahrten zu langsam waren." Die Hoffnung bleibt, dass es nächste Woche in Albstadt von Anfang an so gut läuft. 

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Mathias Flückiger verbrannte sein Feuer in den Wäldern um Nove Mesto alleine. Mehr als Rang 31 war nicht drin.

Auch das deutsche Radon Factory Racing Team beendete das erste Worldcup-Wochenende glücklos. Als Schurter und Valero in der ersten Runde davonzogen, lag Radon-Fahrer Mathias Flückiger noch auf Rang drei – zu seiner eigenen Überraschung: "Mir war am Start gar nicht gut. Ich fühlte mich kraftlos und war schon überrascht, dass ich plötzlich alleine unterwegs war", erklärte Flückiger die Startphase. Gefangen zwischen dem Spitzen-Duo und der Verfolgergruppe hinter ihm mühte sich der Schweizer vergeblich um den Anschluss. "Ich büßte in der Folge zu stark für meine Solo-Fahrt, es war brutal", so der Berner im Ziel, das er völlig entkräftet auf Rang 31 erreichte.

Verfolgergruppe aus Frankreich

Hinter Schurter und Valero lauerten in der Verfolgergruppe mit Julien Absalon (BMC), Maxime Marotte (Cannondale), Jordan Sarrou (BH-Sr Suntour-KMC) und Stephane Tempier (Bianchi-Counterveil) gleich vier starke Franzosen, die sich gegenseitig immer wieder attackierten. Am Ende war es Absalon, der sich in der letzten Runde vor Marotte den dritten Podestplatz sicherte.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Insgesamt rund 25000 Fans säumten die Rennstrecke in Nove Mesto und feuerten die Fahrer an. Hier die französische Verfolgergruppe: Marotte vor Absalon, Sarrou und Tempier.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Julien Absalon legte am Ende alles in die Waagschale und presste in Nove Mesto auf Rang drei. 

Und Lokalmatador Jaroslav Kulhavy (Specialized)? Nach einem schwachen Start verlor er sich in der Verfolgung bis ein Defekt ihn schließlich ganz aus dem Geschehen warf. Der 55. Platz dürfte für ihn und die 25000 Zuschauer wahrlich kein Grund zum Feiern gewesen sein.

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Jaroslav Kulhavy hatte sich bei seinem Heim-Worldcup deutlich mehr erhofft als einen 55. Platz.

XCO-Worldcup Nove Mesto (CZE) – Ergebnisse Elite Herren

1. Nino Schurter, SUI, 1:27.35
2. David Valero, ESP, + 0.26
3. Julien Absalon, FRA, + 1.46
4. Maxime Marotte, FRA, + 1.51
5. Jordan Sarrou, FRA, + 1.59
6. Stephane Tempier, FRA, + 2.09
7. Titouan Carod, FRA, + 2.41
8. Mathieu Van der Poel, NED, + 2.51
9. Anton Cooper, AUS, + 2.51
10. Marco Fontana, ITA, + 2.51

UCI Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Das Podium in Nove Mesto (v. l. n. r.): Maxime Marotte (FRA, 4., +1.51), David Valero Serrano (ESP, 2., +0.28), Nino Schurter (SUI, 1.), Julien Absalon (FRA, 3., +1:46), Jordan Sarrou (FRA, 5., +1:59).

UCI MTB Worldcup XCO #1 Nove Mesto

Die Ergebnisse der Herren-Elite vom ersten Worldcup 2017 in Nove Mesto im Überblick.

Die Wiederholung des Worldcup-Rennens gibt's hier bei Red Bull TV zu sehen.

Sebastian Brust am 22.05.2017
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren